1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Haaland-Schock beim BVB: Fehlt der Tor-Garant auch beim „Klassiker“ gegen die Bayern?

Erstellt:

Kommentare

Erling Haaland (2.v.l.) als Bayern-Schreck: Wird der Superstürmer bis zum Top-Duell fit?
Erling Haaland (2.v.l.) als Bayern-Schreck: Wird der Superstürmer bis zum Top-Duell fit? © HORSTMUELLER GmbH / Schröder via www.imago-images.de

Erling Haaland ist Borussia Dortmunds Torgarant. Besonders im Spitzenspiel gegen die Bayern braucht ihn der BVB. Ist er bis dahin wieder fit?

Dortmund/München - Am 4. Dezember steigt das wohl wichtigste Spiel der Hinrunde in der Bundesliga: Pokalsieger Borussia Dortmund empfängt Meister FC Bayern. Es wird eine richtungsweisende Partie, was den Titel in dieser Saison angeht. Die große Frage: Ist Erling Haaland bis dahin wieder fit?

Der Torjäger fehlt den Schwarz-Gelben „mehrere Wochen“. „Er hat eine Hüftbeugerverletzung, die es nicht möglich macht, dass er spielt“, sagte BVB-Trainer Marco Rose vor dem Auswärtsspiel bei Arminia Bielefeld am Samstag. Bis zur Rückkehr des norwegischen Ausnahmestürmers werde „ein bisschen Zeit ins Land“ gehen. Auch in dieser Saison scheint Tabellenführer FC Bayern das Maß aller Dinge, auch wenn Dortmund nur einen Punkt hinter den Isarstädtern liegt. Ihren besten Goalgetter brauchen die Westfalen dringend: Im Fernduell, aber auch im direkten Duell mit dem FCB.

Borussia Dortmund: Erling Haaland „drei, vier Wochen, vielleicht länger“ verletzt

Beim 0:4 gegen Ajax Amsterdam am Mittwoch in der Champions League hatte Haaland noch über 90 Minuten gespielt. Der Angreifer, der aktuell mit neun Treffern gleichauf mit Robert Lewandowski die Torschützenliste der Bundesliga anführt, reagierte kämpferisch. „Zeit, sich auf die Genesung zu konzentrieren. Ich werde stärker zurückkehren“, schrieb er in den sozialen Netzwerken.

Nicht nur Dortmund muss ohne Haaland auskommen: Der 21-Jährige wird auch Norwegen in den entscheidenden WM-Qualifikationsspielen gegen Lettland und in den Niederlanden (13. und 16. November) fehlen. „Die Verletzung braucht Zeit. Mindestens drei, vier Wochen, vielleicht länger“, sagte Teamarzt Ola Sand.

Haaland hatte zuletzt schon drei Pflichtspiele wegen einer schweren Oberschenkelprellung verpasst, war Mitte Oktober aber in die Startelf zurückgekehrt. Derselbe Oberschenkel bereitet nun erneut Probleme. Ob es sich um eine Folgeverletzung handelt, wollte Rose nicht beurteilen: „Ich bin kein Arzt.“

Borussia Dortmund: Erling Haaland „echt down“ - Moukoko bald wieder fit?

Haaland habe zunächst enttäuscht reagiert, so Rose. „Das ist nicht gut für uns und nicht schön für den Jungen. Erling war gestern echt down. Er war happy, dass er wieder zurück war. Nach dem Spiel gegen Mainz hatte er keine Probleme angegeben“, sagte der BVB-Coach, der im Sturm zudem auf Youssoufa Moukoko verzichten muss: „Es wird offensiv jetzt sehr dünn.“

Moukoko ist immerhin auf dem Weg der Besserung: „Er ist auf einem guten Weg, er hat gerade draußen am Platz trainiert. Wir hoffen, dass er gegen Köln möglicherweise eine Option wird“, erklärte Rose.

Dortmunds Personalprobleme belaufen sich nicht nur auf die Offensive: Nach der Pleite geggen Amsterdam meldeten sich zudem Thomas Meunier (Schlag auf den Fuß) und Nico Schulz (Muskelfaserriss) verletzt ab. Rose: „Das ist die Chance für die Jungs hintendran, sich zu zeigen und auf sich aufmerksam zu machen.“ (cg mit sid)

Thomas Müller wäre einst fast bei einem anderen Bundesliga-Klub gelandet: Bei der TSG 1899 Hoffenheim. Doch „Tiger“ Hermann Gerland setzte sich energisch für einen Verbleib ein.

Auch interessant

Kommentare