Nach enttäuschendem Gastspiel bei Basaksehir

EL im Ticker: Gladbach-Fans in Istanbul schikaniert - Eberl schimpft über „Polizeidiktatur“

+
Das hat Max Eberl überhaupt nicht geschmeckt. Beim Europa-League-Spiel der Borussia wurden die Gladbach-Fans von der Polizei ungerecht behandelt.

Am 2. Spieltag musste Borussia Mönchengladbach zu Istanbul Basaksehir. Nach der Partie sorgte vor allem der Umgang der türkischen Polizei mit den Gästefans für Unmut.

Istanbul Basaksehir - Borussia Mönchengladbach 1:1 (0:0), Anpfiff: Donnerstag, 18.55 Uhr

Istanbul Basaksehir: Günok - Caicara, Skrtel, Ponck, Clichy - Mahmut - Kahveci (89. Topal), Aleksic (46. Azubuike) - Visca, Gulbrandsen - Crivelli (78. Elia)

Bank: Babacan, Ucar, Turan, Azubuike, Topal, Ba, Elia

Borussia Mönchengladbach: Sommer - Lainer, Ginter, Elvedi, Wendt - Zakaria - Kramer (64. Herrmannn), Neuhaus - Embolo - Thuram, Plea (46. Raffael)

Bank: Sippel, Doucoure, Herrmann, Raffael, Jantschke, Bensebaini, Noß

Tore: 1:0 Visca (55.), 1:1 Herrmann (90. + 1)

Schiedsrichter: Stuart Attwell (ENG)

 <<< Ticker aktualisieren >>>

23.56 Uhr:

Borussia Mönchengladbachs Sportdirektor Max Eberl hat die Polizei in Istanbul wegen abgenommener Fan-Fahnen am Rande des Europa-League-Spiels scharf kritisiert. Türkische Polizisten nahmen den Borussen-Fans Fahnen ab, weil diese christliche Symbole gezeigt hätten. Dabei handelte sich um das Stadtwappen Mönchengladbachs, in dem unter anderem ein Kreuz abgebildet ist. Dies brachte unter anderen Eberl in Rage. Der 46-Jährige sprach von „Polizeidiktatur“ und kündigte sich an, bei der UEFA beschweren zu wollen.

„Das macht mich extrem traurig, dass wir 2019 in Europa solche Zustände haben, dass die Polizei diktieren kann, welche Fahnen mit ins Stadion kommen. Diese Regel gibt es nicht“, schimpfte Eberl.

Nach Klubangaben war es vor dem Spiel zu Rangeleien gekommen. Zwei Borussen-Fans waren vorübergehend in Gewahrsam genommen worden, weil sie angeblich Polizisten geschlagen haben sollen. Videoaufnahmen bewiesen aber das Gegenteil. Für Unmut sorgte auch der Zwang für die rund 1400 Gladbacher Fans, in Bussen anzureisen.

„Unsere Fans bereichern diesen Totentanz hier, dass hier zumindest etwas Sitmmung aufkommt und werden dann von Anfang drangsaliert“, schimpfte Eberl in Anspielung auf die Atmosphäre beim erst 2014 gegründeten Retortenclub vor den Toren Istanbuls. „Das sind für mich bizarre und groteske Bilder und Szenen, die man heutzutage in Europa nicht mehr erwartet. Das hat nichts mit Europapokal zu tun. Das ist Polizeidiktatur.“

20.58 Uhr: In den frühen Spielen gab es also keinen Sieg für eine deutsche Mannschaft. Vielleicht kann Eintracht Frankfurt dreifach punkten - das Spiel der Hessen begleiten die Kollegen von fr.de* im Live-Ticker.

20.55 Uhr: Im Rennen um das Weiterkommen muss sich die Rose-Elf gegen die Römer mehr als steigern. Zumal in diesem auch der Wolfsberger AC mitmischt. Die Österreicher erkämpften sich gegen die Roma ein respektables 1:1 und haben wie die Italiener damit vier Zähler auf dem Konto.

