Später Erfolg in Amsterdam

„Löws Revolution triumphierte“: Pressestimmen zum DFB-Sieg in Amsterdam

+
Serge Gnabry wirbelte mit seinen Teamkollegen die niederländischen Abwehrreihen ein ums andere Mal durcheinander.

Die deutsche Nationalmannschaft ist mit einem beeindruckenden Sieg in die Qualifikation zur EM 2020 gestartet. In den internationalen Medien ist das Lob für das DFB-Team überschwänglich.

Amsterdam - Nach dem überraschenden wie verdienten Triumph zum Auftakt zur EM-Qualifikation hat die deutsche Nationalmannschaft medial viel Anerkennung bekommen. Selbst im Land der geschlagenen „Elftal“ erntete das Team von Bundestrainer Joachim Löw großes Lob, nachdem Deutschland die aufstrebenden Niederländer mit 3:2 (2:0) in die Schranken wiesen. De Volkskrant stellte fest, die DFB-Elf habe Oranje im ersten Abschnitt "eine Lehrstunde in Bewegungsfußball" erteilt.

In Spanien fand die renommierte Marca, dass Deutschland sich sein "Prestige" zurückgeholt habe. "Man sieht bei Deutschland einen neuen Horizont", schrieb die Sporttageszeitung. El Mundo Deportivo erkannte einen "moralisch enorm wichtigen Impuls für den Neuaufbau".

AS beobachtete "die Wiederauferstehung Deutschlands" und attestierte Torwart Manuel Neuer "zwei Weltklasseparaden". Hier internationale Pressestimmen im Überblick:

Pressestimmen zum Sieg der DFB-Auswahl: NIEDERLANDE

De Volkskrant: "Das Spiel dauerte für Oranje einige Minuten zu lang. Oranje anno 2019 ist eine herrliche Kampfmaschine mit Männern, die miteinander lachen, heulen und kämpfen. Auf dem Weg zurück an die Spitze hat die niederländische Elf aber in der ersten Halbzeit eine Lehrstunde in Bewegungsfußball erhalten, um sich nach zahlreichen Szenen voller Aufregung doch noch fast zu belohnen."

NRC-Handelsblad: "Fußball ist ein einfaches Spiel, ..., und am Ende gewinnen die Deutschen. So war es in der Johan-Cruyff-Arena. Gerade als das niederländische Team einen Punkt zu behalten schien, ging es doch noch schief. Es war wahrscheinlich nicht einmal ein Fall von Unachtsamkeit in der Verteidigung. Die Deutschen hatten Oranje glauben lassen, dass sie eingedöst sind und schlugen in der Schlussminute gnadenlos zu."

Angespannter Jogi Löw beim Länderspiel zwischen Holland und Deutschland.

Trouw: "Die Niederlande sind von Ronald Koeman wieder zum Leben erweckt, aber noch nicht mit einem Zauberstab bearbeitet worden. Nach der Niederlage gegen Deutschland kann er ruhiger auf das hinweisen, was gut lief und was nicht. Ach, die 2:3-Niederlage war gut für das Gleichgewicht. Der Jubel war zu sehr angeschwollen, hier und dort mit etwas Bombast, nach dem so schönen 2018 und dann doch nicht mehr als einem Spielchen gegen das unbedeutende Weißrussland."

Pressestimmen zum Sieg der DFB-Auswahl: SPANIEN

Marca: "Deutschland holt sich sein Prestige in Holland zurück. Löws Revolution triumphierte in Amsterdam. Sane, Gnabry und Co. nahmen die Niederländer in der ersten Halbzeit auseinander, in der zweiten mussten sie zittern. Die 'Mannschaft' war Dr. Jekyll und Mr. Hyde im gleichen Spiel. Der Sieg dank Schulz' Treffer ist viele Karat Wert und Balsam auf die Wunden. Man sieht bei Deutschland einen neuen Horizont."

AS: "Wiederauferstehung Deutschlands in Amsterdam. Das Tor von Schulz fiel mit dem letzten Atemzug. Das gefährlichste Deutschland ist dasjenige, dass man frühzeitig für tot erklärt. Die DFB-Elf zeigte die breite Brust und schlug auf den Tisch. Neuer hielt Deutschland im Spiel mit zwei Weltklasseparaden. Deutschland musste leiden, doch kurz vor Schluss erhielt es die Belohnung."

Lesen Sie auch: Genugtuung? Löw spricht nach magischer Nacht zu seinen Kritikern oder RTL-Panne: Klinsmann bemerkt es als Erster oder Löw-Verzicht auf Müller, Hummels und Boateng: Kroos mit knallharten Worten gegen Ex-Kollegen*

Sport: "Deutsche Rache in Amsterdam beim Tordebüt von de Ligt. Ohne die Inspiration von Cillessen hätte es zur Pause sogar locker 0:5 stehen können. Gnabry vollendete einen spektakulären Slalomlauf ganz im Stile Robbens. Die erste Halbzeit Hollands ist zum Vergessen. In der zweiten Hälfte erschienen die Niederländer wie aufgedreht. Schulz' Tor lässt die holländischen Fans zu Eis erstarren. Trotz des Sieges muss Deutschland speziell wegen der zweiten Hälfte selbstkritisch sein."

El Mundo Deportivo: "Das Tor von de Ligt reicht Holland gegen Deutschland nicht. Cillessen verhinderte einen größeren Rückstand in der ersten Halbzeit. Holland und Deutschland lieferten die bestmögliche Hommage an Johan Cruyff mit dem Offensivfußball beider Mannschaften. Es war eine Vorführung Deutschlands in der ersten Hälfte. Neuer hielt zweimal meisterlich. Für Deutschland ist es moralisch ein enorm wichtiger Impuls für den Neuaufbau."

SID/PF

Auch interessant

Meistgelesen

Zwei Duseltreffer und ein Joker-Tor in Unterzahl - Deutschland rettet sich gegen Estland
Zwei Duseltreffer und ein Joker-Tor in Unterzahl - Deutschland rettet sich gegen Estland
Fußball heute live: Diese Spiele laufen live im TV und im Live-Stream
Fußball heute live: Diese Spiele laufen live im TV und im Live-Stream
ZDF-Sportstudio-Moderatoren flippen aus: „Ich habe Schweißausbrüche!“
ZDF-Sportstudio-Moderatoren flippen aus: „Ich habe Schweißausbrüche!“
Nach Transfer-Theater: Tuchel macht  Neymar klare Ansage - „Es ist sinnlos, zu reden“
Nach Transfer-Theater: Tuchel macht  Neymar klare Ansage - „Es ist sinnlos, zu reden“

Kommentare