Premier-League-Stars spenden

Fußballer helfen alkoholkrankem "Gazza"

+
Paul Gascoigne ist in der Klinik

London - Der alkoholkranke Paul Gascoigne erfährt in seiner englischen Heimat eine immer größer werdende Solidarität. Eine Reihe von ehemaligen und aktuellen Premier-League-Spielern helfen.

Sie haben sich den Spenden für den früheren Fußball-Star angeschlossen und finanzieren den Aufenthalt des 45-Jährigen in einer Entzugsklinik im US-Bundesstaat Arizona mit. Nach einer von der britischen Boulevard-Zeitung „The Sun“ gestarteten Kampagne gehören auch Chelseas John Terry und Jack Wilshere vom FC Arsenal zu den Geldgebern. Wilshere, der Gascoigne mit knapp 6.000 Euro unterstützt, bekräftigte: „Ich werde alles tun, was ich kann.“ Auch Ex-Nationalmannschaftskapitän Terry solidarisiert sich mit „Gazza“: „Lasst uns alle einem der größten Spieler Englands auf dem Weg der Besserung helfen.“

Gascoigne kämpft seit seinem Rücktritt 2004 mit Alkoholproblemen und war nach einem zuletzt schockierenden Bühnen-Auftritt bei einer Charity-Veranstaltung in eine US-Entzugsklinik gebracht worden. Weil sich dort sein Gesundheitszustand verschlechtert hatte, wurde er auf eine Intensivstation in ein Krankenhaus verlegt. Zu den prominenten Freunden, die Gascoignes Aufenthalt mitfinanzieren, gehören Englands Nationalspieler Wayne Rooney, Steven Gerrard und Frank Lampard sowie die früheren Auswahl-Fußballer Gary Lineker und Alan Shearer.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Zoff nach Live-Schalte zum Tegernsee: ARD wohl unzufrieden mit Philipp Lahms Leistung
Zoff nach Live-Schalte zum Tegernsee: ARD wohl unzufrieden mit Philipp Lahms Leistung
Super-Transfer: Real Madrid holt laut Medienbericht einen belgischen Superstar
Super-Transfer: Real Madrid holt laut Medienbericht einen belgischen Superstar
Beckenbauer legt nach: „So kann man keine WM spielen“
Beckenbauer legt nach: „So kann man keine WM spielen“
Das Jubelfoto der WM: Macron feiert in Russland - Ein Schnappschuss geht um die Welt
Das Jubelfoto der WM: Macron feiert in Russland - Ein Schnappschuss geht um die Welt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.