1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Haaland macht auf Barney Stinson - So haben Sie den Torjäger noch nie gesehen - „Wie ein BWL-Student“

Erstellt:

Kommentare

Erling Haaland im feinen Zwirn: Der Torjäger präsentiert sich auf Instagram mal anders als im Trikot.
Erling Haaland im feinen Zwirn: Der Torjäger präsentiert sich auf Instagram mal anders als im Trikot. © Erling Haaland bei Instagram

Gewaltschuss, Jubelpose, Urschrei: So kennt man Erling Braut Haaland von Borussia Dortmund. Doch er kann auch anders - im smarten Buisnesslook zum Beispiel.

München/Dortmund - Auf ihn sind am Samstagabend alle Augen gerichtet: Erling Braut Haaland von Borussia Dortmund ist zurück. Nach seiner überstandenen Verletzung traf er als Joker beim VfL Wolfsburg und ist rechtzeitig zum Bundesliga-Topspiel gegen Tabellenführer FC Bayern München wieder voll einsatzbereit. Auf Instagram präsentierte er sich kürzlich aber in einem ganz anderen Look als mit dem gewohnten schwarz-gelben Jersey: im schicken Anzug.

„Suit up“, schreibt Haaland zum Foto von sich im edlen Zwirn nur, und zitiert die populäre US-Serie „How I Met Your Mother“, in dem Anzug-Liebhaber Barney Stinson (Neil Patrick Harris) stets seine leger gekleideten Freunde auffordert, sich mit einem Anzug schick zu machen. Auch ein User kommentiert: „Barney would be proud“ - Barney wäre stolz.

„James Bond“ bis „BWL-Student“ - so kommentieren die User Haalands Look

Viele Follower auf der sozialen Plattform sind begeistert von Haalands Look, er erhielt fast 2,5 Millionen Likes für das Foto (Stand: 4. Dezember, 11:12 Uhr). Er wird auch mit einem anderen ikonischen Charakter verglichen: „James Bond?“, fragt ein User nur. Auch der legendäre britische Geheimagent, der zuletzt von Daniel Craig gespielt wurde, geht nie ohne schicken Anzug aus dem Haus.

Doch nicht alle haben bei Haalands ungewöhnlichem Outfit einen Filmhelden im Kopf. „Einfach Musterschwiegersohn“, kommentiert ein anderer User. Und ein anderer findet: „Er sieht schon aus wie ein BWL-Student.“

Am Samstagabend wird Haaland sicher wieder seine gewohnte schwarz-gelbe Arbeitskleidung überstreifen und versuchen, gegen die Bayern mit Toren nachzulegen, und diese von Platz 1 der Bundesliga-Tabelle zu stoßen. Oder um mit Barney Stinson zu sprechen: „Challenge accepted!“ (cg)

Jude Bellingham trumpft bei Borussia Dortmund gerade groß auf. Dabei hätte er auch bei Bayern landen können. Ein Ex-Trainer erklärt, wieso nicht.

Auch interessant

Kommentare