Der Topverein aus Spanien 

FC Sevilla: Gründung, Erfolge, Stadion - alle Infos zum spanischen Erstligist

Sevilla-Spieler feiern nach dem UEFA Europa League Finale zwischen dem FC Liverpool und dem FC Sevilla im St. Jakob-Park Stadion in Basel, Schweiz
+
FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge die UEFA Europe League

FC Sevilla – Fußball auf höchstem Niveau

Der FC Sevilla ist ein professioneller Fußballverein aus der Hauptstadt der autonomen Gemeinschaft von Andalusien. Seit 1958 verfügt der Fußballverein über ein eigenes Stadion. Der aktuelle Trainer des FC Sevilla ist Julen Lopetegui (*28. August 1966), der den Kader des Vereins an die Spitze der spanischen Liga führen will. Das Logo des FC Sevilla ist in Rot-Weiß gehalten.

FC Sevilla – Gründung, Erfolg und Titel

Am 25. Januar 1890 wurde der FC Sevilla gegründet und ist damit der älteste Fußballverein Spaniens. Ein Schotte namens Edward F. Johnston war einer der Gründer und der erste Präsident des FC Sevilla. Der FC Sevilla spielt in der höchsten spanischen Liga, der sogenannten „La Liga“ und gilt als einer der erfolgreichsten Vereine im europäischen Fußball. Der Verein hat einen Rekord aufgestellt, indem er sechsmal hintereinander, so oft wie kein anderer Fußballverein zuvor, die UEFA Europe League gewonnen hat. Eine Zusammenstellung über die bisherigen Erfolge und Titel des FC Sevilla:

  • Sechsmal UEFA Europe League
  • Einmal La Liga
  • Fünfmal Copa Del Rey
  • Viermal Sekunda Division
  • Einmal UEFA Superpokal
  • Einmal Superpokal

FC Sevilla: Das Stadion

1958 wurde der Bau des Estadio Ramón Sánchez Pizjuán, dem Stadion des FC Sevilla, abgeschlossen. Die West- und Osttribüne wurden 1974 zugebaut, wodurch das Stadion des FC Sevilla Plätze für 70.000 Zuschauer bieten konnte. Zwei Gruppenspiele der FIFA-Weltmeisterschaft 1982 und das Europapokalfinale 1986 wurden im Estadio Ramón Sánchez Pizjuán ausgetragen. Aufgrund von FIFA-Bestimmungen wurden in den neunziger Jahren Stehplätze zu Sitzplätzen umgebaut und die Kapazität des Stadiums dadurch auf 42.714 Zuschauerplätze reduziert. Mit dieser Kapazität ist das Estadio Ramón Sánchez Pizjuán das drittgrößte Stadion in Andalusien und das neuntgrößte in Spanien. Aktuell wird geplant, das Stadion zu modernisieren und die Kapazität durch den Zubau eines dritten Ranges auf 60.000 Zuschauer zu erhöhen.

Die Trainer des FC Sevilla

Der Kader des FC Sevilla wird aktuell von Julen Lopetegui trainiert. Er ist ehemaliger Torhüter und begann seine Laufbahn als Trainer in der Saison 2003/ 2004 bei Rayo Vallecano. Rasch wurde er wegen seiner Ineffektivität entlassen. Nach diesem Misserfolg schaffte er es langsam und schrittweise, sich als ernstzunehmender Trainer zu etablieren. 2011 führte er die spanische U-20-Mannschaft ins Viertelfinale und gewann 2012 mit der spanischen U-19-Mannschaft die Europameisterschaft. Nach einem Zwischenaufenthalt bei FC-Porto trainierte Lopetegui kurzzeitig die spanische Nationalmannschaft und Real Madrid, bevor er 2019 von FC Sevilla engagiert wurde.

FC Sevilla – Vereinsfarben, Top-Transfers und Klublegenden

Die Vereinsfarben des FC Sevilla sind Rot und Weiß. Bei Heimspielen tragen die Spieler weiße Shorts, weiße Trikots und schwarze Stutzen. Auch das Logo des Vereins ist in den Farben Rot und Weiß gehalten. Die Vereinsfarben werden auch bei Auswärtsspielen getragen. Alternativ sind die Spieler vollständig in Blau gekleidet.

Die kostspieligsten Top-Transfers des FC Sevilla betreffen den Rechtsaußenspieler Ronny Lopez (*28. Dezember 1995), den Innenverteidiger Jules Koundé (*12. November 1998) und den Mittelstürmer Luis Muriel (*16. April 1991). Für jeden dieser Spieler hat der Verein ca. 25 Millionen Euro bezahlt.  

Als Klub-Legenden gelten Alhaji Momodo Nije (*30. März 1948, †19. Juli 2020), nach dem die Ultragruppe des FC Sevilla benannt ist, Ivan Raketić (*10. März 1988) und Jesús Navas (*21. November 1985).

Auch interessant

Kommentare