Europa wundert sich über die Deutschen

Kommt die WM zu spät für Jogi Löw?

+
Bundestrainer Jogi Löw.

München - England, Spanien & Italien: Europa wundert sich über die Deutschen. In der tz schildern drei Journalisten aus diesen Ländern ihre Eindrücke vom momentanen Zustand der deutschen Nationalmannschaft.

England

Simon Mullock, Sunday Mirror.

Zwei Fußballer steigen in PS-Monster, die dazu noch von Pascal Wehrlein und Nico Rosberg gelenkt werden, und rasen damit einen engen und regennassen Hang hinunter – nein, das ist nicht die Art Vorbereitung, die wir hier in England mit der deutschen Nationalelf assoziieren. Jedenfalls haben sie damit eine Menge Humor bewiesen, der nach Bekanntwerden der zwei Opfer in einen Schock umgeschlagen ist. Was den Sport angeht, waren wir Engländer auch geschockt. Nicht einer hätte es für möglich gehalten, dass Real dem FC Bayern die Art Rechnung zustellt, die es am Ende wurde. Vergangene Saison machten noch Dortmund und die Münchner den Henkelpott unter sich aus, dieses Mal mussten sie mitansehen, wie wieder mal die Spanier die Nase vorn hatten. Kommt die WM zwölf Monate zu spät für Löw? Wir werden sehen. Jedenfalls zeugt es von noch mehr Humor, dass die Three Lions sich währenddessen auf ihre ganz eigene Art auf die heißen Temperaturen in Brasilien vorbereiten. Sie trainieren im heißen Portugal mit Schals und Mützen. Klappt bestimmt super!

Italien

Gianluca Monti, Gazzetta dello Sport.

Unglaublich, was sich da in Südtirol ereignet hat. Wir Italiener verstehen nicht, wie das passieren konnte. War die Organisation mangelhaft? War es ein Fehler der Fahrer? Diese Dinge dürfen in der Vorbereitung auf eine WM natürlich nicht passieren, dennoch glaube ich nicht, dass es Einfluss auf das Turnierergebnis der deutschen Elf haben wird. Deutschland verfügt über sensationelle Spieler und ist in meinen Augen zusammen mit den Spaniern der Favorit aus dem europäischen Kontinent. Es bleibt ja nach wie vor abzuwarten, wie die einzelnen Mannschaften mit dem Klima und den Unruhen rund um das Turnier umgehen werden. Wirft man einen Blick auf die Teams aus Südamerika, stechen allein schon von ihren Spielern her Brasilien und Argentinien heraus. Was unsere Squadra Azzurra angeht, bin ich nicht so optimistisch. Ich glaube nicht, dass Balotelli noch mal in der Spiellaune wie 2012 ist, außerdem gehören viele unserer Spieler schon dem älteren Eisen an. Aber wer weiß: Mit ein bisschen Taktik und einer guten Abwehr kann es vielleicht doch klappen. Die Deutschen wissen schon, was ich meine.

Spanien

Alvaro de la Rosa von AS.

Der Unfall im deutschen WM-Quartier war kein großes Thema hier in Spanien. Die Zeitungen und TV-Sender haben darüber berichtet, mehr aber auch nicht. Die Leute sind eher über die Vorfälle in Brasilien besorgt. Die Unruhen werden größer, die Stadien sind teilweise noch nicht fertig, es kann zu Überschwemmungen kommen – und das gerade mal 15 Tage vor der WM. Wahrscheinlich ist die Nachricht über den Unfall der deutschen Mannschaft bei einem PR-Termin genau deswegen eher klein ausgefallen. Ähnliche PR-Fahrten organisiert übrigens Real Madrid jedes Jahr mit einer anderen deutschen Marke. Währenddessen ist die Vorbereitung der Selektion von einem anderen Wort geprägt: Unsicherheit. Und zwar was Diego Costas Gesundheitszustand angeht. Erst ging man davon aus, dass der spanische Knipser mit zur WM fährt, jetzt hängt aber alles wieder in der Luft. Für den Testkick gegen Bolivien wurde er nicht nominiert, del Bosque geht aber weiterhin davon aus, dass er in der Liste der letzten 23 dabei ist. 15 Tage vor der WM hat Spanien noch keinen festen Stürmer!

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

So sehen Sie die Bundesliga-Konferenz heute live
So sehen Sie die Bundesliga-Konferenz heute live
HSV forderte VfL: So endete die Partie Hamburger SV gegen Wolfsburg
HSV forderte VfL: So endete die Partie Hamburger SV gegen Wolfsburg
Abstiegskrimi und Aufstiegskampf am letzten Spieltag
Abstiegskrimi und Aufstiegskampf am letzten Spieltag
Von Ordnern nicht erkannt: HSV-Stars unsanft vom Feld geführt
Von Ordnern nicht erkannt: HSV-Stars unsanft vom Feld geführt

Kommentare