Wissen für die EM 2021

Spitznamen der EM-Teams: Uhus, Drachen und ein Kosewort, das ständig falsch benutzt wird

Ein Uhu bei der EM 2021? Ja, die Spitznamen der Teams lassen so einiges zu.
+
Ein Uhu bei der EM 2021? Ja, die Spitznamen der Teams lassen so einiges zu.

Die Deutschen sind „Die Mannschaft“, doch wie heißen die anderen 23 Teams bei der EM eigentlich mit Spitznamen? Hier eine Liste.

München - Jüngst ging durch die Medien, wie die Spieler des DFB-Teams, die sich aktuell auf die EM 2021* vorbereiten, mit Spitznamen heißen. Zumindest einige von ihnen. Kevin Volland vom AS Monaco wird gerne mal „Ente“ gerufen, wobei er sich bei seinem Hinterteil bedanken darf. Timo Werner wird hin und wieder „Hobby“ genannt, da er in der Vergangenheit „nicht gerade der Trainingswelmeister war“.

Doch wie heißen eigentlich die Gegner der Deutschen in Gruppe F? Spitznamen, die Sie vom 11. Juni bis 11. Juli während der EM 2021 draufhaben sollten. Vielleicht hilft das in der einen oder anderen Fußball-Fachsimpelei weiter.

EM 2021: Gruppe F - So werden die Gegner der Deutschen noch genannt

  • Frankreich: "Les Bleus" (die Blauen). Bisweilen auch "Equipe tricolore" (die dreifarbige Mannschaft), nach der Nationalflagge.
  • Ungarn: "Nemzeti Tizenegy" (Nationalelf), früher auch "magische Magyaren".
  • Portugal: "A Selecao das Quinas". Selecao heißt Auswahl auf Portugiesisch, das Wort Quinas bezeichnet das portugiesische Wappen mit den in Kreuzform gestellten fünf kleinen Schilden im Zentrum.

Und wie heißen die restlichen Teams? Ob Drachen, Uhus oder Rote Teufel, sie sind hier aufgelistet. Und bitte bei Schweden aufpassen! Ein Fehler, den viele häufig machen, ist es, sie nach den Handball- und Eishockey-Mannschaften zu nennen, das sollte aber nicht vorkommen.

EM 2021: In Gruppe A die Drachen - in Gruppe B die Uhus

Gruppe A mit Italien, Schweiz, Türkei und Wales. Italien gegen die Türkei ist die Eröffnungsbegegnung.

  • Italien: "Gli Azzurri" (die Blauen). Bisweilen auch "La Nazionale" oder "Squadra Azzurra" (die blaue Mannschaft).
  • Schweiz: "Nati", seltener italienisch "Rossocrociati", wegen der roten Nationalflagge mit dem weißen Kreuz.
  • Türkei: "Ay-Yildizlilar (die Halbmond-Sterne), wegen der Nationalflagge.
  • Wales: "Y Dreigiau" bzw. "The Dragons", die Drachen, wegen des roten Drachens im Wappen.

In Gruppe B dürfen sich die Roten Teufel und Uhus auf dem Platz messen.

  • Belgien: "Rode Duivels" (niederländisch), "Diables Rouges" (französisch) - die Roten Teufel.
  • Dänemark: "Danish Dynamite", dänisches Dynamit.
  • Finnland: "Huuhkajat", die Uhus.
  • Russland: Sbornaja Rossii po futbolu, kurz: "Sbornaja" (Auswahl).

EM 2021: Gruppe C mit „unseren Burschen“ - in Gruppe D spielen „die Feurigen“

In Gruppe C bahnen sich auch interessante Begegnungen an. Während die Niederlande als Favorit gilt, weiß man vor allem in Deutschland, welches Überraschungspotenzial die Nordmazedonier haben. Werden die „Roten Löwen“ die „Elftal“, die „Sbirna“ oder die „Burschen“ glänzen?

In Gruppe D stehen mit Kroatien und England zwei Teams, die im WM-Halbfinale 2018 gespielt haben. Dazu Englands Nachbarn Schottland sowie die Tschechen. „Three Lions“ sollte jeder Fußball-Fan kennen als Spitznamen - sogar das berühmte Lied dazu. Bei Bravehearts denken viele an Mel Gibson in der Hauptrolle, doch die Schotten wollen wirklich zeigen, wie gut sie kämpfen können.

  • Kroatien: "Kockasti" (die Karierten, nach den Heimtrikots). Auch: "Vatreni" (die Feurigen)
  • Tschechien: "Reprezentace" (siehe Slowakei unten), oder Narodni tym (Nationalteam).
  • England: "Three Lions", die drei Löwen. Drei goldene Löwen auf rotem Grund sind das Wappen Englands.
  • Schottland: "Bravehearts".

EM 2021: Gruppe mit der roten Furie und den Schweden, die nicht verwechselt werden wollen

In Gruppe E duellieren sich die „Weißen Alder“ mit der „Roten Furie“ und „Repre“ mit „Blagult“. Viele nenne die Schweden im Fußball „Tre Kronor“. Bitte aufpassen dabei: Wie der SID schreibt, werden so nur die Eishockey-Spieler und Handballer genannt.

  • Polen: "Bialo-Czerwoni", die Weiß-Roten. Oder: "Biale Orly", die Weißen Adler, wegen des gekrönten weißen Adlers im polnischen Wappen.
  • Slowakei: "Repre", Kurzform von "Reprezentacny tim" (Das repräsentierende Team, also die Auswahlmannschaft).
  • Spanien: "La Seleccion" (die Auswahl), "La Furia Roja" (die Rote Furie).
  • Schweden: "Blagult", Blaugold. Nicht (!): "Tre Kronor", Drei-Kronen-Team. Das ist Eishockey und Handball vorbehalten.

Auch interessant

Kommentare