Letzter Testkick vor der EM

TV-Kritik zum DFB-Spiel: Böser Patzer zu Lasten der Letten - glauben Sie RTL lieber nichts

Lothar Matthäus (l.) und Florian König stehen hinter Pulten und schauen in die Kamera
+
Zwei Stehpulte, eine Meinung: RTL-Moderator Florian König (r.) und Lothar Matthäus drückten dem DFB-Team gegen Lettland die Daumen - und es hat geholfen.

Das DFB-Team präsentierte sich gegen Lettland in EM-Form. Die vom RTL scheinen den letzten Testgegner dagegen unterschätzt zu haben. Unsere TV-Kritik.

München - „Wäre, wäre, Viererkette“, wie Lothar Matthäus so gerne sagt? Oder eher doch „Hätte, hätte, Dreierkette“? Atemlose Spannung legte sich am Montagabend übers Land, als JOGIS JUNGS (nur echt in Kroosbuchstaben) zum letzten Mal vor der EM 2020 für die EM 2021 übten.

Die Straßen waren leergefegt, wie es keine Ausgangssperre zustande brachte. Für den Zuschauer war’s insofern tröstlich, weil man sich beim Zusammenbruch des RTL-Livestreams nach einer guten halben Stunde denken konnte: Halb so wild, ist eh der letzte RTL-Fußball für die nächsten Monate. Denn bei der EM übertragen die kölschen Jecken nicht.

TV-Kritik zum DFB-Testspiel: Lettland als einer der letzten Fußballzwerge

Der Moderator: Olli Bierhoffs Lieblingsansager Florian König gab nochmal alles, um JOGIS JUNGS zu pushen. Er barmte: „Ein positives Ergebnis und eine überzeugende Leistung, das wäre heute sooooo sooooo wichtig!“ Er hatte den Gegner nochmals vermessen und meldete der Nation: „Lettland, ein Fußballzwerg, auch wenn’s das nicht mehr gibt, die Kleinen.“ Und dann ging es auch schon los gegen den Großzwerg vom Baltikum.

Der Experte: RTL-Neuerwerbung Lothar Matthäus, der ohnehin immer in Kroosbuchstaben spricht, hoffte auf „Dore, Dore, Dore“ und tippte durchaus realistisch auf ein 6:0 für uns. Bei seinem Rückblick auf die vermaledeite WM 2018 in Russland sinnierte er über das ungeliebte DFB-Quartier „in Moskau“, was ein Jammer war. Denn wir geben’s gerne zu: Es erregt uns geradezu eroddisch, wenn Lothar „Wadudingi“ sagt.

Video: Die elf Stadien der EM 2021 - mit der Allianz Arena

TV-Kritik zum DFB-Testspiel: Böser Patzer bei Verweis auf die Weltrangliste

Der Kommentator: Marco Hagemann kommentiert auf praktisch jedem Sender, egal ob DAZN, Telekom oder RTL, weil er ein gut funktionierender Verkäufer des Produkts Fußball ist - immer vorschriftsmäßig begeistert, nie zu kritisch und jederzeit zu ansatzloser Euphorie bereit. Wenn künstliche Intelligenz von Google je in der Lage ist, Fußball zu kommentieren, dann wird sie unter dem Arbeitstitel „Hagemann“ programmiert.

Manchmal hat die Hagemann-Software allerdings Schluckauf, wenn sie über Kai Havertz schwadroniert: „Vollgedröhnt, vollgepumpt mit Selbstvertrauen.“ Geografisch hatte er Dramatisches zu vermelden: „Lettland, in der Weltrangliste zwischen Tansania und Myanmar auf Platz 183.“ Wir haben das für Sie kontrolliert, in Wahrheit ist es Platz 138. Verlassen Sie sich auf nix, was Ihnen RTL erzählt!

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare