Trainer-Kandidaten an der Stamford Bridge

Chelsea-Coach Lampard vor dem Aus! Diese Nachfolger werden gehandelt - einige haben gar eine FCB-Geschichte

Julian Nagelsmann und Thomas Tuchel nehmen sich in den Arm.
+
Julian Nagelsmann und Thomas Tuchel (l.) könnten beim FC Chelsea auf Frank Lampard folgen.

Beim FC Chelsea läuft es in dieser Saison sportlich nicht gut, weshalb Coach Frank Lampard vor dem Aus steht. Als Nachfolger werden Namen gehandelt, die auch eine FCB-Geschichte haben.

  • Der FC Chelsea liegt nach 17 Spieltagen in der Premier League auf Platz neun.
  • Zu wenig für die Ansprüche der Blues, die vor der Saison ordentlich investiert haben.
  • Daher steht Coach und Vereins-Legende Frank Lampard nun vor dem Aus.
  • Als Nachfolger werden Trainer gehandelt, die auch eine Verbindung zum FC Bayern haben.

München/London - Beim Blick auf die aktuelle Tabelle in der Premier League wird Roman Abramovich vermutlich gehörig Bauchschmerzen bekommen. Der Besitzer des FC Chelsea hatte im Sommer für über 250 Millionen Euro Top-Stars an die Stamford Bridge geholt, doch der sportliche Ertrag ist aktuell mehr als mau.

Platz neun, in den vergangenen sechs Ligaspielen gab es für die Blues lediglich einen Sieg. Der Rückstand auf Tabellenführer Manchester United beträgt bereits zehn Punkte. Daher steht Coach Frank Lampard heftig in der Kritik.

Allerdings nicht hauptsächlich wegen der fehlenden Punkte, sondern vielmehr aufgrund der fehlenden sportlichen Entwicklung seines hochbegabten Kaders. Mit Kai Havertz, Timo Werner und Co. hat der Ex-Profi Stars mit ungeheurem Potenzial zu Verfügung.

Problem: Sie können es nicht abrufen. Lampard findet keine ideale Position für die beiden DFB-Stars. Die Integration ins Chelsea-Spiel verläuft noch sehr schleppend. Auch der Ex-Dortmunder Christian Pulisic stagniert in seiner Entwicklung.

Premier League: Lampard beim FC Chelsea vor dem Aus! Diese Trainer werden gehandelt - viele haben eine FCB-Geschichte

Die Sport Bild berichtet über interne Zweifel an Lampard, der zwar ein „toller Typ“ sein soll, aber der Mannschaft keine taktischen Vorgaben machen kann. Daher denkt man in London über seine Entlassung nach.

Womöglich ist die Partie am kommenden Freitag beim FC Fulham im Graven Cottage die letzte Chance für Lampard, die Chelsea-Bosse um Abramovich von sich zu überzeugen. Angeblich aber haben diese bereits den Markt für mögliche Nachfolger sondiert.

Premier League: Frank Lampard in der Kritik - Coach des FC Chelsea vor Aus?

Dabei tun sich vier Kandidaten hervor, die eine besondere Geschichte zum FC Bayern zu erzählen haben. Grundsätzlich muss der FC Chelsea aber entscheiden, ob man einen Trainer sofort möchte oder noch bis zum Sommer abwartet.

Premier League: Die möglichen Kandidaten als Lampard-Nachfolger beim FC Chelsea im Überblick

  • Thomas Tuchel (vereinslos)

Bis Weihnachten war Tuchel noch Trainer von Paris Saint-Germain, doch nach Querelen mit Sportdirektor Leonardo musste der ehemalige BVB-Coach an Ende Dezember gehen. Mit PSG holte der 47-Jährige zwei Mal die französische Meisterschaft und unterlag dem FC Bayern im CL-Finale im Sommer 2020.

Bereits vor drei Jahren waren die Blues mit Tuchel in Kontakt, nun soll man wieder den Deutschen herangetreten sein. Er könnte sofort helfen und hat in Paris bewiesen, dass er eine junge Mannschaft zum einen besser machen und auch mit großen Stars umgehen kann.

Bevor Niko Kovac 2018 den FC Bayern übernahm, stand Tuchel angeblich kurz vor einem Engagement an der Säbener Straße, wenn es nach Karl-Heinz Rummenigge gegangen wäre.

  • Ralph Hasenhüttl (FC Southampton, Vertrag bis 2024)

Der ehemalige Stürmer, der einst auch für die Amateure des FC Bayern auflief, genießt auf der Insel einen hervorragenden Ruf. Seine Arbeit beim FC Southampton trägt jetzt schon Früchte. Erst kürzlich schlug er Jürgen Klopp und den FC Liverpool und brach nach dem Spiel vor Freude darüber in Tränen aus.

Der Vertrag des Österreichers bei den Saints läuft noch bis 2024, weshalb Chelsea vermutlich eine Ablöse zahlen müsste. Hasenhüttl hat bei RB Leipzig und jetzt in Southampton bewiesen, dass er eine Mannschaft besser machen und dieser eine klare Handschrift verpassen kann. Eigentlich genau das, was man an der Stamford Bridge sucht...

  • Max Allegri (vereinslos)

Der italienische Taktikfuchs ist seit seinem Aus bei Juventus 2019 ohne Anstellung. Allegri feierte mit der Alten Damen in fünf Jahren fünf Scudetti und stand zwei Mal im CL-Finale - der ganz große Wurfe gelang ihm allerdings nicht.

Sollte sich Chelsea für eine sofortige Trennung von Lampard entscheiden, wäre Allegri ein aussichtsreicher Kandidat. Zumal man mit Carlo Ancelotti, Antonio Conte und Maurizio Sarri durchaus gezeigt hat, dass man bei den Blues gerne mit italienischen Trainer zusammenarbeitet.

  • Julian Nagelsmann (RB Leipzig, Vertrag bis 2023)

Der Coach von RB Leipzig wäre die wohl spektakulärste Wahl, allerdings vermutlich (wenn überhaupt) erst ab Sommer verfügbar. Nagelsmann hat Leipzig ins Halbfinale der Königsklasse geführt, zuvor bewies er schon mit der TSG Hoffenheim, dass er das größte Trainer-Talent in Europa ist.

Der 33-Jährige kann eine Mannschaft ebenfalls besser machen. Falls der FC Chelsea noch ein paar mehr Informationen benötigt, kann man sich die bei Timo Werner abholen. Denn dieser machte unter Nagelsmann noch einmal einen großen Schritt, ehe er im Sommer zu den Blues ging. Eine neue Zusammenarbeite würde vermutlich keiner der beiden Beteiligten ablehnen. (smk)

Auch interessant

Kommentare