1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Deutschland schlägt Österreich bei Alu-Krimi - Popp und Magull schießen DFB-Elf ins Halbfinale

Erstellt:

Von: Marius Epp

Kommentare

Deutsche Jubeltraube: Die DFB-Frauen haben Österreich geschlagen.
Deutsche Jubeltraube: Die DFB-Frauen haben Österreich geschlagen. © JUSTIN TALLIS/AFP

Halbfinale! Die deutschen Fußball-Frauen haben die Hürde Österreich im Viertelfinale der EM genommen. Das Spiel im Ticker zum Nachlesen.

Deutschland - Österreich 2:0 (1:0)

Aufstellung DeutschlandFrohms - Gwinn, Hendrich, Hegering, Rauch (95. Kleinherne) - Oberdorf, Däbritz (64. Lattwein), Magull (63. Dallmann)- Huth (95. Lohmann), Popp, Bühl (83. Brand)
Aufstellung ÖsterreichZinsberger - Wienroither, Wenninger, Georgieva, Hanshaw - Puntigam (86. Höbinger)- Dunst, Feiersinger, Zadrazil, Hickelsberger-Füller (72. Naschenweng)- Billa (86. Makas)
Tore1:0 Magull (25.), 2:0 Popp (89.)

Die Reise der deutsche Frauen bei der Europameisterschaft geht weiter! Auch im vierten Spiel des Turniers bleibt die Elf von Martina Voss-Tecklenburg ohne Gegentor und ist spätestens jetzt einer der großen Favoriten auf den Titelgewinn.

Den Gesichtern der Deutschen nach dem Spiel ist anzusehen: Das war kein leichtes Stück Arbeit. Die Österreicherinnen waren über weite Strecken ebenbürtig, verzweifelten aber dreimal am Aluminium. Am Ende setzte sich dann aber doch der Favorit durch - wie Favoriten das eben so tun: Mit gnadenloser Effektivität.

Schlusspfiff! Deutschland steht im Halbfinale der EM.

Alex Popp macht mit Block-Tor alles klar: Deutschland bleibt durch Alu-Glück ohne Gegentor

89. Minute: TOOOOOOOOOOOOR für Deutschland! Das ist wohl die Entscheidung! Alex Popp nutzt einen fatalen Patzer von ÖFB-Schlussfrau Zinsberger aus. Die deutsche Stürmerin erzielt ihren vierten Treffer in diesem Turnier, ohne dass sie schießen muss. Zinsberger braucht zu lange, um den Ball wegzuschlagen und schießt dann die deutsche Kapitänin an. Von dort rollt der Ball ins Tor.

86. Minute: Deutschland hat die Entscheidung in diesem Spiel verpasst - rächt sich das? Momentan sieht es so aus, als wären die ÖFB-Frauen ein bisschen ausgepumpt.

83. Minute: Nein! Das darf nicht wahr sein. Das MUSS das 2:0 für Deutschland sein! Popp wird super freigespielt und kann eigentlich schon selbst abschließen. Doch sie findet die noch besser postierte Bühl, die nur noch ins leere Tor einschieben muss. Doch das gelingt ihr nicht. Voss-Tecklenburg kann es an der Seitenlinie nicht fassen. Kurz darauf wird Bühl ausgewechselt und schüttelt ungläubig den Kopf.

81. Minute: Jule Brand wird für Deutschland gleich kommen. Sorgt sie mit einem Tempodribbling für die Entscheidung?

77. Minute: Oberdorf zieht aus 20 Metern ab, Zinsberger pariert. Kurz darauf packt Bühl einen absoluten Kracher aus - Latte! Wo holt sie den denn her? Ein technisch überragender Schuss, der eigentlich ein Tor verdient gehabt hätte.

75. Minute: Deutschland hat sich von der Druckphase der Österreicherinnen etwas befreien können. Aktuell lässt das DFB-Team nicht viel zu. Doch der Schlusspfiff ist noch weit weg.

71. Minute: Wieder hat ÖFB-Schlussfrau Zinsberger große Probleme. Die deutsche Mannschaft kommt in Ballbesitz, die eingewechselte Dallmann schießt drüber.

Österreich verzweifelt am Aluminium

68. Minute: Popp verlängert mit dem Kopf auf Dallmann, die frei aufs Tor zuläuft - aber im Abseits stand. Abgepfiffen.

67. Minute: Gwinns gute Flanke findet Popp, die den Kopfball aber aus guter Position nicht gut aufs Tor bringt. Für ihre Qualitäten war das schon eine große Chance.

65. Minute: Das Spiel ist schon die komplette Zeit von großer Intensität geprägt. Magull und Däbritz nehmen nach ihrer Auswechslung völlig erschöpft auf der Bank Platz.

62. Minute: Dallmann und Lattwein kommen für Däbritz und Magull. Die Ballverluste im Mittelfeld hatten sich gehäuft, wohl die richtige Entscheidung.

60. Minute: In dieser hektischen Phase gilt es jetzt für die deutsche Mannschaft, Ruhe zu bewahren. Voss-Tecklenburg wird bald wechseln, einige Spielerinnen machen sich warm.

58. Minute: Däbritz unterbindet einen Konter mit einem Foul und sieht Gelb. Wenn sie dieses Foul nicht zieht, wäre es ganz gefährlich geworden.

56. Minute: Schon wieder Aluminium! Österreich hat heute eine Menge Pech, das ist jetzt schon der dritte Aluminiumtreffer. Puntigam zieht nach einer Ecke aus dem Rückraum ab, das Leder knallt mittig gegen den Pfosten. Deutschland ist gehörig unter Druck!

Lattentreffer für Österreich

55. Minute: Von Top-Stürmerin Nicole Billa, die immerhin 2021 zu Deutschlands Fußballerin des Jahres gewählt wurde, ist bislang nicht viel zu sehen. Jetzt kommt sie mal in eine gute Position, doch Hegering macht stark die Tür zu.

52. Minute: Jetzt schlägt Österreich zurück! Frohms kommt nach einem Rückpass von Gwinn in die Bredouille und kann nur halbherzig klären. Dunst versucht es direkt und trifft mit einer Bogenlampe die Latte!

50. Minute: Deutschland ist klar überlegen und präsentiert sich nun deutlich zielstrebiger als in der ersten Hälfte. Oberdorf zieht aus 25 Metern ab, vorbei.

48. Minute: Bühl macht mit Wienroither, was sie will. Schon wieder geht sie an der Österreicherin vorbei und sorgt mit einer Hereingabe für Gefahr - doch keine deutsche Spielerin kommt entscheidend zum Abschluss.

46. Minute: Was für ein Auftakt! Die starke Bühl setzt sich auf außen durch und bedient die einlaufende Gwinn - und die trifft (nur) den Pfosten. Um ein Haar der Traumstart in die zweite Halbzeit.

Anpfiff zur zweiten Halbzeit!

Halbzeit - Deutschland ist dem EM-Halbfinale einen Schritt näher gekommen! Durch das Tor von Lina Magull steht es zur Pause 1:0 - doch es gibt keinen Grund, sich jetzt zurückzulehnen. Denn dominant war der Auftritt der deutschen Frauen bislang gar nicht. In der 14. Minute hatte die DFB-Elf eine Menge Glück, dass Georgieva nur den Pfosten und nicht das Tor traf. Obacht, hier ist noch nichts entschieden!

Halbzeit! Der erste Durchgang ist Geschichte. Deutschland führt knapp gegen Österreich und ist auf Halbfinalkurs.

45. Minute: Zwei Minuten gibt es oben drauf. Mit der 1:0-Führung kann die DFB-Elf zufrieden sein. Jetzt bloß kein Gegentreffer mehr vor der Pause.

40. Minute: Toller Spielzug der deutschen Mannschaft! Magull sieht den Raum hinter der Abwehr und schickt Huth auf die Reise. Niemand holt sie ein, doch der Winkel wird etwas zu spitz. Am Ende überlegt sie zu lange, ob sie abspielen oder schießen soll. Zinsberger macht die kurze Ecke dicht, Chance vertan.

38. Minute: Es wird momentan wenig Fußball gespielt. Einige kleinere Verletzungspausen brechen den Rhythmus. Alle Spielerinnen können aber weitermachen.

34. Minute: ÖFB-Trainerin Fuhrmann feuert ihre Spielerinnen lautstark an. Doch die kommen gerade nicht mehr gefährlich vors deutsche Tor.

30. Minute: Eigentlich lässt Österreich das deutsche Spiel noch gar nicht richtig zur Entfaltung kommen, trotzdem führt die Elf von Martina Voss-Tecklenburg. Legt sie jetzt nach? Gwinn versucht es mit einem Schuss mit dem schwächeren linken Fuß, der keine Gefahr darstellt. Mittlerweile regnet es.

Lina Magull erzielt die Führung: DFB-Elf nutzt gegnerische Fehler eiskalt

25. Minute: TOOOOOOOOOOOOOOR für Deutschland! Die Führung! Lina Magull ist die Torschützin. Deutschland nutzt die Fehler der ÖFB-Frauen eiskalt aus. Österreichs Schlussfrau Zinsberger bringt ihre Vorderfrauen mit einem halbgaren Flugball in Schwierigkeiten, Bühl setzt Wenninger dann entscheidend unter Druck, schnappt sich den Ball und legt in die Mitte, wo Lina Magull aus vollem Lauf einschiebt. Alex Popp hatte klug durchgelassen.

20. Minute: Das Spiel ist von hartem Kampf geprägt - beide Mannschaften schenken sich keinen Zentimeter. Oft werden die gegnerischen Angriffe schon im Mittelfeld erstickt. Die größere Torgefahr strahlt momentan noch Österreich aus.

16. Minute: Immer wieder wird Österreich mit Standards oder Flanken aus dem Spiel gefährlich. Die deutsche Defensive hat alle Hände voll zu tun.

DFB-Elf im Glück: Georgieva trifft den Pfosten

14. Minute: Georgieva trifft den Pfosten! Da haben die Deutschen eine Menge Glück. Die ÖFB-Innenverteidigerin schraubt sich nach einer Flanke aus dem Halbfeld hoch und kann ohne Bedrängnis auf Tor köpfen. Aluminium verhindert den Rückstand der DFB-Elf, Frohms wäre ohne Chance gewesen.

10. Minute: Auch Deutschland wird zum ersten Mal gefährlich! Huth tankt sich außen durch und bringt den Ball flach in die Mitte, wo Popp zum Abschluss kommt - die Kapitänin jagt die Kugel aber übers Tor.

8. Minute: Die Österreicherinnen haben die erste gute Chance! Hegering lässt sich aus der Kette locken, dann hat Hickelsberger-Füller zu viel Platz. Ihren zu zentralen Abschluss kann Frohms aber ohne Probleme entschärfen.

6. Minute: Gwinn holt eine Ecke heraus. Die Bayern-Spielerin macht über rechts ordentlich Dampf.

4. Minute: Im Mittelfeld liefern sich die beiden Teams gleich giftige Duelle. Hegering zeigt Zadrazil gleich mal, dass sie ohne Weiteres nicht an ihr vorbeikommt.

2. Minute: Deutschland geht sehr aktiv zur Sache. Die ÖFB-Frauen haben keine Zeit, sich in Ruhe nach Anspielstationen umzuschauen, immer ist eine deutsche Spielerin zur Stelle.

Anpfiff! Nach der Schweigeminute für den verstorbenen Uwe Seeler geht es los. Mittlerweile haben unter anderem der FC Bayern und Kanzler Olaf Scholz kondoliert.

Update vom 21. Juli, 20.53 Uhr: Die deutschen Frauen sind bei den letzten beiden Turnieren zu früh gescheitert. Heute soll es endlich mal wieder in ein Halbfinale gehen. Doch die Österreicherinnen sind unangenehm und fußballerisch durchaus begnadet. Die Spielerinnen laufen ein, die Nationalhymne ertönt.

Das Stadion ist gut gefüllt, viele deutsche Fans haben sich auf den Weg nach England gemacht. Mädels, macht uns stolz!

Update vom 21. Juli, 20.31 Uhr: Es ist ein trauriger Tag für Fußball-Deutschland: Uwe Seeler, einer der größten Fußballer der deutschen Geschichte, ist gestorben. Die deutsche Mannschaft läuft mit Trauerflor auf, auch eine Schweigeminute soll es in Brentford geben. Sollten die deutschen Frauen heute das Halbfinale klarmachen, steht schon fest, wem dieser Sieg gewidmet ist: Uns Uwe!

