4. Spieltag der Champions League

Ticker: Porto zu abgezockt für glücklose Leipziger 

+
In der Champions League musste RB Leipzig im Rückspiel gegen den FC Porto eine bittere Niederlage einstecken. 

München - Zwei Wochen nach dem Sieg über den FC Porto hagelt es im Rückspiel eine bittere Niederlage für RB Leipzig. In unserem Ticker können Sie den Spielverlauf nochmals nachlesen. 

Update vom 20. November 2017: RB Leipzig steht im vorletzten Gruppenspiel in der Königsklasse unter Druck. Bei AS Monaco muss ein Sieg her. Wir haben bereits zusammengefasst, wie Sie das Champions-League-Spiel AS Monaco gegen RB Leipzig live im TV und im Live-Stream sehen können.

FC Porto - RB Leipzig 3:1 (1:0)

FC Porto: Jose Sa - Ricardo, Felipe, Mercano, Telles - Corona, Herrera, Pereira, Brahimi - Marega, Aboubakar

RB Leipzig: Gulasci - Bernardo, Orban, Upamecano, Halstenberg - Kampl, Keita, Forsberg, Bruma - Augustin, Sabitzer

Tore: 1:0 Herrera (13.) 1:1 Werner (48.) 2:1 Danilo (61.) 3:1 Pereira (90+3)

+++ RB Leipzig verliert nach den Niederlagen im Pokal und in der Liga auch in der Champions League. Hier gibt es einen ausführlichen Spielbericht. 

Ende: Danach pfeift Hategan ab. Das Spiel ist zu Ende. 

90+3 Minute: Tor für Porto! Die Leipziger stehen zu hoch und fangen sich einen Konter, der durch Aboubakar eingeleitet wird. Mit einem präzisen Steilpass schickt er den eingewechselten Pereira auf die Reise, der alleine auf Gulasci zuläuft und ins linke Eck abschließt. 

90. Minute: Vier Minuten gibt es nochmal oben drauf. Gelingt den Leipziger noch der Lucky Punch?

89. Minute: Die Portugiesen wollen noch ein wenig Zeit von der Uhr nehmen und wechseln nochmal: Reyes ersetzt Brahimi. 

85. Minute: Auch Sabitzer wird wegen unsportlichem Verhalten vom Schiri verwarnt. 

85. Minute: Noch bleibt den Leipzigern noch gut fünf Minuten plus Nachspielzeit. Jedochscheint es so, als sei der Tank nach den anstrengenden Spielen gegen die Bayern bereits leer.  

77. Minute: Nun auch die erste Gelbe Karte für Porto. Danilo Pereira wird vom Schiedsrichter verwarnt.  

75. Minute: Leipzig wechselt nochmal: Poulsen kommt für den glücklosen Augustin.  

73. Minute: Wenige Meter vor dem Strafraum hält Sabitzer mal drauf, aber sein Schuss geht rund drei Meter links neben das Tor von Jose Sa. Noch bleibt den Sachsen genug Zeit. 

72. Minute: Wechsel bei Porto: Maxi Pereira kommt für den angeschlagenen Jesus Corona in die Partie. 

64. Minute: Gelbe Karte für Augustin nach einem Foul an Pereira. 

61. Minute: Tooor für Porto! Danilo Pereira macht das 2:1. Telles schickt einen Freistoß auf Danilo Pereira, der sich gut von den Verteidigern lösen kann und zum 2:1 köpfen kann. Die Situation sah jedoch auch abseitsverdächtig aus.  

59. Minute: Wieder eine gefährliche Aktion durch die Portugiesen. Nach einer Ecke kommt Danilon Pereira zum Kopfball und verfehlt den Kasten nur knapp. Sein Versuch geht nur einen Meter über das Tor. 

