FCI-Profi über Gegner Wolfsburg

Levels: "Will nicht über Dantes Stärken sprechen"

+
Zurück im Oberhaus: Mit Gladbach und Dante spielte Levels schon erste Liga, nun mit Ingolstadt (wie hier gegen BVB-Star Schmelzer).

München - Wiedersehensfreude bei Tobias Levels: An diesem Samstag (15.30 Uhr, Sky) trifft der 28-jährige Rechtsverteidiger mit dem FC Ingolstadt daheim auf den VfL Wolfsburg. Erstmals seit drei Jahren begegnet er dann auch seinem einstigen Gladbacher Abwehrkollegen Dante auf dem Feld – und freut sich drauf, wie er im tz-Interview erklärt.

Tobias, erinnern Sie sich an Ihr bisher letztes Duell gegen Wolfsburg?

Levels: Ja, mit Düsseldorf zu Hause (in der Saison 2012/13, Anm. der Red.)! 1:4 haben wir verloren. Aber das war sehr komisch. Das Ergebnis hat gar nicht den Spielverlauf widergespiegelt.

Wie wollen Sie den VfL diesmal überlisten?

Levels: Das ist heute eine ganz andere Mannschaft, mit einer sehr hohen individuellen Qualität. Da müssen wir als Team dagegenstehen, clever sein und gut verteidigen, aber darüber hinaus auch unsere Chancen wahrnehmen.

Wolfsburg hat keinen Kevin De Bruyne mehr. Ein Pluspunkt für Sie?

Levels: De Bruyne ist sicherlich ein guter Fußballer, aber da sind dann schon noch ein paar andere beim VfL, die nicht minder gut sind.

Beispielsweise Bas Dost oder die Neuzugänge Julian Draxler und Dante. Letzteren kennen Sie ganz gut…

Levels: Ja. Dante und ich haben in Gladbach lange zusammengespielt. Dante ist ein super Fußballer, da brauchen wir gar nicht drüber reden. Und er ist ein lustiger und guter Typ. Wir haben uns immer gut verstanden. Ich freue mich, ihn jetzt auf dem Platz wiedersehen zu können.

Haben Sie noch heute Kontakt zueinander?

Levels: Hatten wir zumindest, als er in Bayern war. Allerdings nicht stetig, sondern mehr so sporadisch.

Welche Rolle kann er in Wolfsburg spielen?

Levels: Dante hebt sicher noch mal die Qualität von so einer Mannschaft. Allerdings ist er kein Spieler vom FC Ingolstadt. Deshalb würde ich eigentlich nicht so gerne über seine Stärken sprechen.

Was sind Ihre Stärken? Beim FCI hält Ralph Hasenhüttl viel von Ihnen, hat Sie in den bisherigen drei Partien über 90 Minuten spielen lassen.

Levels: Als Fußballer freut es mich immer, wenn ich von Beginn an auf dem Platz stehe, dann durchspielen darf und wir dazu noch erfolgreich sind. Ich bin jemand, der jeden Tag hart arbeitet und versucht, bis an die Leistungsgrenze zu gehen. Wir haben jetzt schon sechs Punkte aus drei Spielen geholt. Das kann sich sehen lassen. Wenn wir den Weg so weitergehen, bin ich davon überzeugt, dass wir es uns sportlich verdienen werden, in dieser Liga zu bleiben.

Und was sagen Sie Dante, wenn Sie ihm vor Anpfiff im Spielertunnel begegnen?

Levels: Ich wünsche ihm alles Gute. Wie jedem Spieler, mit dem ich zusammengespielt habe, wünsche ich ihm das Beste. Nur vielleicht nicht in Form von drei Punkten gegen uns.

Interview: Sina Ojo

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

4:3 in Darmstadt: Nürnberg springt auf Tabellenplatz drei
4:3 in Darmstadt: Nürnberg springt auf Tabellenplatz drei
Nürnberg siegt spektakulär in Darmstadt
Nürnberg siegt spektakulär in Darmstadt
Zum Siegen verdammt: BVB in Nikosia in der Bringschuld
Zum Siegen verdammt: BVB in Nikosia in der Bringschuld
Rangnick: Darum ging mir Megatalent Mbappé durch die Lappen
Rangnick: Darum ging mir Megatalent Mbappé durch die Lappen

Kommentare