Die niederländische Bundesliga

Eredivisie: Geschichte, Vereine, Meister – alle Infos zur niederländischen Liga

Ajax-Fans warten auf die Ankunft der Spieler. Ajax Amsterdam ist zum 34. Mal niederländischer Fußball-Meister
+
Ajax Amsterdam ist niederländischer Rekordmeister

Die Eredivisie ist eine der besten Ligen Europa

Die Eredivisie (auf Deutsch „Ehrendivision“) ist das niederländische Gegenstück zur Ersten Deutschen Bundesliga. Die im Jahre 1956 vom niederländischen Fußballverband KNVB (Koninklijke Nederlandse Voetbal Bond) gegründete Liga ist die höchste Spielklasse im niederländischen Profifußball. Wie in der Deutschen Bundesliga besteht auch die Eredivisie aus 18 Mannschaften, die in einer jährlichen Spielzeit von 34 Spieltagen um die Landesmeisterschaft spielen. Seit jeher dominierende Teams der Eredivisie sind Ajax aus Amsterdam, Feyenoord aus Rotterdam und PSV aus Eindhoven. Neben diesen drei Top-Clubs konnte nur eine Handvoll anderer Mannschaften die niederländische Meisterschaft gewinnen.

Eredivisie: Spielmodus

Die niederländische Fußballmeisterschaft wird im gleichen Spielmodus wie die Deutsche Bundesliga ausgetragen. Die 18 Mannschaften der niederländischen Liga stehen sich in je 17 Hin- und Rückrundenpartien gegenüber. Wie in der Bundesliga steigen auch in der Eerste divisie die beiden am Saisonende letztplatzierten Mannschaften in die zweite Liga ab. Die am Ende der Spielzeit auf Platz 16 der Tabelle stehende Mannschaft muss in der Relegation gegen den Drittplatzierten der zweiten Liga um den Verbleib in der Eredivisie kämpfen.

Eredivisie: Playoffs

In der Spielzeit 2005/06 trat eine Reform des Spielmodus der Eredivisie in Kraft. Im Zuge dieser Reform wurden nach dem Ende der Hin- und Rückrunde noch weitere Playoff-Spiele im Spielplan eingeführt. In den ersten Jahren nach der Reform wurden über die Playoffs alle niederländischen Teilnehmer an den internationalen Vereinswettbewerben ermittelt. Seit der Spielzeit 2008/09 nehmen nur noch die Vereine auf den Plätzen fünf bis acht der Abschlusstabelle an den Playoffs teil, um die Teilnehmer an der UEFA Europa League zu ermitteln. Die Sieger der Playoff-Partien werden in einem Hin- und einem Rückspiel ermittelt.

Der Playoff-Spielmodus stößt sowohl international als auch in den Niederlanden selbst seit Jahren auf Kritik. Kritiker des ungewöhnlichen Spielmodus beklagen, dass der Modus eine Abwertung des regulären Spielplans mit seinen 34 Spieltagen darstellt. Mehrfach kam es in den vergangenen Spielzeiten dazu, dass Vereine, die bessere Platzierungen in der Abschlusstabelle belegten, von Clubs mit deutlich weniger Punkten in den Playoff-Spielen besiegt wurden und damit die Teilnahme am internationalen Geschäft verpassten.

Eredivisie: UEFA-Fünfjahreswertung

Die Niederlande stehen aktuell in der UEFA-Fünfjahreswertung, die entscheidend für die Zuteilung der Plätze in den europäischen Vereinswettbewerben ist, auf Platz 10. Damit stehen der Eredivisie ein direkter Startplatz sowie ein Qualifikationsplatz für die UEFA Champions League sowie drei Qualifikationsplätze in der UEFA Europa League zu. Einen weiteren Startplatz in der Europa League bekommt der Sieger des niederländischen Pokalwettbewerbs (KNVB-Pokal), der jedes Jahr parallel zur Eredivisie ausgetragen wird.

Eredivisie: Aktuelle Vereine

In der aktuellen Saison 2020/21 spielen folgende 18 Vereine in der Eredivise mit:

  • ADO Den Haag
  • Ajax Amsterdam
  • AZ Alkmaar
  • FC Emmen
  • FC Groningen
  • FC Twente Enschede
  • FC Utrecht
  • Feyernoord Rotterdam
  • Fortuna Sittard
  • Heracles Almelo
  • PEC Zwolle
  • PSV Eindhoven
  • RKC Waalwijk
  • SC Heerenveen
  • Sparta Rotterdam
  • Vitesse Arnhem
  • VVV Venlo
  • Willem II Tilburg

Eredivisie: Wichtigste Mannschaften

Die niederländische Liga wird seit Anbeginn von den drei Mannschaften Ajax Amsterdam, Feyenoord Rotterdam und PSV Eindhoven dominiert. Mit 26 Meisterschaftstiteln ist Ajax Amsterdam das bislang erfolgreichste Team der Eredivisie. Auf Platz 2 im Meisterschafts-Ranking folgt PSV Eindhoven mit 20 Titeln. Feyenoord Rotterdam gewann insgesamt zehnmal die Eredivisie. Neben diesen drei Top-Teams konnten nur fünf weitere Mannschaften bislang die Meisterschaft der niederländischen Liga gewinnen. AZ Alkmaar war zweimal Meister. Twente Enschede, DWS Amsterdam, Sparta Rotterdam und DOS Utrecht konnten je einmal die Meisterschaft für sich entscheiden.

Eredivisie: Stadien und Zuschauerzahlen

Die Fußballstadien der Teams der Eredivisie sind gemessen an deutschen Verhältnissen eher klein. Lediglich die Johan-Cruyff-Arena in Amsterdam, das Heimstadion von Ajax Amsterdam, und De Kuip, das Stadion von Feyenoord Rotterdam, fassen mehr als 50.000 Zuschauer. Zwei weitere Stadien haben eine Zuschauerkapazität von über 30.000 Personen. Dies sind De Grolsch Veste, das Stadion von FC Twente Enschede, und das Philips Stadion von PSV Eindhoven. Die Stadien aller anderen Teams der Eredivisie haben eine Zuschauerkapazität von weniger als 30.000 Personen. Die drei Stadien in Emmen, Venlo und Waalwijk fassen sogar weniger als 10.000 Zuschauer.

Durchschnittlich kommen rund 20.000 Zuschauer zu einem Spiel der Eredivisie. Damit gehört die niederländische Liga zu den zuschauerstärksten Fußballligen weltweit. Den mit Abstand höchsten Zuschauerschnitt verzeichnen die Top-Teams Ajax Amsterdam und Feyenoord Rotterdam mit knapp 50.000 Besuchern pro Spiel.

Eredivisie: Bekannte Spieler und Torschützenkönige

Die Niederlande haben einen im europäischen Vergleich hervorragendes Jugend- und Talentförderprogramm im Fußball. Das Land hat daher einen enorm guten Ruf, wenn es um junge Nachwuchstalente und die Weltstars von morgen geht. Viele internationale Fußballstars haben ihre Wurzeln im kleinen Land an der Nordsee. Vor diesem Hintergrund ist die Eredivisie bis heute ein Entwicklungspool vieler Fußballtalente, die ihre Karriere später in einer der großen europäischen Fußballligen fortsetzen.

Einer der bekanntesten Spieler der Eerste divisie in der Vergangenheit war Johan Cruyff (*25.04.1947, †2016). In den späten 1960er- und frühen 1970er-Jahren schoss Cruyff 190 Tore für seinen Verein Ajax Amsterdam und wurde zweimal Torschützenkönig. Bislang häufigster Torschützenkönig der Eredivisie war der ebenfalls für Ajax spielende Ruud Geels (*28.07.1948). Er gewann den Titel insgesamt fünf Mal. In den 1980er-Jahren dominierte Marco van Basten (*31.10.1964) die Torstatistik der Eredivisie. Insgesamt viermal gewann van Basten den Titel des Torschützenkönigs. In den 1990er-Jahren waren Dennis Bergkamp (*10.05.1969) von Ajax Amsterdam und Ruud van Nistelrooy (*01.07.1976) von PSV Eindhoven die Goalgetter der niederländischen Liga. Bergkamp wurde dreimal und van Nistelrooy zweimal Torschützenkönig.

Eredivisie: Internationale Erfolge

Obwohl die Eredivisie inoffiziell nicht zu den europäischen Top-Ligen gezählt wird, zählten Mannschaften aus der niederländischen Liga in der Vergangenheit zu den erfolgreichsten Teams in den europäischen Vereinswettbewerben. So dominierten niederländische Teams in den frühen 1970er-Jahren die europäischen Clubwettbewerbe. In dieser Zeit gewann Ajax Amsterdam dreimal und Feyenoord Rotterdam einmal den Europapokal der Landesmeister. Auch PSV Eindhoven konnte in den späten 1980er-Jahren den Landesmeister-Pokal gewinnen. In der Spielzeit 1994/95 gewann Ajax Amsterdam darüber hinaus ein weiteres Mal die UEFA Champions League, den Nachfolgewettbewerb des Europapokals der Landesmeister. Die drei niederländischen Top-Teams Ajax, Feyenoord und PSV konnten zudem alle den UEFA-Cup, den Vorgängerwettbewerb der Europa League, für sich entscheiden.

Auch interessant

Kommentare