Niederlage in Lissabon

FC Barcelona: Nächstes 0:3-Debakel in der Champions League - Gründe für Absturz machen fassungslos

Gavi vom FC Barcelona schaut nach der Champions League Niederlage gegen Benfica betrübt zu Boden.
+
Bereits zum Auftakt gegen den FC Bayern hagelte es eine 0:3-Klatsche.

Der FC Barcelona kassiert die nächste Klatsche in der Champions League. Von Glanz und Spielfreude fehlt jede Spur. Doch der Absturz des Klubs kommt nicht überraschend. Die Hintergründe machen fassungslos.

Barcelona - Düstere Wolken hängen über dem FC Barcelona*. Der Verein, der jahrelang den europäischen Fußball dominiert und geprägt hat, steckt in einer tiefen Krise. Von Glanz und Spielfreude vergangener Tage ist aktuell wenig zu sehen. Die jüngsten Ergebnisse verdeutlichen den Niedergang des Top-Klubs.

Erstmals hat der mehrfache Champions-League-Sieger die beiden Auftaktpartien in der Königsklasse verloren. Zweimal hagelte es dabei sogar eine 0:3-Klatsche. Gegen die Bayern* waren die Blaugrana komplett chancenlos. In Lissabon präsentierte sich Barca gar wie ein Neuling im Wettbewerb der Großen. Es droht das Aus in der Vorrunde. Doch was sind die Gründe für den Absturz?

FC Barcelona: Klub nach Champions League-Debakel am Boden - Gründe für Absturz machen fassungslos

Blickt man auf die Zahlen, so lockern sich die dunklen Wolken über der Hauptstadt Kataloniens nicht gerade auf. Finanziell ist der Fußballriese schwer angeschlagen. Ein enormer Schuldenberg lastet auf den Schultern der Spanier. Im Sommer wurde ihnen die Misswirtschaft zum Verhängnis. Superstar und Vereins-Ikone Lionel Messi* wanderte Richtung Paris ab. Sein Herzensklub war nicht mehr fähig, das Gehalt zu zahlen. Sogar neue Transfers erhielten aufgrund fehlender Liquidität zeitweise keine Spielberechtigung, da sie beim Verband nicht angemeldet werden konnten.

Am Deadline-Day verließ zudem Antoine Griezmann den Klub. Der Stürmer gilt als eines der Sinnbilder des Niedergangs. Trotz herausragender Qualitäten wirkte er im Dress der Blaugrana meistens wie ein Fremdkörper. Er gilt als eines der teuren Missverständnisse der Bartomeu-Ära. Zusammen mit den Verpflichtungen von Ousmane Dembele und Philippe Coutinho investierte der spanische Rekordpokalsieger insgesamt über eine halbe Milliarde Euro in das Offensiv-Trio. Die versprochene Qualität brachte das nicht. Das Spiel gegen Lissabon verpasste Dembele zum wiederholten Male verletzungsbedingt. Coutinho blieb nach später Einwechslung blass.

Durch die Niederlage wackelt der Trainerstuhl von Ronald Koeman mittlerweile stark. Doch wegen der prekären finanziellen Situation kann der niederländische Coach wohl nicht aus seinem Amt entlassen werden. Der Vertrag soll zu hoch dotiert sein. Eine Entlassung würde den Schuldenberg des FC Barcelona weiter steigen lassen. Selbst Lionel Messi schuldet man noch Geld.

FC Barcelona: Enormer Schuldenberg und verlorene Philosophie - Eigengewächse machen Hoffnung

Neben den Geldsorgen haben die Katalanen in den vergangenen Jahren auch einen Teil ihrer Identität verloren. Die Philosophie, junge Spieler früh in die erste Mannschaft zu integrieren, die die Jugendakademie durchlaufen haben und den Spielstil verinnerlicht haben, kam zu kurz. Stattdessen wechselten große Namen für noch höhere Summen ins Camp Nou.

Doch genau hier gibt es auch einen Hoffnungsschimmer zwischen all der Tristesse. Im Herzen des Teams zeigen junge Talente, wie die Zukunft des Vereins aussehen kann, wenn sich der FC Barcelona auf alte Werte besinnt. Die Schaltzentrale bestehend aus Frenkie De Jong und Shootingstar Pedri muss für den neuen Weg stehen. Auch die Rückkehr von Ansu Fati nach langer Verletzung weckt Hoffnung bei den Fans. Es bleibt abzuwarten, ob diese Jungs den Top-Klub wieder nach oben führen können. Falls nicht, sieht es äußerst düster aus. (men) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare