20-Jähriger im Fokus der Spitzenklubs

Haaland-Wechsel im Sommer? Erste Gespräche mit England-Klub - schon sein Vater spielte dort

Erling Haaland könnte schon bald nach England wechseln.
+
Erling Haaland könnte schon bald nach England wechseln.

Erling Haaland ist eine der heißesten Aktien auf dem Markt. Sollte der BVB die Champions League verpassen, könnte der 20-Jährige wohl ins Ausland wechseln.

Dortmund - Nach dem 2:2 beim 1. FC Köln saß der Frust bei Erling Haaland tief, der Doppeltorschütze marschierte sichtlich verärgert geradewegs in die Kabine. Sollte der BVB die Qualifikation zur Champions League verpassen, wäre ein Abschied des Dortmunder Toptorjägers wohl wahrscheinlich. Wie ein britisches Medium berichtet, soll ein Klub aus der Premier League bereits intensive Gespräche mit dem Norweger führen.

Erling Haaland: Norweger betreibt viel Eigenwerbung - Bericht über Gespräche mit England-Klub

Aktuell steht der BVB auf dem fünften Tabellenplatz, der Rückstand auf den Champions-League-Platz vier beträgt vier Punkte. Im Kampf um die Königsklasse betreibt der 20-Jährige trotz der verhältnismäßig schwachen Saison seines Teams stets Eigenwerbung. In seinen 21 Ligaspielen gelangen ihm bereits 21 Tore und fünf Vorlagen, international traf er in sechs Partien satte zehnmal. Haaland weckt bei zahlreichen Spitzenklubs in Europa Interesse.

Ausgerechnet Dortmunds frisch ausgeloster Viertelfinal-Gegner Manchester City soll seine Bemühungen um den Star-Stürmer vorangetrieben haben. Die Citizens sollen bereits seit längerer Zeit im Blick haben, dem Portal The Athletic zufolge sollen schon erste Gespräche zwischen dem designierten englischen Meister und der Spieler-Seite stattgefunden haben.

Erling Haaland: Stürmer könnte in die Fußstapfen seines Vaters treten - ManCity will ihn wohl schon im Sommer

Bei einer Pressekonferenz im Rahmen der Länderspielreise des norwegischen Nationalteams wurde der Blondschopf auf die Gerüchte angesprochen, blockte allerdings ab. „Ich habe noch drei Jahre Vertrag. Deshalb mache ich mir darum keine Gedanken”, meinte Haaland. Sollte Dortmund die Champions-League-Qualifikation verpassen, könnte er seine Meinung durchaus überdenken.

Doch der Knipser scheint für einen Wechsel zu Manchester City auserkoren zu sein, schon sein Vater Alf-Inge Haaland spielte zwischen 2000 und 2003 bei den Skyblues. Wie The Athletic außerdem berichtet, soll es einen ersten Austausch zwischen dem Ex-Profi und seinem ehemaligen Klub gegeben haben. Der einstige Mittelfeldspieler verfügt wohl noch immer über gute Kontakte zum heutigen Scheich-Klub, der bereits grünes Licht für einen Transfer im Sommer gegeben haben soll. Die BVB-Bosse schließen einen Transfer in der kommenden Periode aus, im Fußball ändern sich die Meinungen aber bekanntlich sehr schnell. (ajr)

Auch interessant

Kommentare