"You'll never walk alone" 

Bewegendes Video: Todkranker Fan im Stadion

+
Der 54-jährige Feyenoord-Fan Rooie Marck ist todkrank und wird von den Fans im Stadion bejubelt.

Rotterdam - Bewegende Geschichte: Der Ultra-Fan Rooie Marck (54) hatte nur noch wenige Tage zu leben - und einen letzten Wunsch. Einmal noch ins Stadion von Feyenoord Rotterdam.

Der 54-jährige Rooie Marck hat sein Leben dem Erstliga-Club Feyenoord Rotterdam verschrieben. Seit er denken kann, ist er Fan des niederländischen Fußball-Clubs. Kaum ein Training oder ein Spiel hat er verpasst, wie der Express berichtet. Doch dann wird Marck schwer krank. Die Ärzte erklären ihm Mitte Juni, dass es keine Hoffnung mehr gibt und er nur noch wenige Tage zu leben hat. Der Familienvater kann nicht mehr ins Stadion. Er ist ans Krankenbett gefesselt.

Früher verfolgte er die Fußballspiele und das Vereinstraining von Feyenoord Rotterdam in Block Q im Stadion. Doch das erste Saison-Training des niederländischen Erstliga-Vereins hätte der schwerkranke Fußball-Fan dieses Jahr eigentlich nicht verfolgen können. Normalerweise kommen tausende Fans im Stadion zusammen, um das erste Saison-Training zu verfolgen. Es ist eigentlich ein Muss für die treuesten Fans. Und ein solcher war Rooie Marck.

Das dachten sich auch seine Freunde - und bereiteten eine Überraschung für ihn vor. Der Verein erlaubte es dem 54-Jährigen mit Krankenbett ins Stadion zu kommen, um ein letztes Mal das Training seiner Lieblingsmannschaft anzuschauen. Auch Sohn Joey und Freundin Marion kamen mit. Marck lag im Krankenbett am Spielfeldrand.

Es war Gänsehaut pur: Hunderte Fans auf den Tribünen im Stadion zünden rote bengalische Feuer an. Rauch zieht durchs Stadion. Die Mannschaft läuft für das Training ein. Der 54-Jährige steht auf, aber er kann sich kaum aufrecht halten. Er will seinen Jungs applaudieren. Doch was dann passiert, kann der Mann nicht fassen. Er bricht in Tränen aus.

In Fanblock Q haben Fans ein riesiges Transparent ausgebreitet. Darauf gemalt ist Rooie Marck. Das Training von Feyenoord Rotterdam steht längst nicht mehr im Mittelpunkt, sondern der schwerkranke Fußballfan. Die rund 6000 Menschen im Stadion beginnen ein Lied für Marck anzustimmen. In Solidarität mit dem Todkranken singen sie die Fußballhymne "You'll never walk alone" von Gerry and the Pacemakers.

Gebeutelt vor Emotionen geht Marck Block Q entgegen. Sein Sohn und seine Freunde stützen ihn. Die Fußballer kommen auf ihn zu, reden mit ihm. Marck geht weiter zu den Fans auf den Tribünen. Sie jubeln ihm zu. Der 54-Jährige klopft sich mit der Faust auf die Brust, bedankt sich bei den anderen Fans und seinen Freunden und verbeugt sich vor ihnen. Noch immer wischt er sich Tränen aus den Augen. Marck ist so froh, noch ein letztes Mal im Stadion gewesen zu sein. Und es war wirklich das letzte Mal.

Nur drei Tage später erlag Rooie Marck seinem Leiden.

Zum Video: Erstes Training von Feyenoord & letztes Training von Rooie Marck.

Auch interessant

Meistgelesen

Achtelfinale bei Sky und DAZN: Wo laufen heute die deutschen Champions-League-Spiele live?
Achtelfinale bei Sky und DAZN: Wo laufen heute die deutschen Champions-League-Spiele live?
Haaland: FC-Bayern-Legende sieht das Mega-Talent „als Lewandowski-Nachfolger“ 
Haaland: FC-Bayern-Legende sieht das Mega-Talent „als Lewandowski-Nachfolger“ 
Fußball heute live: Diese Spiele laufen live im TV und im Live-Stream
Fußball heute live: Diese Spiele laufen live im TV und im Live-Stream
Thomas Müller: Mögliche DFB-Rückkehr? Jetzt äußert sich Bierhoff - Olympia-Gespräche laufen bereits
Thomas Müller: Mögliche DFB-Rückkehr? Jetzt äußert sich Bierhoff - Olympia-Gespräche laufen bereits

Kommentare