Fazit: In einem wenig unterhaltsamen Fußballspiel steht am Ende ein leistungsgerechtes Unentschieden. Aus Gladbacher Sicht muss man sich allerdings schon fragen, warum die Fohlen im Offensivspiel derart uninspiriert aufgetreten sind. Basaksehir hat sich diesen Punkt mehr als verdient, und hätte gut und gerne auch als Sieger vom Platz gehen können. Dennoch war dieser Gegner heute mehr als schlagbar. Nach zwei Spieltagen warten die Fohlen damit weiter auf den ersten Sieg, nun geht es zweimal gegen die Roma. 

90. Minute + 4 - Wolfsburg: Im zweiten Spiel mit deutscher Beteiligung fielen im zweiten Durchgang keine Tore mehr. Der VfL Wolfsburg bleibt durch das 1:1 in St. Etienne weiter ungeschlagen. Weil Gent im Parallelspiel in Oleksandira nicht über ein 1:1 hinauskam, sind die Wölfe Tabellenführer der Gruppe I.

90. Minute + 4: Thuram dringt in den Strafraum ein und holt noch einmal eine Ecke heraus - diese wird jedoch nicht mehr gegeben, mehr als pünktlich beendet Attwell die Partie. Istanbul Basaksehir und Borussia Mönchengladbach trennen sich 1:1.

90. Minute + 2: Durchatmen im Gladbacher Lager - durch ein mögliches Remis könnten die Türken auf Distanz gehalten werden.

90. Minute + 1: Tooooooooor für die Borussia!!!! Raffael bringt einen Freistoß aus dem Halbfeld in den Strafraum, Bensebaini kommt mit dem langen Bein an den Ball und bugsiert ihn an die Latte. Vom Aluminium prallt der Ball vor die Füße von Herrmann, der zum 1:1 vollstreckt!


90. Minute: Den Gladbacher bleiben vier Minuten Nachspielzeit.

89. Minute: Istanbul nimmt mit dem dritten Wechselt Zeit von der Uhr. Routinier Mehmet Topal ersetzt Irfan Can Kahveci.

87. Minute: Die Partie plätschert dem Ende entgegen. Wo ist das Aufbäumen der Borussia?

86. Minute: Auf der Gegenseite wird Gulbrandsen ebenfalls mit gelb verwarnt.

84. Minute: Nächste gelbe Karte. Patrick Herrmann wird wegen Trikotziehens verwarnt.

82. Minute: Gladbach hat momentan viel Ballbesitz, weiß mit diesem allerdings äußerst wenig anzufangen.

80. Minute: Die folgende Ecke versandet.

79. Minute: Mal wieder ein Abschluss: Raffael dringt halbrechts in den Sechzehner ein und schließt ab. Sein Schuss wird ins Toraus abgeblockt. 

78. Minute: Bei Basaksehir kommt der frühere Bundesliga-Kicker Eljero Elia für Enzo Crivelli.

77. Minute: Basaksehir hat viel Platz über den mitgelaufenen Caicara, der flach auf den Elfmeterpunkt zu Gulbrandsen gibt. Der Abschluss des Norwegers geht dann allerdings deutlich am Tor vorbei - da war ,mehr drin für die Gastgeber.

76. Minute: Letzter Wechsel beim Bundesligisten. Bensebaini ersetzt Wendt, der mit seinem Ballverlust den Gegentreffer einleitete.

74. Minute: Gladbach spielt hier heute übrigens gegen einen Gegner, der mehr als schlagbar wäre. Die Führung für die Türken geht aufgrund des schwachen Auftritts der Borussia allerdings auch völlig in Ordnung.

EL im Ticker: Gladbach bei Basaksehir ideenlos - keine echte Chance 

72. Minute: Eine wirkliche Chance für den VfL gilt es in der zweiten Halbzeit bis dato nicht zu verzeichnen.

69. Minute: Unnötiger Fehlpass von Lainer, anschließendes Foulspiels von Raffael - eine symptomatische Szene, die Rheinländer finden einfach nicht in die Partie. 

