Drei Teams in Gruppe B punktgleich

Hradecky-Eigentor! Belgien ringt Finnland nieder - Dreiervergleich sorgt für Entscheidung in Gruppe B

Luaks Hradecky ist nach dem Spiel traurig.
+
Bitterer Abend für Lukas Hradecky. Der finnische Schlussmann lieferte gegen Belgien eigentlich eine starke Partie, sorgte per unglücklichem Eigentor dann aber für die belgische Führung. Suomi droht das EM-Aus.

EM 2021: Drama in der Gruppe B! Während Belgien souverän ins Achtelfinale einzieht, droht Finnland aufgrund des verlorenen Dreiervergleichs das Aus. Der Ticker zum Nachlesen.

  • Finnland - Belgien 0:2 (0:0)
  • Belgien zieht gegen disziplinierte Finnen als Gruppenerster ins EM-Achtelfinale ein.
  • Finnland droht als Gruppendritter das Aus - die Partie im Ticker zum Nachlesen.

Finnland - Belgien 0:2 (0:0)

Aufstellung Finnland:Hradecky - Raitala, Toivio, Arajuuri, O'Shaughnessy, Uronen - Lod (90. Forss), Sparv (59. Schüller), Kamara - Pukki (90. Jensen), Pohjanpalo (70. Kauko)
Aufstellung Belgien:Courtois - Denayer, Boyata, Vermaelen - Trossard (77. Meunier), Witsel, De Bruyne (90. Vanaken), Chadli - Doku (77. Batshuayi), Lukaku (84. Benteke), E. Hazard
Tore: 0:1 Hradecky (74./Eigentor), 0:2 Lukaku (81.)

EM 2021: Belgien ringt Finnland nieder - Dreiervergleich sorgt für Entscheidung in Gruppe B

Fazit: Belgien gewinnt nach einem soliden Auftritt gegen nicht leicht zu bespielende Finnen verdient mit 2:0 und steht als Gruppensieger im Achtelfinale (Gegner noch unklar, es wird ein Gruppendritter). Finnland ist wegen des verlorenen Dreiervergleichs aktuell Gruppendritter - aufgrund der schlechten Tordifferenz aber ziemlich sicher ausgeschieden. Dänemark steht nach dem 4:1 gegen Russland im Achtelfinale und trifft dort auf Wales. Ebenso sei zu erwähnen, dass die Schweiz aufgrund der heutigen Ergebnisse in der Runde der letzten 16 steht. Die Abschlusstabelle der Gruppe B im Überblick.

1. Belgien6:19 Punkte
2. Dänemark5:43 Punkte
3. Finnland1:33 Punkte
4. Russland2:73 Punkte

90.+4 Minute: Das Spiel ist aus.

90.+1 Minute: Bei Belgien kommt Vanaken für De Bruyne. Bei Finnland Forss für Lod und der Augsburger Fredrik Jensen für Pukki.

90. Minute: Es gibt drei Minuten Nachspielzeit.

87. Minute: Das Spiel plätschert dem Ende entgegen. Belgien lässt Ball und Gegner zirkulieren.

84. Minute: Lukaku hat Feierabend. Benteke ersetzt den Torschützen im Angriff.

EM 2021: Finnland - Belgien im Live-Ticker: Lukaku zum 0:2 - Suomi vor dem Aus

81. Minute: TOR für Belgien (0:2 Lukaku)! Die Vorentscheidung. De Bruyne wird unzureichend attackiert und kann problemlos im Strafraum zu Lukaku weitergeben. Der Inter-Profi dreht sich kurz und schiebt dann flach ins rechte Eck. Der Ball schlägt leicht abgefälscht neben dem chancenlosen Hradecky ein - 0:2

80. Minute: Im Parallelspiel steht es dank eines Doppelschlags mittlerweile 4:1 für Dänemark. Damit haben die Finnen Rang drei so gut wie sicher - aber reicht das für das Weiterkommen als einer der vier besten Gruppendritten zu sein? Vermutlich nicht.

79. Minute: Lod! Pukki legt auf den Mittelfeldspieler, der aus der Distanz knapp über den Querbalken zielt.

77. Minute: Bei Belgien kommen Batshuayi und Meunier für Doku und Trossard.

76. Minute: Wie reagiert Finnland auf diesen herben Rückschlag? Aktuell wären die Uhus als Gruppenletzter ausgeschieden. Die Führung der Belgier ist übrigens vollkommen verdient.

EM 2021: Finnland - Belgien im Live-Ticker: Unglücksrabe Hradecky per Eigentor zum 0:1

74. Minute: TOR für Belgien! (0:1 Hradecky/Eigentor): Ist das bitter für Finnland. De Bruyne bringt eine Ecke an den Fünfer, wo Vermaelen am höchsten steigt und wuchtig per Aufsetzer an den rechten Pfosten köpft. Von dort prallt der Ball unglücklich an die Hand von Hradecky und anschließend ins Tor - 0:1.

72. Minute: Im Parallelspiel ist Russland der Anschlusstreffer gelungen - 1:2. Finnland ist damit weiterhin Zweiter, bei einem belgischen Treffer aufgrund des dann verlorenen Dreiervergleichs aber Letzter - es ist sehr kompliziert in Gruppe B, gleichzeitig aber auch höchst spannend. Können die Finnen das Remis halten?

70. Minute: Zweiter Wechsel bei Finnland. Kauko kommt für Pohjanpalo. Die Ausrichtung ist damit klar - ein defensiver Mittelfelspieler ersetzt einen Stürmer.

EM 2021: Finnland gegen Belgien im Live-Ticker: Jubel bei Suomi - VAR sorgt Ekstase

68. Minute: Der Treffer zählt nicht! Lukaku hatte beim Zuspiel hauchzart im Abseits gestanden - mehr als eine Fußspitze war das nicht. Glück für Finnland, deren Publikum die Entscheidung des Schiedsrichters frenetisch bejubelt.

66. Minute: Der Treffer wird überprüft. Stand Lukaku im Abseits?

65. Minute: TOR für Belgien! (0:1, Lukaku): Lukaku wird an der Strafraumkante nicht richtig gedeckt und anschließend - abseitsverdächtig - perfekt von De Bruyne in Szene gesetzt. Der Sturmtank legt sich die Kugel einen halben Meter vor und schiebt cool zur belgischen Führung ein.

64. Minute: Auf der Gegenseite wird es richtig gefährlich. Belgien kombiniert sich auf engstem Raum in den finnischen Strafraum. Hazard zieht aus rund acht Metern ab, Hradecky ist schnell unten und pariert.

62. Minute: Erster Schuss aufs belgische Tor. Pukki legt auf Pohjanpalo, der im Fallen auf den mitaufgerückten Kamara passt. Der Abschluss des zentralen Mittelfeldspielers wird noch leicht abgefälscht, stellt Courtois jedoch vor keine großen Probleme.

EM 2021: Finnland - Belgien im Live-Ticker: Dänemark führt im Parallelspiel - Underdog aktuell weiter

60. Minute: Im Parallelspiel hat Dänemark soeben das 2:0 erzielt. Die Tabellensituation bleibt beim Alten, Finnland ist aktuell noch Zweiter.

59. Minute: Erster Wechsel der Partie. Bei Suomi kommt Rasmus Schüller für Tim Sparv

58. Minute: Doku holt auf rechts eine Ecke raus. De Bruyne gibt anschließend reaktionsschnell flach in den Sechzehner. Hazard kommt zum Abschluss, schließt aber zu zentral ab. Hradecky ist zur Stelle.

55. Minute: Die belgischen Abschlüsse häufen sich, sind aber noch nicht gefährlich genug. Chadli schiebt die Kugel nach Zuspiel von Witsel vom Sechzehnereck in die Arme von Hradecky.

54. Minute: Nach der Ecke kommt Hazard zum Abschluss - flach ein paar Meter am rechten Pfosten vorbei.

53. Minute: Chadli wird nahe der Grundlinie in Szene gesetzt und flankt in Richtung Fünfer, wo Lukaku völlig blank steht. Die Hereingabe gerät allerdings etwas zu hoch, sodass Uronen zur Ecke klären kann.

51. Minute: Der aufgerückte Denayer feuert aus knapp 30 Metern ab - deutlich am Tor vorbei.

50. Minute: Hradecky pflückt eine in den Sechzehner segelnde Hereingabe problemlos herunter.

48. Minute: Nach einer finnischen Offensivbemühung kontert Belgien über Lukaku. De Bruyne sucht Chadli auf rechts, Uronen klärt zu Ecke - die nichts einbringt.

46. Minute: Erster Abschluss der Finnen. Pukki zieht im Sechzehner aus der Drehung ab - geblockt.

46. Minute: Der zweite Durchgang beginnt ohne personelle Veränderungen.

EM 2021 im Live-Ticker: Belgien und Finnland nach 45 Minuten beide im Achtelfinale

Halbzeitfazit: Finnland verteidigt höchst engagiert gegen individuell um Längen besser besetzte Belgier und lässt dabei jegliche Angriffsversuche vermissen. Die Nordeuropäer verzeichnen keinen einzigen Torabschluss. Dieses riskante Konzept geht neben der eigenen Defensivstärke auch deshalb auf, weil von Belgien - mit Ausnahme der letzten Minuten - deutlich zu wenig kommt. Weil im Parallelspiel Dänemark gegen Russland führt, wären aktuell beide Teams im Achtelfinale. Eine finnische Sensation bahnt sich an!

45.+1. Minute: Belgien fordert Elfmeter. Hazard wird im Strafraum leicht von O‘Shaughnessy gestoßen und geht dann - wohl auch weil er im Rasen hängen bleibt - zu Boden. Brych ist das zu wenig für einen Elfmeter. Vertretbar. Kurz danach ist die erste Hälfte beendet.

45. Minute: Belgien schnürt Finnland derzeit regelrecht ein. Ein 1:0 wäre mittlerweile verdient.

43. Minute: Der erste Eckpall der Partie bringt nichts ein. Arajuuri köpft die Kugel aus der Gefahrenzone.

EM 2021: Finnland - Belgien im Live-Ticker: Hradecky pariert glänzend - Dänemark führt im Parallelspiel

42. Minute: Hradecky! Die Fünferkette wirkt unsortiert, sodass Doku links völlig blank steht. De Bruyne erkennt das und bedient den Youngster mustergültig. Doku zieht in die Mitte und dann flach in Richtung langes Eck ab. Schlussmann Hradecky taucht ab und entschärft stark zur Ecke.

39. Minute: Gute Nachrichten für Finnland. Dänemark führt im Parallelspiel mit 1:0 gegen Russland. Damit sind die Nordeuropäer nach aktuellem Stand Tabellenzweiter - und somit fürs Achtelfinale qualifiziert. Dort würde Finnland übrigens auf Wales treffen.

37. Minute: De Bruyne findet den in den Sechzehner startenden Lukaku per feinem Chipball. Der Stürmer bekommt nicht mehr richtig Druck hinter den Ball und köpft in die Arme von Hradecky - beste Chance des Spiels, was durchaus als bezeichnend beschrieben werden kann.

34. Minute: Belgien probiert es bislang nur aus der zweiten Reihe. Nach Witsel ziehlt aber auch Trossard deutlich zu hoch.

32. Minute: Witsel erhält nach geklärter Flanke von Trossard das Leder und zieht aus rund 25 Metern ab - deutlich drüber.

31. Minute: Belgien kombiniert sich nach Balleroberung in den Strafraum. Nach Hackenpass von Witsel landet die Kugel bei Doku. Dessen flacher Abschluss ist weder Torschuss noch Hereingabe und kann somit geklärt werden.

28. Minute: Eine De-Bruyne-Flanke findet keinen Abnehmer. Auf die erste gefährliche Torchance der Partie muss weiter gewartet werden.

25. Minute: Doku versucht Gegenspieler Uronen nahe der linken Grundlinie zu narren. Der Linksverteidiger klärt auf die finnische Art entschlossen per Grätsche - und erhält dafür Szenenapplaus.

EM 2021: FInnland - Belgien im Live-Ticker: Beinahe-Eigentor nach De-Bruyne-Vorstoß

22. Minute: Fast ein Eigentor! De Bruyne übernimmt die Initiative, dringt in den Sechzehner ein und gibt scharf in den Fünfer. Arajuuri hält den Fuß dazwischen und fälscht beinahe in den eigenen Kasten ab - Glück für Finnland.

21. Minute: Nach Fehlpass von Uronen erhält Lukaku kurz hinter der Mittellinie den Ball und zündet den Turbo. Der 28-Jähirge tanzt Arajuuri aus und will links zum frei stehenden Hazard geben. Toivio passt auf und entschärft.

19. Minute: Das 5-3-2-System von Suomi wird nahezu in jeder Aktion konsequent eingehalten. Das macht es für De Bruyne & Co. nicht leicht, den finnischen Abwehrriegel zu knacken.

16. Minute: Kurzer Aufreger. De Bruyne spielt zu Lukaku in den Strafraum, der das lange Eck aus spitzem Winkel nur knapp verfehlt. Der Stürmer stand aber ohenhin im Abseits.

EM 2021: FInnland - Belgien im Live-Ticker: Profitiert der Underdog vom zwölftem Mann?

15. Minute: Die mitgereisten finnischen Fans machen ordentlich Alarm. Sie sind hier im von Helsinki nur 400 Kilometer entferntem Sankt Petersburg klar in der Überzahl.

Stimmungsvolles Gruppenfinale: Die finnischen Fans peitschen ihre Mannschaft nach vorne.

13. Minute: Von Belgien kommt bislang offensiv wenig. De Bruyne flankt in die Arme von Hradecky.

12. Minute: Kamara spielt klug auf den aufgerückten Uronen, der den Ball von links flach in den Sechzehner zu Pukki gibt. Der Stürmer braucht zu lange, um die Kugel zu kontrollieren. Belgien kann in Person von De Bruyne klären.

10. Minute: Finnland versucht mit mehreren Ballstafetten ins Spiel zu kommen. In der Regel entscheiden sich die Uhus aber für den sicheren Rückpass statt einen riskanteren Versuch, ins letzte Drittel zu kommen.

8. Minute: Der Ex-Schalker Teemu Pukki läuft nun einmal etwas höher an, wird bei diesem Versuch von seinen Kollegen aber vollends alleine gelassen. Da hat Belgien leichtes Spiel, den Stürmer in Schach zu halten.

6. Minute: Finnland agiert hier extrem defensiv. Hazard und Lukaku scheitern am Fünfer-Bollwerk.

3. Minute: Die ersten Minuten beginnen wie erwartet. Belgien versucht zu dominieren und Finnland lauert auf Konter. Boyata unterbindet den ersten vorsichtigen Umschaltmoment der Skandinavier.

1. Minute: Der Ball rollt. Belgien hat Anstoß - und kniet als Zeichen gegen Rassismus. Vom Publikum ertönen teils Buhrufe.

Update vom 21. Juni, 20.55 Uhr: Die beiden Teams betreten den Rasen der Arena in St. Petersburg. Gleich geht‘s los.

Update vom 21. Juni, 20.43 Uhr: Geleitet wird die Partie übrigens vom deutschen Schiedsrichter Felix Brych. Der bundesligaerfahrene Referee kommt damit zu seinem zweiten Turniereinsatz. Brych leitete bereits die Partie Niederlande gegen Ukraine (3:2) und zeigte in einem schnellen, packenden Aufeinandertreffen eine tadellose Spielleitung.

EM 2021: Finnland gegen Belgien im Live-Ticker: Sehen wir heute den Europameister?

Update vom 21. Juni, 20.21 Uhr: Sehen wir heute den künftigen Europameister? Die belgische Auswahl wurde bei vergangenen Turnieren immer wieder als Mitfavorit auf den Titel gehandelt, verpasste es aber diesen Vorschusslorbeeren gerecht zu werden. Nach zweimal Viertelfinale (2014, 2016) sowie Rang drei bei der WM 2018 steht der Weltranglistenerste unter Druck. Die „goldene Generation“ droht allmählich titellos in den Ruhestand zu altern.

Belgien scheint bereit für den Titel. „Wir sind noch hungriger, dieses Turnier zu gewinnen. Das ist der Spirit im ganzen Team“, sagte Torhüter Thibaut Courtois: „Wir haben alles, um zu gewinnen. Es ist ein guter Zeitpunkt, um Geschichte zu schreiben.“ Aber ist es womöglich auch einer der letzten?

Zwar wird das gewiss nicht das letzte Turnier sein, in dem Belgien eine schlagkräftige Truppe an den Start bringt. Aber Hazard, De Bruyne oder Lukaku steuern allmählich auf die 30 Jahre zu. Die viel gelobte „goldene Generation“, prägt Belgiens Nationalelf seit Jahren. Nach der misslungenen Heim-EM 2000 hatte der Verband damals eine mutige Neuausrichtung in den Strukturen und im Jugendbereich gewagt.

Den Lohn gab es rund eineinhalb Jahrzehnte später mit einer Auswahl an herausragendem Personal, das zurecht bei WM und EM seit Jahren entweder als Mit- oder Geheimfavorit geadelt wird. Diesmal ist es dank der Palette an Weltklasse-Spielern im Kader kein Geheimnis, Belgien auf dem Zettel zu haben. Aber wie besagt eine alte Fußballweisheit: „Entscheidend ist aufm Platz.“ Und dort treffen die Belgier in rund einer halben Stunde auf Finnland.

EM 2021: Finnland - Dänemark im Live-Ticker: Martinez wechselt acht Mal - Finnen fast unverändert

Update vom 21. Juni, 20.02 Uhr: Die Finnen sind indes weniger wechselfreudig. Im Vergleich zur 0:1-Niederlage gegen Russland gibt es nur eine Änderung. Routinier Tim Sparv ersetzt Rasmus Schüller im zentralen Mittelfeld. Taktisch gesehen agieren die Uhus, wie die Nationalmannschaft Finnlands genannt wird, in einem 5-3-2-System. Die Devise der Nordeuropäer ist damit klar: Die Arbeit gegen den Ball steht im Fokus.

Von Belgien ist bei gegnerischem Ballbesitz eine ähnliche Grundformation zu erwarten. Statt mit einer Fünfer- spielt Martinez jedoch mit einer Dreierkette. Zudem agiert Belgien mit nur einer Spitze. Der bullige 1,91-Meter-Mann Romelu Lukaku fungiert als Leuchtturm im Sturm.

Update vom 21. Juni, 19.47 Uhr: Die Aufstellung der Belgier ist da. Martinez verändert seine Mannschaft im Vergleich zur Partie gegen Dänemark (2:1) auf acht Positionen. In der Dreierabwehrkette bleibt nur Jason Denayer erhalten. Thomas Vermaelen und Herthas Dedryck Boyata ersetzen Toby Alderweireld und Jan Vertonghen.

Die Viererreihe im 3-4-2-1-System wird gänzlich umgeworfen. Nacer Chadli, der wieder genesene Kevin De Bruyne, Dortmunds Axel Witsel und Leandro Trossard rücken anstelle von BVB-Profi Thomas Meunier, Leander Dendocker, Youri Tielemans und Thorgan Hazard, ebenfalls in Dortmund unter Vertrag, ins Team.

In der Spitze bleibt nur Lukaku gesetzt. Dries Mertens und Yannick Carrasco weichen für Eden Hazard und den erst 19-jährigen Jeremy Doku.

Update vom 21. Juni, 19.30 Uhr: Finnland ist vor dem abschließenden Gruppenspiel extrem motiviert. Trainer Markku Kanerva spricht vorab vom „größten Spiel der finnischen Fußball-Geschichte“. Der große Außenseiter kann gleich bei seiner ersten EM-Teilnahme noch Gruppensieger werden - oder auch als Tabellenletzter ausscheiden. Alles ist vor diesem Spiel noch möglich.

Im bisherigen Turnierverlauf überzeugten die Skanidnavier insbesondere mit defensiver Kompaktheit und leidenschaftlichem Verteidigen. Im letzten Drittel ließen die Finnen jedoch jegliche Durchschlagskraft vermissen und erspielten sich nur wenige Chancen. In den bisherigen zwei Spielen landeten gerade einmal zwei Schüsse auf dem gegnerischen Kasten - woraus immerhin ein Treffer resultierte.

Update vom 21. Juni, 19.10 Uhr: Wie stark rotieren die schon fürs Achtelfinale qualifizierten Belgier? Die zuletzt verletzten oder angeschlagenen Kevin De Bruyne, Eden Hazard und Axel Witsel dürfen in jedem Fall beginnen, kündigte Nationalcoach Roberto Martinez im Vorfeld der Partie an.

Weitere Änderungen sind möglich. „Es wird Wechsel geben, aus gutem Grund. Wir wollen sicherstellen, dass jeder für die K.o.-Runde fit ist“, sagte Martinez. Sein Experiment der WM 2018 dürfte aber unerreicht bleiben: Für das dritte Gruppenspiel gegen England hatte der Coach neunmal gewechselt.

Ebenfalls unklar ist, ob Stürmer Romelu Lukaku zum Einsatz kommen wird. Martinez wollte dem Profi von Inter Mailand vorab keine Garantie für einen Startelf-Einsatz geben. „Ich habe noch nicht entschieden, aber für Romelu wäre es positiv, einfach weiterzuspielen. Trotzdem müssen wir schauen, dass er nicht zu viel spielt. Das ist eine Entscheidung der Balance.“

EM 2021: Finnland gegen Belgien im Live-Ticker - Entscheidet die Fair-Play-Wertung? 

Erstmeldung vom 21. Juni: Sankt Petersburg - In der EM-Gruppe B steht am Montag (21. Juni) der letzte Spieltag dieser Europameisterschaft* auf dem Programm. Finnland* trifft auf Belgien* und will das Weiterkommen perfekt machen. Das gestaltet sich jedoch nicht nur aufgrund der enormen Qualität der Roten Teufel schwierig - auch die Gruppensituation ist speziell.

EM 2021: Finnland gegen Belgien im Live-Ticker - kommt in Gruppe B der Dreiervergleich?

Belgien ist mit sechs Punkten aus den bisherigen zwei Spielen bereits fürs Achtelfinale qualifiziert und könnte dort auf Deutschland treffen. Finnland hat wie Russland, das im Parallelspiel* auf Dänemark trifft, drei Zähler. Gewinnt Dänemark* gegen Russland* und Belgien gegen Finnland gibt es ein Trio mit drei Zählern. Weil der direkte Vergleich stärker als das Torverhältnis gewichtet wird, käme es zu einem Dreiervergleich.

Je nach Ergebnis der beiden Spiele können mehrere Teams dabei aber nicht nur punkt-, sondern auch torgleich sein. Konkret: Wenn Dänemark Russland 1:0 schlägt und Belgien Finnland 2:1, kämen Dänemark und Finnland auf die identische Abschlusstabelle (beide 2.). Bei 1:0-Sieg Dänemark und 3:0-Sieg Belgien beträfe dies Finnland und Russland, die sich dann um Rang drei duellieren. Die vier besten Gruppendritten erreichen ebenfalls das Achtelfinale*.

EM 2021: Finnland - Belgien im Live-Ticker: Die aktuelle Tabelle der Gruppe B

1. Belgien5:16 Punkte
2. Russland**1:33 Punkte
3. Finnland1:13 Punkte
4. Dänemark1:30 Punkte

** Russland liegt derzeit vor Finnland, weil es den direkten Vergleich gegen die Skandinavier gewonnen hat (1:0).

EM 2021: Fair-Play-Wertung und Quali-Ranking - komplizierte Rechenspiele in Gruppe B

Was passiert in diesem Sonderfall? Zuerst wird die Fair-Play-Wertung herangezogen. Während der EM wird jede gelbe Karte mit einem Punkt und jeder Platzverweis (egal ob gelb-rot oder rot) mit drei Punkten gewertet. Wer am Ende weniger Strafen sammelt, kommt weiter. Bei der WM 2018 kam Japan aufgrund der Fair-Play-Wertung ins Achtelfinale, Senegal hatte das Nachsehen. Aber auch dieser Vergleich könnte identisch sein: Denn Dänemark und Finnland haben bisher drei und Finnland vier gelbe Karten gesammelt.

Kann auch über die Fair-Play-Wertung kein Ergebnis erzielt werden, kommt es zum sogenannten „European Qualifiers Overall Ranking“. Damit ist eine etwas komplizierte Gesamttabelle aller Qualifikationsspiele gemeint, die übrigens von Belgien angeführt wird. Hier liegt Russland (12.) vor Dänemark (15.) und Finnland (20.). Die Gruppe B verspricht also Hochspannung, wenngleich die Teams von derartigen Rechenspielen noch nichts wissen wollen. Wir sind für Sie bei der Partie Finnland gegen Belgien im Live-Ticker mit dabei und halten Sie zur aktuellen Tabellensituation auf dem Laufenden. (as) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare