Rangliste der Fußballversteher

EM-Charts der TV-Experten: ZDF-Neuling auf Platz eins - Fiasko für Bayern-Liebling Schweinsteiger

TV-Experte Bastian Schweinsteiger im Einsatz für die ARD - im Bild mit Jessy Wellmer
+
TV-Experte Bastian Schweinsteiger im Einsatz für die ARD - im Bild mit Jessy Wellmer.

Immer mehr TV-Experten tummeln sich im Fußball - das macht die EM 2021 offensichtlich. In unserer Analyse erklären wir die Bedeutung für den Arbeitsmarkt und wer sich wie schlägt.

Hurra, endlich weniger Arbeitslosigkeit in Deutschland! Viele bisher unterbeschäftigte Menschen verdingen sich während der EM 2021 als TV-Experten. Die Menge der Fußballerklärer nähert sich der Bevölkerungszahl von Liechtenstein an. ARD-Kommentator Gerd Gottlob hat bereits seiner Angst Luft gemacht: „Ich fühle mich umzingelt von Experten.“ Wir haben die Experten-Charts, die Analysten-Analyse. Motto an der Spitze: Mia san dro!

TV-Experte Sandro Wagner als „Olli Kahn“ des ZDF - Und Spitzenreiter unserer Charts

Platz 1: Sandro Wagner: Bester Experte der Welt, mindestens. Wurde vom ZDF angeheuert, um jedes Abseitstor sofort zu erkennen, das der beunruhigend asthmatisch klingende Béla Réthy verträumt. Wagner offenbart kahneske Züge, wenn er von Beißer Rüdiger und dessen „freundschaftlichem Anknabbern“ von Paul Pogba schwärmt. Furchtloser Kritiker von Jogis Angst-Taktik: „Volland muss nach vorne, der Junge!“ Und Sandro Wagner muss nach vorne in den Experten-Charts, der Junge!

Platz 2: Christoph Kramer: Der Charmebolzen vom Bökelberg weckt Lust auf Fußball wie kein anderer Experte. Mit dem ZDF-Weltmeister machen sogar Verrisse Spaß: „Mbappé läuft 38 km/h und nimmt Mats Hummels auf 30 Metern 20 ab.“ Ihm kann man nicht mal böse sein, wenn’s sprachlich unhygienisch wird: „Es ist halt scheiße, dass im Fußball immer nur Kacktore zählen.“

Platz 3: Almuth Schult: Stammt von einem niedersächsischen Bauernhof, das härtet ab. Die Nationaltorfrau ist der Lichtblick in der ARD-Plauderrunde von Flauschi-Moderator Alex Bommes. Almuth fährt den Herren furchtlos über den Mund („Insigne, nicht Chiesa!“) und offenbart wagnereske Züge, wenn sie Gewalt fordert: „Da muss dann vielleicht auch mal ein Frustfoul kommen.“

Fußball-EM 2021: Die ARD und ihr Erklär-Rennpferd, das nicht aus der Box darf

Platz 4: Thomas Broich: Könnte auch auf Platz eins stehen, wenn ihn die ARD lassen würde. Aber Teamchef Steffen Simon lässt lieber Analyse-Sonnenkönig Schweini durch Europa tingeln. Wenn Broich manchmal co-kommentieren darf, ist er kompetent, eloquent und feiert Österreichs Marko Arnautovic als „Alpen-Zlatan“. Er ist das Erklär-Rennpferd, das nicht aus der Box darf. Wie doof kann man sein, ARD?

Platz 5: Michael Ballack: Der sächsische Alt-Capitano wird in diesem Leben ooch keen Groß-Rhetoriker mehr, hat bei MagentaTV aber durchaus was zu sagen. War nie Vorsitzender des Löw-Fanclubs und spricht Klordexd in Sachen Frankreich-Pleite: „Vielleicht doch über das System nachdenken!“

Platz 6: Per Mertesacker: Wirkt gerade im Vergleich zum quietschfidelen Kramer etwas dösig. Wenn der Eistonnen-Mann aber urplötzlich aufwacht, hat das Hand und Fuß. Fand das Rüdiger-Beißen weniger toll als Kollege Wagner: „Wir müssen ordentlicher nach vorne spielen, statt die Gegner anzuknabbern.“

EM 2021 hat ein Experten-Drama - Und Bastian Schweinsteiger ist der Hauptprotagonist

Platz 7: Kevin-Prince Boateng: Sieht extrem gefährlich aus – als würde er in einen Bandenkrieg ziehen, statt sich vom Bommes einlullen zu lassen. Ist aber ein ganz ein Lieber und lässt sich auch von Almuth widerstandslos verbessern. Kluge Gedanken, aber bisher blasser als seine 360-Grad-Tätowierung.

Platz 8: Bastian Schweinsteiger: Das Experten-Drama der EM 2021. Der zunehmend skydumontartige ARD-Schweini analysiert im gleichen Tempo, in dem er am Ende Fußball gespielt hat. Wahrscheinlich analysiert er sogar langsamer, als der Kohlrabi in seiner Baumarktreklame wächst. Zentrale Aussage, wenn er Fußball erklärt: „Es ist, wie’s ist.“ Und es ist schlimm.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare