1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Erkältungssorgen bei Hertha: Magath bangt um Abwehrspieler

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Felix Magath
Muss gegen Dortmund eventuell auf mehrere Abwehrspieler verzichten: Hertha-Trainer Felix Magath. © Andreas Gora/dpa/Archivbild

Vor dem Saisonfinale hat der abstiegsgefährdete Fußball-Bundesligist Hertha BSC Personalsorgen in der Abwehr.

Berlin - Die Innenverteidiger Linus Gechter und Dedryck Boyata seien erkältet, sagte Hertha-Trainer Felix Magath vor dem entscheidenden Spiel der Berliner bei Borussia Dortmund am Samstag (15.30 Uhr/Sky). Auch Niklas Stark, den noch die Nachwirkungen einer Erkrankung plagen, und Marton Dardai, der im Spiel gegen Mainz ausgewechselt wurde, seien nicht hundertprozentig fit.

Kapitän Dedryck Boyata habe aber „heute signalisiert, dass er sich besser fühlt, und er will unbedingt am Samstag mit dabei sein“, sagte Magath. Wer genau den Berlinern im letzten Ligaspiel in Dortmund zur Verfügung steht, ist noch unklar.

Beim angeschlagenen Außenverteidiger Marvin Plattenhardt, unter Magath mit seinen Flanken und Standards ein wichtiger Faktor, zeigte sich der Trainer-Routinier aber zuversichtlich für einen Einsatz. In der Offensive stehen dem 68-Jährigen mit Davie Selke, Ishak Belfodil und Stevan Jovetic zudem wieder drei Mittelstürmer zur Verfügung. Auch Marco Richter ist wieder dabei.

Die Berliner stehen aktuell auf Platz 15 in der Tabelle und hatten es am Wochenende verpasst, den Klassenerhalt vorzeitig klarzumachen. In Dortmund würde dafür schon ein Punkt reichen, aber die Aufgabe beim Vizemeister ist schwer. Konkurrent VfB Stuttgart spielt zu Hause gegen den 1. FC Köln. Verliert Hertha, würden die Schwaben mit einem Sieg vorbeiziehen und die Berliner müssten in die Relegation.

„Borussia Dortmund ist natürlich klarer Favorit“, sagte Magath. „Aber das bedeutet nicht, dass der Favorit immer gewinnt.“ Sein Team habe seit seiner Ankunft in den letzten Wochen Fortschritte gemacht und die Kurve gekriegt. dpa

Auch interessant

Kommentare