67. Minute: Wendt schenkt den Türken einen Eckball. Diesen klärt Lainer nach kurzem Durcheinander aus der Gefahrenzone. 

65. Minute: Gulbrandsen zieht aus knapp 30 Metern flach ab - Sommer ist zur Stelle und packt zu.

64. Minute: Es war die letzte Aktion des 28-Jährigen. Er macht Platz für Patrick Herrmann.

63. Minute: Nächste gelbe Karte. Kramer kommt gegen Kahveci zu spät und wird verwarnt.

61. Minute: Nach Konter Basaksehirs pflückt Sommer eine Hereingabe sicher herunter.

60. Minute: Kramer sucht per Heber Thuram im Strafraum. Günok eilt aus seinem Kasten und holt sich die Kugel - zu durchschaubar.

57. Minute: Wacht die Borussia nun endlich auf? Soll der komplette Fehlstart in die Europa League vermieden werden, braucht es jetzt eine Reaktion.

EL im Ticker: Visca schockt die Borussia - droht der völlige Fehlstart?

55. Minute: Tor für Basaksehir! Wendt verliert gegen Crivelli den Ball und schickt Visca auf die Reise. Der Bosnier eilt auf Sommer zu und schiebt überlegt zum 1:0 ein.


53. Minute: Elvedi grätscht Crivelli um und holt sich für sein Einsteigen den gelben Karton ab.

52. Minute: Dieses Mal schlägt Raffael den Flankenball auf den kurzen Pfosten wo Lainer einläuft. Der Rechtsverteidiger köpft aus schwieriger Position in die Arme von Günok.

51. Minute: Embolo zündet den Turbo und zieht in den Sechzehner - und wird dafür mit einer Ecke belohnt.

48. Minute: Eine Raffael-Ecke ist viel zu weit getreten - der Ball trudelt ins Aus.

47. Minute: Damit rückt Embolo in die Spitze und Raffael bekleidet die Zehnerposition.

46. Minute: Der zweite Durchgang läuft. Bei Basaksehir ersetzt Azubuike den verletzten Aleksic, bei den Fohlen ist fortan Raffael für den angeschlagenen Plea im Spiel. 

19.50 Uhr: Im Parallelspiel der Gruppe J führt AS Rom mit 1:0 beim Wolfsberger AC.

EL im Ticker: Gladbach müht sich gegen Basaksehir - unspektakuläre Partie in Istanbul

Halbzeitfazit: Gladbach tut sich schwer. Im Offensivspiel fehlen bis dato die kreativen Ideen, um wirklich für Gefahr zu sorgen. Einzig ein Thuram-Kopfball stellte Heimkeeper Günok vor Probleme. Basaksehir versteckt sich in einem ausgeglichenen und wenig spektakulärem Spiel nicht und war in ihren Offensivaktionen durchaus gefährlich. In der Anfangsphase bewarte Sommer seine Borussia vor einem frühem Rückstand. Gladbach hat mehr vom Spiel, muss sich allerdings steigern, um mit drei Punkten ins Rheinland zurückzukehren. Zu erwähnen sei indes noch, das die Rose-Elf gut und gerne einen Elfmeter bekommen hätte können - doch Attwells Pfeife bliebt stumm.

Das Team von Marco Rose muss sich noch ein Stück weit steigern, um den ersten Sieg in dieser Europa-League-Saison einfahren zu können.

45. Minute + 3: Attwell beendet die erste Hälfte, es steht 0:0.

45. Minute + 2: Noch einmal ein Abschluss der Fohlen. Zakaria zieht aus gut 30 Metern ab - direkt in die Arme von Günok.

45. Minute + 1 - Wolfsburg: Zwischen St. Etienne und dem VfL steht es nach 45 Minuten 1:1.

45. Minute: Es gibt zwei Minuten Nachspielzeit.

45. Minute: Aleksic ist unglücklich auf das Handgelenk gefallen und kann vermutlich nicht mehr weiterspielen. Für Plea geht es indes weiter.

44. Minute: Ohnehin ist die Partie momentan wieder etwas zerfahren. Viele Fouls im Mittelfeld lassen in den letzten Minuten der ersten Halbzeit kaum Spielfluss aufkommen.

42. Minute: Das Spiel ist aktuell unterbrochen. Alassane Plea hat sich nach ungestümen Einsteigen von Crivelli verletzt.

40. Minute: Nächste gelbe Karte. Embolo wird für ein zu starkes Einsteigen gegen Mahmut verwarnt. 

38. Minute: Auf der Gegenseite probiert es Kramer mit links vom rechten Strafraumeck - harmlos. 

37. Minute: Skrtel kommt nach dieser unter Bedrängnis zum Abschluss, zielt jedoch am Tor vorbei - die Türken sind am Drücker.

EL im Ticker: Yann Sommer ist gegen Basaksehir der beste Borusse

36. Minute: Nach dem diese zunächst nichts einbringt, kommt Irfan Can an den Ball und fasst sich aus der Distanz ein Herz. Sommer klärt den tückischen Flatterball zur nächsten Ecke für Istanbul.

35. Minute: Visca flankt in den Fünfer, Sommer eilt heraus und klärt den Ball auf Kosten eines Eckballs - dennoch wichtig, dass der Schweizer aus seinem Kasten kam, am langen Pfosten lauerten gleich zwei Spieler Basaksehirs.

33. Minute: In den letzten Minuten wirkt die Partie ziemlich zerfahren - echte Torchancen? Mangelware.

30. Minute: Kramer wird nicht wirklich daran gehindert, in den Strafraum zu dribbeln - letztlich wird sein Zuspiel jedoch entschärft.

28. Minute: Nach knapp einer halben Stunde ist das Spiel ausgeglichen. Gladbach hat mehr Ballbesitz, Basaksehir wirkt dafür etwas gefährlicher im Offensivdrittel.

25. Minute: Junior Caicara sieht nach Foul an Wendt die zweite gelbe Karte der Partie.

24. Minute: Sommer zum Zweiten! Edin Visca hat viel Platz und schließt am rechten Strafraumrand in Richtung Gladbacher Tor ab. Sommer zieht die Pranken hoch und entschärft den zu zentralen Versuch.

23. Minute: Caicara vernascht Wendt per Beinschuss und gibt anschließend flach in den Strafraum. Ginter klärt entschlossen per Grätsche.

22. Minute: Diese bringt nichts ein.

21. Minute: Gladbach meldet sich an! Thuram steigt nach Flanke von rechts zum Kopfball hoch und zwingt Günok zu einer Glanzparade. Der türkische Nationaltorwart klärt zur nächsten Ecke für die Borussia.

EL im Ticker: Handspiel Ponck - Gladbach fordert Elfmeter

20. Minute: Handspiel im Strafraum der Gastgeber? Neuhaus zieht aus der Distanz ab, Ponck blockt mit dem Bein, von wo aus der Ball an seinen weit ausgestreckten Arm springt. Attwell entscheidet sofort auf Weiterspielen - Glück für Istanbul, den Videobeweis gibt es in der Europa League nicht.

16. Minute: Wendts Flanke landet in den Armen von Günok.

15. Minute: Thuram holt gegen Skrtel die erste Ecke für die Fohlen heraus.

15. Minute - Wolfsburg: Tor in St. Etienne. Die perfekte Antwort! William gleicht nach Vorlage von Maxi Arnold per Kopf zum 1:1 aus.

14. Minute: Plea probiert es halbhoch, scheitert jedoch an der türkischen Mauer. Seinen Nachschuss verzieht der Franzose dann deutlich - harmlos.

13. Minute - Wolfsburg: Tor in St. Etienne. Der Ex-Gladbacher Timothée Kolodziejczak bringt die Franzosen mit 1:0 in Führung.

13. Minute: Skrtel legt Thuram wenige Meter vor der Strafraumkante. Der Serbe bekommt die erste gelbe Karte der Partie und die Borussia eine aussichtsreiche Freistoßgelegenheit.

11. Minute: Bei den Gladbachern fehlt es in den Anfangsminuten noch an der nötigen Präzision. Der letzte Pass landet bislang zu oft beim Gegner.