56. Minute: Aufregung im Strafraum der Leipziger, weil nun auch die Portugiesen wieder mehr für das Spiel machen. Herrera versucht es mit einem Schuss aus kurzer Distanz und sein Abschluss wird von der Hand Orbans abgefälscht. Doch der Referee Hategan entscheidet richtigerweise auf Weiterspielen. Auch die Zeitlupe zeigt: Orban berührt den Ball nicht absichtlich mit der Hand. 

48. Minute: Toooooooor für Leipzig! 1:1! Timo Werner macht‘s! Das ging schnell: Sabitzer schickt den in der Pause eingewechselten Werner und der fackelt nicht lange und hebt den Ball über Jose Sa ins Tor. Das hat er fein gemacht. 

46. Minute: Ralph Hasenhüttl muss was ändern und tut das auch. Für Bruma kommt Werner ins Spiel, für Halstenberg nun Klostermann in der Partie. 

45+2 Minute: Herrera kurz vor der Pause nochmal mit einem gefährlichen Schuss aus 25 Meter, nachdem Forsberg den Ball nur schlampig klärt. Danach ist Halbzeit.  

45. Minute: Es werden zwei Minuten nachgespielt. 

45. Minute: Das Spiel der Leipziger immer wieder zu ungenau. Vor allem im letzten Drittel agiert die Mannschaft von Ralph Hasenhüttl viel zu schlampig. So haben die Verteidiger Portos leichtes Spiel. Das muss besser werden, will man hier etwas Zählbares mitnehmen. 

42. Minute: Die erste Gelbe Karte des Spiels sieht der Leipziger Halstenberg nach einem Foul an Corona. Kann man geben, muss man aber nicht. 

36. Minute: Die Leipziger haben nach wie vor mehr Ballbesitz und dominieren das Spielgeschehen, doch Keita und Co. fehlt es an Lösungen, um die dicht gestaffelte Abwehr der Portugiesen zu knacken. Porto lauert weiter auf Konter. 

30. Minute: Da zappelt der Ball im Netz und der Leipziger Anhang jubelt schon, doch der Treffer von Augustin zählt nicht, denn der Linienrichter hat Abseits gesehen. Korrekt. 

25. Minute: Und wieder Porto! Nach einer schönen Flanke kommt der eingewechselte Andre zum Kopfball. Sein Versuch geht jedoch nur an das Außennetz. Glück für Leipzig. 

21. Minute: Es scheint so, als bräuchten die Leipziger nicht lange, um sich von dem Gegentreffer zu erholen. Emil Forsberg knallt aus rund 30 Meter einen strammen Freistoß auf das Tor von Porto - Jose Sa kann den Ball gerade noch entschärfen. 

Torschütze Herrera jubelt nach seinem Treffer zum 1:0. 

13. Minute: Tor für Porto!!! Das kam überraschend. Mit der ersten Ecke wird es im Elfer der Sachsen auch gleich gefährlich. Dabei war der Gegentreffer absolut unnötig. Denn weil Orban und Co. die Hereingabe nicht klären können, liegt der Ball plötzlich vor den Füßen von Herrera, der aus rund fünf Metern nur noch einschieben muss.

11. Minute: Nach einem Laufduell zeigt Marega an, dass es nicht mehr weitergeht. Für ihn kommt Andre Andre ins Spiel.  

8. Minute: Portos Stürmer Marega liegt am Boden und fasst sich hinten an den Oberschenkel. Das sieht nicht gut aus. Er muss an der Seitenlinie behandelt werden. Nach einer kurzen Pause geht es für den Spieler aus Mali jedoch weiter.  

4. Minute: Außenverteidiger Bernardo ist im Zweikampf gegen Marega zum ersten Mal gefordert, kann die Situation am Sechzehner jedoch souverän klären. 

1. Minute: Los geht‘s in Porto! Der Ball rollt. Jetzt gilt es für die Leipziger. 

+++ Insgesamt haben es rund 1300 Leipziger Fans ins Estadio do Dragao geschafft. Mit 15 Grad stimmen auch die Temperaturen in Porto. Jetzt muss nur noch die Mannschaft liefern.  

+++ Sportdirektor Ralf Rangnick stand gerade im ZDF Frage und Antwort. Können die Leipziger nach den beiden vergangenen chaotischen Partien gegen die Bayern heute mal mit elf Mann das Spiel beenden? „Das wäre natürlich hilfreich. Aber ich traue das der Mannschaft zu, denn wir haben zwar ein junges, aber kein dummes Team.“ Das lassen wir mal so stehen. In zehn Minuten ist Anpfiff. 

+++ Im Hinspiel zuhause gegen Porto konnten die „Bullen“ bekanntlich den ersten Dreier in ihrer Champions-League-Historie einfahren. Gelingt heute der zweite Sieg, so könnte man sogar Tabellenführer Besiktas nochmal nahe kommen, die heute im 18-Uhr-Spiel gegen Monaco nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus kamen. 

+++ Anstelle von Lukas Klostermann rückt Bernardo auf die rechte Außenverteidigerposition. Marcel Sabitzer soll in der Offensive alle Freiheiten haben und den Franzosen Augustin im Sturm unterstützen. 

+++ Soeben wurden die Aufstellungen beider Mannschaften bekannt gegeben. Leipzig-Coach Ralph Hasenhüttl setzt im Sturm wieder auf den quirligen Augustin. Timo Werner sitzt dagegen zunächst auf der Bank. 

+++ Hallo und herzlich willkommen zum Live-Ticker zum Champions-League-Spiel zwischen dem FC Porto und RB Leipzig. Anpfiff im Estadio do Dragao ist am Mittwoch um 20.45 Uhr.

FC Porto gegen RB Leipzig: Der Vorbericht

Folgt auf den ersten internationalen Heimsieg gleich auch der erste Auswärts-Dreier in der Champions League? Nur zwei Wochen nach dem 3:2 über den FC Porto trifft RB Leipzig erneut auf die Portugiesen. Nach drei Runden liegen die Sachsen mit vier Zählern einen Punkt vor dem Kontrahenten aus der Hafenstadt. Damit wäre RB nach aktuellem Stand auf Achtelfinalkurs. Im ersten Vergleich hatten Willi Orban, Emil Forsberg und Jean-Kevin Augustin den Sieg herausgeschossen, für die Gäste waren Vincent Aboubakar und Ivan Marcano erfolgreich.

Während Leipzig erstmals an der Champions League teilnimmt, haben die Gastgeber den Wettbewerb schon zweimal gewonnen: 1987 - damals noch unter dem Titel Europapokal der Landesmeister - mit einem 2:1 über den FC Bayern München in Wien und 2004 durch ein 3:0 über den aktuellen Gruppengegner AS Monaco in Gelsenkirchen. Die erfolgreichste Zeit liegt allerdings bereits hinter dem FC Porto: Seit der 27. Meisterschaft 2013 wartet der Klub auf einen Titel - national wie international. Das erste Heimspiel der aktuellen Königsklassen-Saison verloren die Iberer zum Auftakt mit 1:3 gegen Besiktas Istanbul.

Können die Leipziger ihre Doppel-Pleite gegen den FC Bayern im DFB-Pokal und in der Bundesliga vergessen machen und dafür in der Königsklasse wieder voll auftrumpfen? In unserem Live-Ticker erfahren Sie es.

mg

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Gladbach ist Bayern-Bezwinger - aber kein Bayern-Jäger
Gladbach ist Bayern-Bezwinger - aber kein Bayern-Jäger
"Geschockt": Union Berlin schmeißt Keller raus
"Geschockt": Union Berlin schmeißt Keller raus
Nationaltrainer  Italiens: Ancelotti lehnt Angebot ab
Nationaltrainer  Italiens: Ancelotti lehnt Angebot ab
WM 2018: Southgate bleibt auch bei vorzeitigem Aus Nationaltrainer 
WM 2018: Southgate bleibt auch bei vorzeitigem Aus Nationaltrainer 

Kommentare