1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

„Was für ein Skandal“ - Bayern-Fans von Schiri-Entscheidung schockiert

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Andreas Schmid

Kommentare

Beim Spiel des BVB ist es laut einigen Bayern-Fans zu einem „Skandal“ gekommen.
Beim Spiel des BVB ist es laut einigen Bayern-Fans zu einem „Skandal“ gekommen. © dpa / Henning Kaiser

Die Fans des FC Bayern sind fassungslos über eine Entscheidung des Schiedsrichtergespanns beim Spiel von Verfolger Dortmund.

Update vom 18. Mai, 18.00 Uhr: Der FC Bayern ist nach dem Kantersieg gegen Frankfurt erneut Deutscher Meister. In einem emotionalen Spiel, in dem sogar Präsident Uli Hoeneß weinte und sich die Fans klar für Trainer Niko Kovac positionierten, agierten die Münchner von Beginn an dominierend. Wer war Ihr Spieler des Spiels?

„Was für ein Skandal“ - Bayern-Fans von Schiri-Entscheidung schockiert

München - Im entscheidenden Titelrennen kommt es zum Fernduell zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund. Die Münchner haben zwar alles in der eigenen Hand, werden allerdings dennoch mit einem Auge stets nach Mönchengladbach schielen, wo der Verfolger aus Dortmund zu Gast ist. In der ersten Halbzeit drängten die Gladbacher auf den Führungstreffer und hatten zwischenzeitlich sogar Pech, als Traore nur den Pfosten traf. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit trafen dann allerdings die Dortmunder - nach einer Chip-Flanke von Marco Reus war Jadon Sancho zur Stelle. Daraufhin stellte sich allerdings die Frage, ob 

der Ball zuvor nicht im Aus gewesen war. 

Bundesliga: Wegen BVB-Tor -  Bayern-Fans auf Schiedsrichtergespann sauer

Schiedsrichter Manuel Gräfe schaute sich die Szene in der Review-Area an. Zum Entsetzten vieler Bayern-Fans nahm der Unparteiische den Treffer dann aber nicht zurück. Ob der Ball letzlich mit vollem Umfang hinter der Linie war, konnte nicht abschließend geklärt werden. Für die Bayern-Fans ist die Sache jedoch eindeutig, für sie ist der Dortmunder Treffer ein irregulärer. 

Den Münchner kann das Ergebnis aus Mönchengladbach aber ohnehin egal sein, können sie doch selbst dafür sorgen, dass die 29. Meisterschaft beim Abschied von Ribery und Robben feiern können.

as

Auch interessant

Kommentare