8. Minute: Erster Abschluss der Borussia. Nach Kramer-Flanke legt Wendt zurück in den Strafraum. Pleas anschließende Volley-Abnahme geht jedoch deutlich über den türkischen Kasten.

7. Minute: Beinahe die erste Gelegenheit für den Bundesligisten. Thuram steckt mit viel Übersicht auf Plea durch, doch der Franzose kann das Leder im Sechzehner nicht kontrollieren - Chance dahin.

4. Minute: Nach der Ecke kommt es zu kurzem Durcheinander im Strafraum der Gladbacher, Lainer haut den Ball am Ende aus der Gefahrenzone.

EL im Ticker: Basaksehir - Gladbach: Sommer rettet die Borussia

3. Minute: Sommer! Caicara bringt den Ball in hohem Bogen in den Strafraum, wo Visca auf Aleksic legt. Der Serbe nimmt die Kugel kurz an und zieht mit links volley ab. Yann Sommer lenkt das Leder per starker Parade um den linken Pfosten zur Ecke.

1. Minute: Der englische Schiedsrichter Stuart Attwell pfeift die Partie an, Istanbul hat Anstoß.

18.51 Uhr: Die Teams stehen bereit und werden in wenigen Augenblicken den Rasen betreten.

18.44 Uhr - Wolfsburg: Kurzer Blick zum VfL. Wölfe-Trainer Oliver Glasner nimmt im Vergleich zum letzten Ligaspiel in Mainz eine Änderung vor, Für den verletzten Admir Mehmedi (Adduktorenprobleme) beginnt Felix Klaus.

18.37 Uhr: Für Borussia Mönchengladbach ist die heutige eine besondere. Die Rheinländer stehen vor ihrem hundertsten Spiel in der Europa League (beziehungsweise in dessen Vorgängerwettbewersb, des UEFA Cups) - herzlichen Glückwunsch.

18.29 Uhr: Die beiden Klubs kennen sich übrigens bereits. In der Saisonvorbereitung testete die Borussia gegen die Türken. Am Ende stand nach Treffern von Lainer, Benes, dem mittlerweile beim FC Bayern spielenden Cuisance, Wendt und Raffael ein ein deutlicher 5:1-Sieg für die Fohlen. Ein gutes Omen für den heutigen Abend?

EL im Ticker: Gladbach-Gegner Basaksehir - Erfolg des Geldes wegen?

18.22 Uhr: Gladbachs heutiger Gegner hat sich in den vergangenen Jahren zu einem ernsthaften Anwärter auf die türkische Meisterschaft entwickelt, was insbesondere an einem nicht unwichtigen Faktor liegt - Geld. Erst 2014 wurde Basaksehir als Nachfolger des Vereins der Istanbuler Stadtverwaltung gegründet und seither (vor allem durch regierungsnahe Unternehmen wie der Krankenhauskette Medipol) ordentlich finanziell unterstützt. Die Regierungsnähe des Klubs ist ein offenes Geheimnis.

18.14 Uhr: Auf der Bank der Blau-Orangen befinden sich mit Arda Turan (ehemals Atletico Madrid und FC Barcelona) Mehmet Topal (Galatasary, Valencia, Fenerbahce), Eljerio Elia (Hamburger SV, Werder Bremen) und Demba Ba (Hoffenheim, Chelsea) zudem Spieler mit einer durchaus ansehnlichen Vita. 

18.11 Uhr: Zudem sollte aus Gladbacher Sicht vermehrt auf Edin Visca geachtet werden. Der bosnische Nationalspieler, der seit 2011 für Basaksehir am Ball ist, gilt als sehr dribbelstark und technisch äußerst versiert.

18.07 Uhr: In der Anfangsformation findet sich der ein oder andere bekannte Name wider. Rechtsverteidiger Junior Caicara spielte zwei Jahre für Schalke 04, Innenverteidiger Martin Skrtel lange für Liverpool und Gael Clichy mehrere Jahre für Arsenal und Manchester City. Österreichischen Fußballfans dürfte zudem Fredrik Gulbrandsen ein Begriff sein, der Norweger wechselte in dieser Saison aus Salzburg an den Bosporus. Die größten Experten könnten Danijel Aleksic kennen - der Serbe machte 16 Zweitligaspiele für Greuther Fürth.

18.05 Uhr: Heimtrainer Okan Buruk tauscht im Vergleich zum letzten Ligaspiel gegen Rizespor (5:0) einmal. Ponck startet in der Innenverteidigung anstelle von Epureanu (nicht im Kader).

EL im Ticker: Gladbach-Coach Rose geht es gegen Basaksehir unverändert an

18.03 Uhr: Kontinuität scheint also die Devise zum Erfolg zu sein. Auf der Pressekonferenz vor der Partie sagte Rose diesbezüglich: „Wir haben zwei erfolgreiche Spiele hinter uns, das bedeutet, dass wir den Schwung auch mitnehmen wollen und es gibt jetzt im Moment auch nicht so viel Grund zu wechseln.“

18.01 Uhr: Die Gladbacher agieren damit aller Voraussicht nach in einem 4-4-2-System mit Mittelfeldraute. Denis Zakaria stellt den defensiven Part auf der Sechs dar, Christoph Kramer und Florian Neuhaus sollen für die kreativen Momente auf der Achterposition sorgen. Als Zehner soll Breel Embolo die beiden Spitzen Marcus Thuram und Alassane Plea in Szene setzen. 

17.57 Uhr: Die Aufstellung der Fohlen ist da. Marco Rose vertraut der Elf, die am vergangenen Wochenende mit 3:0 in Hoffenheim gewann - nachvollziehbar.

17.28 Uhr: Für Gladbach könnte die Partie übrigens zu einem echten Heimspiel werden. Im kleinen Fatih-Terim-Stadion (benannt nach dem erfolgreichsten Trainer des türkischen Fußballs) werden nur etwa 3000 Zuschauer erwartet, davon rund 1500 aus Mönchengladbach.

17.06 Uhr:

Durch die verspätete Ankunft konnten die Borussen erst gegen 19.30 Uhr trainieren. Was war eigentlich passiert? „Der Grund für die Verzögerung war, dass es in unserer Maschine beim Flug nach Düsseldorf einen medizinischen Notfall gab und das Flugzeug in Rumänien zwischenlanden musste. Wenn dadurch dem Betroffenen irgendwie geholfen werden konnte und er vielleicht bald schon gesund nach Hause gehen kann, ist so eine Verspätung völlig egal.“

Nach Informationen der Bild erlitt ein Passagier eine Herzattacke, er soll aber außer Lebensgefahr sein.

Update um 17.03 Uhr: In weniger als zwei Stunden rollt in Istanbul der Ball. Die Vorbereitungen auf das wichtige Gruppenspiel verliefen aus Gladbacher Sicht übrigens nicht wirklich nach Plan. Mit mehr als zweieinhalb Stunden Verspätung landete Gladbach am Mittwochabend in Istanbul.

+++ Hallo und herzlich Willkommen zum 2. Spieltag der Europa League. Borussia Mönchengladbach gastiert bei Istanbul Basaksehir. Anpfiff im Basaksehir-Fatih-Terim-Stadion ist um 18.55 Uhr +++

Vorbericht: Istanbul Basaksehir - Borussia Mönchengladbach: Fohlen unter Druck

Istanbul - Den Start in die Europa League hat sich die Borussia gewiss anders vorgestellt. Der österreichische Provinzklub Wolfsberger AC schoss die Fohlen verdient mit 4:0 aus dem eigenen Stadion. Keine Spielidee, kein Kampfgeist, haarsträubende Fehler - wenn man in dieser Saison lediglich das Spiel gegen den WAC gesehen hat, könnte man meinen, bei den Gladbachern kriselt es gewaltig. Dass dies allerdings keineswegs der Fall ist, zeigt ein Blick auf die Bundesligatabelle. 

Istanbul Basaksehir - Borussia Mönchenglabbach: In der Liga hui, in der Europa League pfui?!

Nach sechs Spieltagen rangieren die Fohlen auf einem respektablen fünften Platz. Einem Remis gegen Schalke (0:0) sowie einer Niederlage gegen RB Leipzig (1:3) stehen vier Siege gegenüber. Zuletzt überzeugte das Team von Neu-Trainer Marco Rose beim 3:0-Auswärtssieg in Hoffenheim. Die Form scheint also durchaus zu passen, doch wie ist dann das katastrophale Auftreten gegen die 25.000-Einwohner-Gemeinde Wolfsberg zu erklären?

Nach der Partie wurde - so der Tenor von Verantwortlichen und Spielern - klar, dass so Mancher im Kader der Borussia die Wolfsberger unterschätzt hat. In der Analyse der heftigen Niederlage sparten die Gladbacher daher nicht mit Selbstkritik. Ein derartiges Auftreten soll unter keinen Umständen wiederholt werden - zumal es die Rheinländer das Weiterkommen in der schwierigen Gruppe kosten könnte. 

Istanbul Basaksehir - Borussia Mönchenglabbach: Fohlen unter Zugzwang

Denn nach dem Spiel in Istanbul erwartet die Borussia zweimal die Roma, welche als Favorit auf den Gruppensieg gilt und am ersten Spieltag Basaksehir mit 4:0 nach Hause schickte. Die Türken haben also ebenfalls einen gewisse Drucksituation, zu unterschätzen gilt es sie allerdings nicht. Vergangene Spielzeit fiel die Entscheidung um die türkische Meisterschaft erst am letzten Spieltag. Am Ende sicherte sich Galatasaray den Titel, Basaksehir blieb nur Platz zwei. Dadurch starten die Blau-Orangen in der Qualifikationsrunde zur Champions League, scheiterten allerdings an Olympiacos Piräus, die sich am Ende für die Königsklasse qualifizierten und später in eine Gruppe mit dem FC Bayern gelost wurden.

AS Saint-Etienne - VfL Wolfsburg: Glasner-Elf gastiert bei formschwachen Franzosen

Gladbach ist also gefordert. Ein klein wenig entspannter gestaltet sich die Lage beim VfL Wolfsburg. Das Team von Oliver Glasner gewann am ersten Spieltag souverän gegen den ukrainischen Vertreter Oleksandria. Nun geht es gegen die AS Saint-Etienne, die in einer Gruppe mit Gent und eben Oleksandira vom Namen her den schwierigsten Gegner darstellt - bei der es aktuell sportlich allerdings nicht wirklich läuft. Im Auftaktspiel in Gent setzte es eine 3:2-Niederlage, in der französischen Ligue 1 steht ASSE nach acht Spieltagen auf dem vorletzten Tabellenplatz. Gute Vorzeichen für den VfL also, um einen gewaltigen Schritt in Richtung Weiterkommen zu machen. Während des Gladbach-Spiels werden wir mit einem Auge auch immer wieder zum VfL Wolfsburg schauen, sodass auch von dieser Partie keine wichtige Szene verpassen. 

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat einen Seitenhieb gegen Pierre-Emerick Aubameyang (der auch „nur“ Europa League spielen darf) verteilt. 

*fr.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

as

Auch interessant

Meistgelesen

Transfer-Theater um Neymar - Messi packt aus: Darum platzte die Rückkehr nach Barcelona
Transfer-Theater um Neymar - Messi packt aus: Darum platzte die Rückkehr nach Barcelona
Bundesliga: So sehen Sie Borussia Dortmund gegen Borussia Mönchengladbach heute live im TV und Live-Stream
Bundesliga: So sehen Sie Borussia Dortmund gegen Borussia Mönchengladbach heute live im TV und Live-Stream
Nach Süle-Schock: Auch EM in Gefahr - Holt Löw Hummels zurück?
Nach Süle-Schock: Auch EM in Gefahr - Holt Löw Hummels zurück?
Mesut Özil: Rassismus-Skandal? Weltmeister mit heftigen Vorwürfen - auch gegen den DFB
Mesut Özil: Rassismus-Skandal? Weltmeister mit heftigen Vorwürfen - auch gegen den DFB

Kommentare