„Sie waren naiv“

Corona-Skandal bei „Three Lions“: England-Coach wirft zwei Stars raus - Snapchat-Videos enthüllten Regelbruch

Nationaltrainer Gareth Southgate ist mit England gegen Island erfolgreich in die Nations League gestartet.
+
Gareth Southgate war nicht erfreut über den Regelbruch seiner beiden Spieler.

Zwei Spieler der englischen Nationalmannschaft sorgten im Rahmen ihres Auswärtsspiels in Island für einen handfesten Skandal. Die beiden Profis empfingen Damenbesuch - entgegen der Corona-Regeln.

  • Am Rande des Länderspiels zwischen England und Island hat es einen Corona-bedingten Skandal gegeben.
  • Zwei Nationalspieler wurden bei einem Regelbruch erwischt und nach Hause geschickt.
  • Nun drohen einem der Spieler sogar Probleme mit seiner Partnerin.

London - In Zeiten von Corona werden Fehltritte teilweise hart bestraft. Weil die beiden englischen Profis Mason Greenwood von Manchester United und Phil Foden von Premier-League-Vizemeister Manchester City gegen die Regeln des Coronavirus-Sicherheitsprotokolls verstießen, wurden sie aus dem Kader der Nationalmannschaft gestrichen. Dies erklärte der Nationaltrainer Gareth Southgate am Montag.

Zwei England-Stars aus dem Kader gestrichen: Corona-Skandal mit unerlaubtem Besuch schlägt hohe Wellen

„Leider habe ich heute Morgen davon erfahren, dass zwei meiner Jungs die Covid-Regeln gebrochen haben. Wir mussten schnell entscheiden, dass sie keinen weiteren Kontakt zur Mannschaft haben dürfen“, so Southgate über den Fauxpas seiner 18- und 20-jährigen Akteure bei einer Pressekonferenz. „Sie waren naiv. Ich weiß, dass sie jung sind, aber die ganze Welt beschäftigt sich mit dieser Pandemie“, meinte der 50-jährige.

Wie Medien aus Island und England übereinstimmend berichten, sollen die beiden Spieler Besuch von zwei isländischen Mädchen im Teamhotel bekommen haben. Dabei ist es den Spielern während ihres Aufenthalts auf Island nicht erlaubt, Personen außerhalb ihres festen Personenkreises zu treffen.

Während des Beisammenseins posteten die beiden Bilder und Videos auf Snapchat. Eine der jungen Frauen bekräftigte gegenüber der isländischen Zeitung DV, von den geltenden Corona-Regeln nicht gewusst zu haben. „Sie haben nie erwähnt, dass wir keine Fotos machen dürfen“, wird sie zitiert.

Wie Daily Mail berichtet, soll es sich bei einer der beiden Frauen um das 20-jährige Model Nadia Sif Lindal Gunnarsdottir und dessen 19-jährige Cousine handeln. Die beiden unerlaubten Besucherinnen fragen die beiden Premier-League-Kicker auf einem der Videos, wie die Kicker sie in das Hotel schmuggeln sollen.

Corona-Skandal bei „Three Lions“: Snapchat-Video könnte Foden Ärger bereiten

Auf einem anderen Snapchat-Video ist zu sehen, wie die Spieler gefragt werden, was denn ihr Plan sei. Sie antworteten daraufhin mit: „Was denkt ihr denn?“. Eine klare Anspielung. Besonders pikant ist dies, da Phil Foden in einer festen Beziehung ist und sogar einen kleinen Sohn hat.

Beide Spieler hatten am Samstag beim knappen 1:0-Sieg in Island ihr Debüt für die „Three Lions“ gegeben. Nun müssen sie die Heimreise antreten, während das restliche Team nach Kopenhagen fliegt, wo die Englische Nationalmannschaft am Dienstagabend in der Nations League auf Dänemark trifft.

CL-Finalteilnehmer Paris St. Germain hat unterdessen den Fehlstart in die französische Liga perfekt gemacht. Am zweiten Spieltag gegen Olympique Marseille geriet das Sportliche jedoch schnell in den Hintergrund: Vielmehr kam es zu einem aufgeladenen „Straßenkampf“-Duell. (ajr)

Auch interessant

Kommentare