Vor Portugal-Kracher

Debatte um Problem-Position: Effenberg und Bobic werfen DFB Versäumnisse vor - „Haben wir verschlafen“

Stefan Effenberg: Laut der FCB-Legende läuft beim DFB einiges schief.
+
Stefan Effenberg: Laut der FCB-Legende läuft beim DFB einiges schief.

Die Nationalmannschaft trifft auf Europameister Portugal. Zwei ehemalige Nationalspieler kritisieren den DFB im Vorfeld des Spiels scharf.

München - Joachim Löw musste sich in den letzten Tagen viel Kritik anhören. Ehemalige DFB-Spieler kritisierten ihn für seine Aufstellung bei der 0:1-Auftaktniederlage gegen Frankreich. Eine zu defensive Aufstellung, mangelnde offensive Durchschlagskraft und fehlende Flexibilität warfen Kritiker dem Bundestrainer vor. Vor dem zweiten Gruppenspiel am 19. Juni um 18 Uhr gegen Portugal blicken Fans und Experten gespannt auf Löw. Wird er seine Taktik aus dem EM-Auftaktspiel ändern und offensiver aufstellen? Für die früheren Nationalspieler Stefan Effenberg und Fredi Bobic steht fest: Der DFB hat auf der Mittelstürmer-Position ein strukturelles Problem.

Fredi Bobic bemängelt Ausbildung beim DFB: „Haben den Trend verschlafen“

England hat Harry Kane, Belgien Romelu Lukaku und Portugal setzt auf Superstar Cristiano Ronaldo. Die Mitbewerber bei der Europameisterschaft setzen auf klassische Mittelstürmer, die durch ihre körperliche Präsenz und Wucht Torgefahr ausstrahlen. In der DFB-Elf sucht man einen Stoßstürmer vergeblich.

Für Ex-Nationalspieler Fredi Bobic nicht überraschend. Er erwarte auch in den nächsten Jahren keine echten Mittelstürmer in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. „Natürlich schmerzt das. Diesen Trend haben wir verschlafen. Bis bei uns die jungen Neuner nachkommen, wird es noch dauern“, bemerkte Bobic im Interview mit der Abendzeitung und dem Straubinger Tagblatt.

Der neue Geschäftsführer Sport des Bundesligisten Hertha BSC monierte, dass man „seit Miro Klose in Deutschland keinen echten Mittelstürmer“ mehr habe. Dies habe Auswirkungen auf die Taktik der Nationalmannschaft. Ohne echten Mittelstürmer müsse man „ein bisschen anders Fußball spielen. Da brauchen wir Tiefe und Räume - und diese Räume haben uns die Franzosen einfach nicht gegeben“, meinte Bobic, aber: „Ich bin mir sicher, dass wir gegen Portugal mehr Räume bekommen, und da haben wir dann auch Spieler mit einer Extraklasse, die das ausnutzen können.“

DFB: Stefan Effenberg fordert Ausbildung von Mittelstürmern

Ex-DFB- und Bayern-Spieler Stefan Effenberg schließt sich der Bobic-Kritik an. In seiner Kolumne im Nachrichtenportal t-online schrieb der 52-Jährige: „Wir brauchen wieder Spieler wie Miro Klose oder die zahlreichen Topstürmer in den Neunzigern“. Der Mittelstümer-Mangel sei das „größte Problem im deutschen Fußball“, klagte Effenberg.

Deutschland sei die einzige unter den Topnationen der Europameisterschaft, „die keinen Mittelstürmer von internationalem Format hat. Um ehrlich zu sein, hatten wir seit Miroslav Klose keinen mehr - zumindest keinen, der auf dieser Position unumstritten war und uns Tore garantiert hat“. Vor dem Duell gegen Portugal sieht Stefan Effenberg eine Taktik-Umstellung kritisch. Joachim Löw werde dieses Problem in diesem Turnier nicht mehr lösen - „und dementsprechend helfen auch kein Aktionismus und keine Umstellungen“. (jjf/SID)

Auch interessant

Kommentare