Bitterer Korb für S04

S04-Hammer! Rangnick sagte FC Schalke ab - Verein reagiert überrascht

Ralf Rangnick neben einem Wappen von Schalke 04.
+
Ralf Rangnick wird nicht der neue starke Mann beim FC Schalke.

Der FC Schalke bekommt einen Korb von Ralf Rangnick. Der Ex-Coach von RB Leipzig hat den Knappen abgesagt. Die Gründe sind eindeutig.

Update vom 20. März, 18.12 Uhr: Die Absage von Ralf Rangnick kommt beim FC Schalke natürlich alles andere als gut an. Die Gespräche in der vergangenen Woche hatten die Verantwortlichen in Gelsenkirchen wohl eher von einer anderen Entscheidung ausgehen lassen.

„Wir sind von Ralf Rangnicks Absage und insbesondere der Kurzfristigkeit überrascht“, wird Dr. Jens Buchta, Aufsichtsratsvorsitzender des FC Schalke zitiert: „Das erste Gespräch mit seinem Management am vergangenen Donnerstag war sehr konstruktiv und inhaltlich wertvoll. Der Aufsichtsrat war entschlossen, in einer für die kommende Woche vereinbarten zweiten Runde eine Einigung mit Ralf Rangnick zu erreichen. Dass es dazu nicht kommen wird, ist bedauerlich.“

Weiter heißt es: „Zugleich hat der Aufsichtsrat angesichts der Ereignisse der letzten zehn Tage ein gewisses Verständnis für Rangnicks Entscheidung“. Man werde nun aber versuchen, „nun eine schnellstmögliche Besetzung für den Posten des Sportvorstandes anstreben“, so Buchta weiter: „Uns ist bewusst, dass die Absage von Ralf Rangnick bei einem großen Teil unserer Fans für Enttäuschung sorgen wird. Schalke 04 braucht nach den von außen hineingetragenen Turbulenzen der letzten Tage jetzt mehr denn je Einigkeit und Ruhe, um die nächsten, so wichtigen Wochen voller bedeutsamer Entscheidungen konzentriert anzugehen.“

FC Schalke: Rangnick sagt Nein! Absage klingt vernichtend - „Hätte mich gerne eingebracht, aber...“

Erstmeldung vom 20. März, 14 Uhr: München/Gelsenkirchen - Eigentlich hatte sich der ganze Verein für eine Rückkehr von Ralf Rangnick* zum FC Schalke eingesetzt. Doch nun hat der 62-Jährige den Knappen abgesagt - und das mit eindeutigen Gründen. Die Wiederaufbau in Gelsenkirchen wird also ohne den Ex-RB-Leipzig-Macher stattfinden.

„Ich hätte mich gerne eingebracht, um Schalke auf dem schwierigen Weg zurück zu alter Stärke zu helfen. Leider sehe ich mich aufgrund der zahlreichen Unwägbarkeiten innerhalb des Vereins derzeit nicht in der Lage, die sportliche Verantwortung bei S04 zu übernehmen“, wurde der 62-Jährige in einer Presseerklärung zitiert.

FC Schalke: Rangnick sagt Nein! Absage klingt vernichtend - „Hätte mich gerne eingebracht, aber...“

Der Ex-Coach der Schalker war der absolute Wunschkandidat auf den Posten des Sportdirektors bei Königsblau gewesen. Rangnick sollte der starke Mann beim mit 240 Millionen Euro Schulden belasteten Traditionsklub werden. Am Donnerstag hatte das Tabellenschlusslicht bekannt gegeben, dass ein „konstruktives Gespräch über ein mögliches Engagement“ mit Rangnick stattgefunden habe.

Video: Die Gerüchte um Ralf Rangnick sorgen für einen Machtkampf beim FC Schalke

„Schalke 04 ist für mich eine Herzensangelegenheit. Die überwältigend positiven Reaktionen der königsblauen Gemeinde auf meine mögliche Rückkehr haben mich zutiefst beeindruckt und in meinen Gefühlen für diesen ganz besonderen Verein bestätigt“, betonte Rangnick in dem Statement.

Abschließend wünsche Rangnick allen Mitgliedern und Anhängern des Vereins, „dass es ihnen gelingt, sämtliche Kräfte zu bündeln, um Schalke 04 auf und außerhalb des Platzes wieder zu einer Einheit zu machen und nach oben zu führen“. Eigentlich war ein Treffen mit Rangnick und den S04-Bossen in Kürze geplant, nun sagte der gebürtige Schwabe kurzfristig ab. Ob andere Angebote eine Rolle gespielt haben, darüber kann nur spekuliert werden. (smk/sid) *RUHR24.de ist ein Angebot von IPPEN-MEDIEN

Auch interessant

Kommentare