Transfergerücht

FC Liverpool: Klopp will Bundesliga-Star - für stolze 93 Millionen Euro

Jürgen Klopp coacht sein Team von der Seitenlinie aus.
+
Jürgen Klopp war von 2008 bis 2015 für den BVB als Trainer tätig.

Der FC Liverpool ist offenbar auf der Suche nach Verstärkung. Jetzt hat Trainer Jürgen Klopp ein Auge auf seine alte Heimat geworfen.

Liverpool - Das Transferfenster ist erst seit wenigen Tagen geschlossen. Eine der aufregendsten Wechselperioden der jüngeren Fußballgeschichte ist vorbei. Mit Lionel Messi* und Cristiano Ronaldo* haben die beiden besten Fußballer des vergangenen Jahrzehnts einen neuen Arbeitgeber gefunden, dazu gabs es wilde Spekulationen um Rekordablösesummen für Kylian Mbappe* und Erling Haalan*. Doch gerade als Ruhe einzukehren schien, planen die großen zahlungskräftigen Klubs schon ihre nächsten Schritte, um vielversprechende Spieler von anderen Vereinen loszueisen.

Besonders Talente aus den Reihen von Borussia Dortmund stehen bei solchen Gerüchten regelmäßig im Fokus. Der deutsche Pokalsieger weist einen mit Juwelen gespickten Kader auf. Ein Fakt, der auch einem ehemaligen Trainer des BVB nicht entgangen ist. Denn jetzt hat ausgerechnet Jürgen Klopp* ein Auge auf einen Youngster der Schwarz-Gelben geworfen. Der Manager des FC Liverpool* möchte den Jungen im kommenden Sommer verpflichten - die aufgerufene Transfersumme ist astronomisch hoch.

Liverpool: Klopp will Top-Talent von Dortmund verpflichten - Transfersumme lässt aufhorchen

Der FC Liverpool hat in der abgelaufenen Wechselperiode im Vergleich zu anderen Spitzenteams der Premier League* eher verhalten agiert. Mit Ibrahima Konate kam für 40 Millionen Euro eine weitere Alternative für die Innenverteidigung. Dazu wurden sogar namhafte Spieler wie Georginio Wijnaldum abgegeben. Das soll sich im nächsten Jahr ändern. Laut englischen Medien-Berichten möchten die Reds für einen Akteur der Dortmunder Borussia tief in die Tasche greifen.

Ex-BVB-Trainer Jürgen Klopp will das englische Supertalent Jude Bellingham* in die Premier League holen. Dafür sei der Klub bereit, eine Rekordablöse zu investieren. Ganze 93 Millionen Euro (80 Mio. Pfund) sollen dem Champions League Sieger von 2019 die Dienste des 18-jährigen Engländers wert sein. Damit würde der Mittelfeldmann zum teuersten Neuzugang der Vereinshistorie avancieren. Den aktuellen Bestwert hat Virgil van Dijk seit seinem Transfer von Southampton zu Liverpool inne.

Liverpool: 93 Millionen für Bellingham - Wird der BVB schwach?

Die Vertragssituation des englischen Nationalspielers könnte für den BVB besser kaum sein. Da Bellingham erst 2020 für 23 Millionen Euro von Birmingham City verpflichtet wurde, ist sein Arbeitspapier noch bis 2025 gültig. Eine Ausstiegsklausel hat er nicht. Damit haben die Verantwortlichen der Schwarz-Gelben das Heft des Handelns in der Hand. Auch die Leistungsdaten lassen den Markwert des Teenies nicht geringer werden. In seinen 51 Einsätzen im Trikot der Borussia konnte der Youngster zwölf Scorerpunkte verbuchen. Auch in der Nationalelf zeigt er sein Können und hat in jungen Jahren bereits acht Länderspiele absolviert.

Fraglich ist, ob der Ruhrpott-Klub bei einem hohen Angebot schwach wird. Bereits in diesem Sommer wurde ein Großteil der Transfereinnahmen genutzt, um die durch die Corona-Pandemie ausgebliebenen monetären Einkünfte aufzufangen. Dem gegenüber steht ein möglicher Verkauf von Erling Haaland. Der norwegischerStürmerstar kann den Verein für eine festgeschriebene Summe von 75 Millionen Euro verlassen. Agiert Bellingham weiter auf einem hohen Niveau, werden die Angebote nicht verstummen. Bleibt er von Verletzungen verschont, könnte er im nächsten Jahr das gelbe Trikot gegen ein rotes tauschen. (men) tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare