Wegen Steuerhinterziehung

Ex-Barca-Stürmer Eto'o drohen zehn Jahre Haft

+
Samuel Eto'o.

Madrid - Nach Brasiliens Fußballstar Neymar droht auch dem ehemaligen kamerunischen Nationalspieler Samuel Eto'o eine langjährige Haftstrafe wegen Steuerhinterziehung.

Laut El Pais könnte der 35-Jährige nach Antrag der Staatsanwaltschaft zehneinhalb Jahre hinter Gittern und müsste außerdem noch 14 Millionen Euro Geldstrafe zahlen.

Allein in seiner Zeit beim FC Barcelona (2006 bis 2009) soll er den Fiskus um drei Millionen Euro betrogen haben. In Spanien kickte der Torjäger außerdem noch für Real Madrid und Real Mallorca. Inzwischen spielt Eto'o in der Türkei bei Antalyaspor.

Erst am Mittwoch war bekannt geworden, dass Barca-Ass Neymar wegen seiner angeblichen Verwicklung in eine Transfer- und Korruptionsaffäre zwei Jahre in Haft sowie zehn Millionen Euro Strafe zahlen soll. Neymar und dessen Vater werden Korruption und Verschleierung der wahren Kosten beim Transfer nach Barcelona im Jahr 2013 vorgeworfen.

Bereits im Juli dieses Jahres waren Weltfußballer Lionel Messi und sein Vater Jorge Horacio im Steuerprozess in Barcelona zu 21 Monaten Gefängnis verurteilt worden. Außerdem wurde eine Geldstrafe von 3,7 Millionen Euro verhängt. Messi hatte Berufung gegen das Urteil angekündigt.

sid

Auch interessant

Meistgelesen

So sehen Sie TSG Hoffenheim gegen Hertha BSC heute live im TV und im Livestream
So sehen Sie TSG Hoffenheim gegen Hertha BSC heute live im TV und im Livestream
Schlimme Gentner-Diagnose schockt Stuttgart
Schlimme Gentner-Diagnose schockt Stuttgart
So sehen Sie Borussia Mönchengladbach gegen VfB Stuttgart heute live im TV und im Live-Stream
So sehen Sie Borussia Mönchengladbach gegen VfB Stuttgart heute live im TV und im Live-Stream
Borussia Dortmund - 1. FC Köln: So sehen Sie die Bundesliga heute live im TV und im Livestream
Borussia Dortmund - 1. FC Köln: So sehen Sie die Bundesliga heute live im TV und im Livestream

Kommentare