FCA-Vize legt sein Amt nach Aufstieg nieder

Augsburg - Richard Baur, stellvertretender Vorstandsvorsitzender des FC Augsburg, legt sein Amt trotz des Aufstiegs nieder. Die Expansion seiner Firma lässt ihm scheinbar keine andere Wahl.

Baur legt zum 30. Juni 2011 sein Amt beim FCA nieder. Er wechselte im Jahr 2004 vom Aufsichtsrat des FCA in den Vorstand, dem er bis heute ununterbrochen angehört.

Als Geschäftsführer der Marketing GmbH und Verantwortlicher für die Damenfußballabteilung stellte arbeitete Baur jahrelang ehrenamtlich für den Verein. „Nach reiflicher Überlegung und der Aufbauarbeit bei unserem FCA, die bis in die 1. Liga führte, ist mir diese Entscheidung sehr schwer gefallen. Die enorm zunehmenden Aufgaben in Liga 1 und die starke Expansion meiner Firma erlauben es mir nicht mehr, dieses zeitaufwendige Ehrenamt optimal auszufüllen und machen somit diesen Schritt unumgänglich“, erklärt Baur.

„Selbstverständlich halte ich dem FCA weiter die Treue und bleibe ihm auch als Logeninhaber verbunden. Unserem FCA wünsche ich weiterhin nur das Beste - und guten Zusammenhalt in guten wie in schlechten Tagen.“

„Wir sind Richard Baur für die jahrelange Aufbauarbeit zu großem Dank verpflichtet“, sagt der Aufsichtsratsvorsitzende Peter Bircks. „Ich habe Richard Baur als Mann der ersten Stunde beim FCA kennen und schätzen gelernt – gerade in den mehr als schwierigen Anfangsjahren war er mir persönlich eine große Hilfe“, sagt FCA-Boss Walther Seinsch: „Ich freue mich sehr, dass er dem FCA weiterhin die Treue hält.“

pm

Rubriklistenbild: © Getty

Auch interessant

Meistgelesen

Fußball heute live: Diese Spiele laufen im TV und im Live-Stream
Fußball heute live: Diese Spiele laufen im TV und im Live-Stream
DFB-Mediziner Meyer: "Volle Stadien, das wird noch dauern"
DFB-Mediziner Meyer: "Volle Stadien, das wird noch dauern"
Bremen-Boss Filbry: "Mit Abstand schwierigste Saison"
Bremen-Boss Filbry: "Mit Abstand schwierigste Saison"
Das bringt die Fußball-Woche: Pokalfinale, Relegation, Klopp
Das bringt die Fußball-Woche: Pokalfinale, Relegation, Klopp

Kommentare