Die drei Löwen von der Insel

Englische Nationalmannschaft: Rekorde, Erfolge und Trainer – alle Infos

Teamfoto der englischen Nationalmannschaft 2018
+
Teamfoto der englischen Nationalmannschaft 2018 in Moskau

Die englisches Nationalmannschaft spielt konstant gut, aber selten brillant. Seit einigen Jahren klappt es beim Team aus dem Mutterland des Fußballs sogar mit dem Elfmeterschießen.

London – Der einzige große Titelgewinn der englischen Nationalmannschaft liegt schon einige Zeit zurück, bleibt aber vor allem für Deutschland unvergessen. Über das „Wembley-Tor“, das zum WM-Sieg 1966 im eigenen Land führte, können sich deutsche und englische Fans bis heute streiten. (Mit unserem brandneuen, kostenlosen EM-Newsletter verpassen Sie keine News rund die Europameisterschaft 2021.)

Die englische Nationalmannschaft: Drei Löwen aus Wembley

England nennt sich selbst gern das Mutterland des Fußballs. Tatsächlich ist die englische Nationalmannschaft gemeinsam mit Nachbar Schottland die älteste Nationalelf der Welt. 1872 trugen beide das erste Länderspiel überhaupt aus. Wie beim Rugby und beim Hockey treten auch beim Fußball getrennte Mannschaften für die vier Teile England, Schottland, Wales und Nordirland des Vereinigten Königreichs an.

Bekannt ist auch der Spitzname The Three Lions, der sich vom englischen Wappen mit drei goldenen Löwen ableitet. Der 1996 zur Fußball-EM im eigenen Land veröffentlichte Song „Three Lions“ hat sich zur inoffiziellen Hymne der englischen Nationalmannschaft entwickelt. Wichtigstes Stadion der Engländer ist das legendäre, 2007 komplett neu erbaute Wembley Stadion in London.

Englische Nationalmannschaft: Erfolge und Rekorde

International konnte die englische Nationalmannschaft nur selten brillieren. Rekorde feierte sie lediglich bei der von 1884 bis 1984 jährlich ausgetragenen British Home Championship gegen Schottland, Wales und Irland (ab 1950 Nordirland), bei der England 54-mal den Sieg holte.

Der größte Erfolg war der Gewinn der Weltmeisterschaft 1966 im eigenen Land. Der umstrittene Treffer von Geoff Hurst zum 3:2 in der 101. Minute ging als „Wembley-Tor“ in die Fußball-Geschichte ein. Erst in den 1990er-Jahren kam ein Team der Universität Oxford zum Schluss, dass der Ball tatsächlich nicht im Tor gewesen war.

Weitere Erfolge bei Weltmeisterschaften waren die Halbfinalteilnahmen 1990 und 2018, die jedoch mit Niederlagen im Spiel um den dritten Platz endeten. Bei den Europameisterschaften konnte sich England ein einziges Mal den dritten Platz sichern: 1968 in Italien gab es einen Sieg gegen die damalige UdSSR. Viel Spott brachte der englischen Nationalmannschaft das regelmäßige Versagen im Elfmeterschießen bei großen Turnieren ein.

Englische Nationalmannschaft: Länderspielbilanz

Die Länderspielbilanz der englischen Nationalmannschaft fällt nach mittlerweile 1.010 Spielen sehr positiv aus: Die Three Lions konnten insgesamt 576 Siege feiern, denen 192 Niederlagen und 242 Unentschieden gegenüberstehen.

Mit der deutschen Nationalmannschaft sind die Engländer, nicht zuletzt angeheizt durch die Boulevardpresse, in inniger Rivalität verbunden. Die Länderspielbilanz ist ausgeglichen: Beide Teams haben je 13 Mal gewonnen. Dazu kommen sechs Unentschieden.

Englische Nationalmannschaft: Aktuelle Spieler und Trainer

Nach dem frühen Aus der englischen Nationalmannschaft bei der Fußball-EM 2016 trat Trainer Roy Hodgson zurück. Seinen Posten übernahm der ehemalige Nationalspieler Gareth Southgate, der eine starke Mannschaft voller junger Spieler aufbaute. Dieser gelang eine mühelose Qualifikation für die EM 2021. Der aktuelle Kader:

NummerNameVerein
Torwart
1Nick PopeBurnley
13Dean HendersonManchester United
22Sam JohnstoneWest Bromwich Albion
Verteidigung
2Kyle WalkerManchester City
3Luke ShawManchester United
5John StonesManchester City
6Harry MaguireManchester United
12Kieran TrippierAtletico Madrid
15Conor CoadyWolverhampton Wanderers
16Reece JamesChelsea FC
19Tyrone MingsAston Villa
20Ben ChilwellChelsea FC
Mittelfeld
4Declan RiceWest Ham United
7Phil FodenManchester City
8Kalvin PhillipsLeeds United
11Mason MountChelsea FC
14Jesse LingardWest Ham United
17James Ward-ProwseSouthampton
23Jude BellinghamBorussia Dortmund
Angriff
9Harry KaneTottenham Hotspur
10Raheem SterlingManchester City
18Dominic Calvert-LewinEverton FC
21Ollie WatkinsAston Villa

Welche Spieler bei der Europameisterschaft dabei sein werden, ist derzeit noch unklar. So fehlt aktuell Stammtorhüter Jordan Pickford von Everton verletzungsbedingt, dürfte aber bis zum Sommer wieder fit sein. Auch Stürmer Marcus Rashford von Manchester United, der bei der EM 2016 als jüngster Spieler des Turniers antrat, muss derzeit mit Fußgelenkbeschwerden pausieren.

Auch interessant

Kommentare