Guardiola triumphiert

Gehörig Prügel beim Gipfeltreffen: Bittere Klopp-Serie geht weiter - Torwart wird zur tragischen Figur

Vor dem Spitzenspiel der Premier League fliegen Giftpfeile zwischen Jürgen Klopp und Pep Guardiola
+
Beim Spitzenspiel der Premier League gewann Pep Guardiolas (r.) Team gegen das von Jürgen Klopp.

Liverpool-Keeper Alisson hatte einen rabenschwarzen Tag erlebt. Manchester City behielt beim Spitzenspiel der Premier League souverän die Oberhand.

Liverpool - Der FC Liverpool hat nach einer deftigen Heim-Pleite gegen Spitzenreiter Manchester City kaum noch Chancen auf die Titelverteidigung. Die Reds verloren am Sonntag überraschend deutlich mit 1:4 (0:0) gegen Man City und kassierten in der englischen Premier League dabei schon die dritte Heimniederlage in Serie. Der Rückstand des Meisters auf den Tabellenführer beträgt mittlerweile zehn Punkte, wobei City sogar ein Spiel weniger absolviert hat.

Der überragende deutsche Fußball-Nationalspieler Ilkay Gündogan, der in der ersten Hälfte einen Strafstoß verschossen hatte, wurde mit zwei Toren (49./73. Minute) zum Matchwinner.

FC Liverpool - Manchester City: Guardiola triumphiert - Torwart mit bitteren Patzern

Außerdem trafen Raheem Sterling (76.) und Phil Foden (83.) in Anfield für die äußerst effizienten Gäste, die allerdings auch von Aussetzern des Liverpool-Keepers Alisson profitierten. Den nicht lange währenden Ausgleich für die Reds erzielte Mohamed Salah (63.) per Strafstoß.

Während sich die Krise für Klopps Liverpool verschärft, geht Man Citys Erfolgsserie weiter. Das Team von Trainer Pep Guardiola stellte mit 14 Spielen in Serie den Rekord für die längste wettbewerbsübergreifende Siegesserie eines englischen Fußballclubs ein. Das war zuvor nur Preston North End im Jahr 1892 und 1987 dem FC Arsenal gelungen. Vor dem Duell hatte der Liverpool-Coach Giftpfeile in Richtung seines Trainer-Kontrahenten verschossen.

Auch interessant

Kommentare