1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Ticker: Machbare Aufgabe für den BVB - Hammer-Los für RB

Erstellt:

Von: Stefan Huber

Kommentare

Borussia Dortmund zog ein machbares Los.
Borussia Dortmund zog ein machbares Los. © AFP

Borussia Dortmund und RB Leipzig wollen nach ihrem Aus in der Champions League die Europa League rocken. Während der BVB ein machbares Los zog, erwischte es Leipzig knüppeldick. Der Ticker zur Auslosung der Zwischenrunde zum Nachlesen.

Heim-Gast
Borussia Dortmund-Atalanta Bergamo
OGC Nizza-Lokomotive Moskau
FC Kopenhagen-Atlético Madrid
Spartak Moskau-Athletic Bilbao
AEK Athen-Dynamo Kiew
Celtic Glasgow-Zenit St. Petersburg
SSC Neapel-RB Leipzig
Roter Stern Belgrad-ZSKA Moskau
Olympique Lyon-FC Villareal
Real Sociedad San Sebastían-FC Salzburg
Partizan Belgrad-Viktoria Pilsen
FCSB (ehemals Steaua Bukarest)-Lazio Rom
Ludogorets Rasgrad-AC Mailand
FC Astana-Sporting Lissabon
Östersunds FK-FC Arsenal
Olympique Marseille-SC Braga

13.32 Uhr: Das attraktivste Duell der Zwischenrunde neben Celtic Glasgow gegen Zenit St. Petersburg dürfte aber RB Leipzig gegen den SSC Neapel sein.

13.30 Uhr: Mit der Partie Olympique Marseille gegen den SC Braga endet die Auslosung.

13.29 Uhr: In Dortmund dürfte man dagegen nicht unzufrieden mit dem Los Atalanta Bergamo sein.

13.25 Uhr: Das hatten sich die Verantwortlichen bei RB Leipzig vermutlich anders vorgestellt. Neapel ist ein richtig harter Brocken.

13.22 Uhr: Das ist ein echter Kracher! Leipzig zieht das wohl schwerste Los, das möglich war, und trifft auf den SSC Neapel.

13.16 Uhr: Es ist Atalanta Bergamo. Der BVB reist also nach Italien. Klingt machbar.

13.15 Uhr: Gleich das erste Los war der BVB. Welcher Gegner erwartet die Schwarz-Gelben?

13.12 Uhr: Marchetti erklärt gerade, dass zuerst die ungesetzten und dann die gesetzten Teams gezogen werden. Gleich geht‘s los!

13.08 Uhr: Assistieren wird dem UEFA-Mann der ehemalige Barca-Verteidiger Eric Abidal.

13.05 Uhr: Giorgio Marchetti erklärt noch einmal kurz das Prozedere bevor es losgeht.

13.03 Uhr: Das Finale findet in dieser Saison übrigens in Lyon statt.

13.01 Uhr: Bevor es losgeht werden nochmal bewegte Bilder aller Mannschaften gezeigt, die sich für die Zwischenrunde qualifiziert haben.

12.56 Uhr: Der FC Bayern hatte bei der Auslosung in der Champions League Glück und trifft auf Besiktas Istanbul. Wie hart trifft es die Roten Bullen und den BVB?

12.51 Uhr: Mit Atlético Madrid ist auch einer der bisher insgesamt fünf Sieger der Europa League im Topf. Die anderen vier Sieger FC Chelsea, FC Porto, FC Sevilla und Manchester United sind alle im Achtelfinale der Champions League vertreten.

12.45 Uhr: In einer Viertelstunde beginnt die Auslosung der Zwischenrunde der Europa League. Mit Borussia Dortmund und RB Leipzig sind noch zwei deutsche Mannschaften im Wettbewerb vertreten. Bei uns im Live-Ticker erfahren sie sofort auf wen die beiden deutschen Vertreter treffen.

Nyon - Europäisch überwintern hieß das Ziel aller 48 Teilnehmer der Europa League und der 32 aus der Champions League, als die UEFA-Klubwettbewerbe im August starteten. Von den insgesamt sechs deutschen Teilnehmern (Freiburg scheiterte ja bereits in den Play-Offs zur Europa League), sind die drei ursprünglich in der Europa League gestarteten Mannschaften TSG Hoffenheim, 1.FC Köln und Hertha BSC schon raus. Dafür haben zwei andere deutsche Teams den Sprung in die Runde der letzten 32 geschafft.

Das Wort „Sprung“ trifft es in diesem Fall aber nicht ganz. Sowohl RB Leipzig als auch Borussia Dortmund sind als Dritte der Champions-League-Gruppenphase in die Europa League „abgestiegen“. Zusammen mit sechs weiteren Gruppendritten aus der Königsklasse sowie den je zwölf Ersten und Zweiten aus der Gruppenphase der Europa League bilden die beiden deutschen Vertreter das Starterfeld für die Zwischenrunde der Europa League.

Während Champions-League-Debütant RB Leipzig erst am letzten Spieltag das Weiterkommen in der Königsklasse verpasst hat, hat der BVB, der am Sonntag seinen Trainer Peter Bosz entlassen und durch Peter Stöger ersetzt hat, bis zuletzt um das „Trostpflaster“ Europa League zittern müssen. Mit nur zwei Punkten sind die Schwarz-Gelben die punktschlechteste Mannschaft, die jemals aus der Champions in die Europa League abgestiegen ist.

Wann findet die Runde der letzten 32 in der Europa League statt?

Die Partien werden am 15. und 22. Februar gespielt. Anstoß der Hin- und Rückspiele ist um 19.00 Uhr bzw. um 21.05 Uhr.

Wie läuft die Auslosung der Runde der letzten 32 der Europa League ab?

Es gibt zwei Töpfe, aus denen die Paarungen gelost werden. Im ersten Topf sind die 16 gesetzten Mannschaften, die sich aus den zwölf Ersten aus der Gruppenphase der Europa League sowie den vier besten Dritten aus der Champions League zusammensetzen. In diesem Topf ist auch RB Leipzig als drittbester „Absteiger“ aus der Königsklasse vertreten.

Im zweiten Topf mit den ungesetzten Teams finden sich die zwölf Gruppenzweiten aus der Europa League sowie die vier weiteren Dritten aus der Champions League. Aus diesem Topf wird Borussia Dortmund gezogen.

Die Mannschaft, die aus dem Topf mit den gesetzten Teams gezogen wird, hat im Rückspiel Heimrecht. Es werden keine Klubs zusammengelost, die bereits in der Gruppenphase der Europa League aufeinandergetroffen sind. Außerdem spielen in der Zwischenrunde keine Teams aus demselben Land gegeneinander. Nach einer Entscheidung des UEFA-Exekutivkommitees dürfen zudem Vereine aus Russland und der Ukraine einander nicht zugelost werden.

Auf tz.de* lesen Sie, wie Sie die Auslosung der Zwischenrunde in der Europa League live im TV und im Live-Stream verfolgen können.

Europa League: Diese Teams sind für die Runde der letzten 32 qualifiziert

Gesetzte TeamsUngesetzte Teams
FC VillarealFC Astana
Dynamo KiewPartizan Belgrad
SC BragaLudogorets Rasgrad
AC MailandAEK Athen
Atalanta BergamoOlympique Lyon
Lokomotive MoskauFC Kopenhagen
Viktoria PilsenFCSB (ehemals Steaua Bukarest)
FC ArsenalRoter Stern Belgrad
FC SalzburgOlympique Marseille
Athletic BilbaoÖstersunds FK
Lazio RomOGC Nizza
Zenit St. PetersburgReal Sociedad San Sebastían
ZSKA MoskauSSC Neapel
Atlético MadridSpartak Moskau
RB LeipzigCeltic Glasgow
Sporting LissabonBorussia Dortmund

sh

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks. 

Auch interessant

Kommentare