Update vom 21. Juli, 20.06 Uhr: Die Aufstellungen stehen fest! Für Deutschland rücken Felicitas Rauch, Kathrin Hendrich, Lina Magull und Lena Oberdorf wieder ins Team. Das Quartett stand gegen Finnland nicht in der Startelf. Bei den Österreicherinnen tauchen einige aus der Bundesliga bekannte Namen auf - wie zum Beispiel der von Sarah Zadrazil vom FC Bayern oder Nicole Billa von der TSG 1899 Hoffenheim.

Brentford – Wird das „zweite Wunder von Cordoba“ in England geschrieben? Die Österreicher beschwören es jedenfalls vor dem Viertelfinale gegen Deutschland bei der Frauen-EM herauf.

Ein gewisser Hans Krankl, Siegtorschütze der Österreicher bei der legendären deutschen WM-Schmach 1978 glaubt daran: „Ich bin zuversichtlich, dass Brentford unser zweites Cordoba wird. Ich glaube an unsere Damen – wir gewinnen 3:2“, sagte die Fußball-Legende der Alpenrepublik vor dem Showdown im Londoner Westen.

Deutschland gegen Österreich: Brisantes „Bundesliga-Derby“ bei der Frauen-EM

Das heiße „Bundesliga-Derby“ ums EM-Halbfinale birgt enorme Brisanz, doch Martina Voss-Tecklenburg gibt sich cool. „Ich bin sehr entspannt, weil ich mir sehr sicher bin, dass wir eine gute Leistung bringen“, beteuerte die Bundestrainerin. Beim Nachbarschaftsduell gegen den aufmüpfigen Underdog aus Österreich gilt ihre Devise: „Wir bereiten uns gut vor – und dann Vollgas!“

Schließlich soll das erste K.o.-Spiel am Donnerstag (21.00 Uhr/alle TV-Infos zum Spiel finden Sie hier) in Brentford gegen die mit 13 Bundesliga-Legionärinnen gespickte ÖFB-Auswahl keinesfalls das letzte sein. „Wir haben hier noch etwas vor“, stellte Voss-Tecklenburg klar: „Wenn wir scheitern, scheitern wir an uns. Aber das kann ich mir im Moment nicht vorstellen.“

Frauen-EM: DFB-Elf will Viertelfinal-Fluch beenden

Dabei passierte genau das zuletzt zweimal in Folge. Bei der EM 2017 schied der zweimalige Welt- und achtmalige Europameister unter der Leitung von Steffi Jones im Viertelfinale sensationell gegen Dänemark aus. Zwei Jahre später bei der WM war für den Olympiasieger von 2016 in der gleichen Runde gegen Schweden Schluss.

Das soll nun nicht mehr passieren. Anlass zur Zuversicht bietet die bisher makellose EM-Bilanz gegen Dänemark (4:0), Spanien (2:0) und Finnland (3:0). Ins Auge fällt auch ein besonders ausgeprägter Teamgeist unter den Spielerinnen, die abseits des Platzes ständig zusammen Karten, Kniffel, Darts oder Teqball spielen.

Nicole Billa beim Torjubel.
2021 wurde sie zu Deutschlands Fußballerin des Jahres gewählt, nun will die österreichische Stürmerin Nicole Billa Deutschland aus dem Turnier werfen. © Georg Hochmuth/dpa

EM-Duell gegen Österreich: Nicole Billa will Deutschlands weiße Weste bekleckern

Doch nun wird es ernst, noch dazu gegen einen Gegner voller guter Bekannter. So stürmt vorne Nicole Billa von der TSG Hoffenheim, Deutschlands Fußballerin des Jahres 2021. Gleich ein ganzes Quartett steht bei Eintracht Frankfurt unter Vertrag – Insiderwissen ist also auf beiden Seiten vorhanden.

Zudem gelten die Österreicherinnen als eingeschworener Haufen, der seine Siege schon beim Halbfinaleinzug bei der EM 2017 mit Musikbox und PK-Stürmen ausgelassen gefeiert hat. Ein Duell „Herz gegen Herz“ erwartet auch Voss-Tecklenburg: „Wir wissen: Es braucht von uns alles, weil der Gegner alles geben wird.“ Wer ins Halbfinale einzieht, erfahren Sie ab 21 Uhr hier. (epp/SID)

Auch interessant

Kommentare