FCK bleibt torlos - Auer erlöst Aachen

+
Benjamin Auer (r.) verhalf Aachen zum ersten Saisonsieg

Der Höhenflug des 1. FC Union Berlin ist zu Ende, der 1. FC Kaiserslautern bleibt torlos, und Alemannia Aachen feiert einen Heimsieg: Die Sonntags-Spiele der 2. Bundesliga.

Mit dem 1:1 am Sonntag beim FC Augsburg büßte der weiter ungeschlagene Aufsteiger Union Berlin  am vierten Spieltag der 2. Fußball- Bundesliga nach drei Siegen hintereinander die ersten Punkte in dieser Saison ein und verpasste die Rückkehr an die Tabellenspitze. “Wenn man 1:0 führt und dann gegen zehn Mann spielt, muss man die drei Punkte eigentlich festhalten“, stellte Union-Trainer Uwe Neuhaus nach dem Ende der Siegesserie verärgert fest.

Der noch ungeschlagene 1. FC Kaiserslautern verbesserte sich nach dem torlosen Remis beim SC Paderborn hinter Spitzenreiter FC St. Pauli und Berlin auf den dritten Rang. Den einzigen Heimsieg landete Alemannia Aachen, das beim 3:0 über Schlusslicht FSV Frankfurt am neuen Tivoli den den ersten Saisonsieg feierte. “Die drei Punkte sind das Wichtigste“, sagte Aachens Doppeltorschütze Benjamin Auer, der mit Alemannias Auftritt in der zweiten Halbzeit aber nicht zufrieden war: “Die Pause tut uns gut, da können wir einiges aufarbeiten.“

Zum Abschluss des Spieltags will der MSV Duisburg mit einem Sieg im Rheinderby an diesem Montag (20.15 Uhr) die Aufstiegsplätze ins Visier nehmen. “Für uns zählen nur die drei Punkte. Ich erwarte ein echtes Spektakel“, sagte MSV-Trainer vor dem Heimspiel gegen Aufsteiger Fortuna Düsseldorf. Am Sonntag verkaufte der MSV Stürmer Dorge Kouemaha für rund eine Million Euro an den FC Brügge.

Die markantesten Gesichter des Weltfußballs

Die einen sind absolute Superstars, andere haben weniger Berühmtheit erlangt. Dennoch: So mancher Fußballer wird auch über seine sportlichen Fähigkeiten hinaus in Erinnerung bleiben. Sehen Sie hier eine Auswahl der markantesten Gesichter aus der Welt des Fußballs. Hier im Bild: Pippo Inzaghi. © Getty
Wayne Rooney. © Getty
Carlos Tevez © Getty
Aristide Bancé. © Getty
Nicky Butt. © Getty
Ivan Campo. © Getty
Carlos Cuellar. © Getty
Djibril Cissé. © Getty
Cristiano Ronaldo. © Getty
Peter Crouch. © Getty
Ed de Goey. © Getty
Didier Drogba. © Getty
Rio Ferdinand © 
Gary Speed. © Getty
Gennaro Gattuso. © Getty
Ruud Gullit. © Getty
Zeljko Kalac. © Getty
Joleon Lescott. © Getty
Dirk Kuyt. © Getty
Ludovic Magnin. © Getty
Park Ji-Sung. © Getty
Taribo West. © Getty
Carles Puyol. © Getty
Franck Ribéry. © Getty
Robert Earnshaw. © Getty
Ronaldinho. © Getty
Ronaldo. © Getty
Stefan Effenberg in den 90er Jahren. © Getty
Yves Eigenrauch. © Getty
Slawomir Chalaskiewicz. © Getty
Jens Todt. © Getty
Jiri Nemec. © Getty
Radoslav Latal. © Getty
Michael Sternkopf. © Getty

In Augsburg brachte Kenan Sahin (59. Minute) mit seinem zweiten Saisontreffer nach einem spektakulären Solo die Berliner auf die Siegerstraße, doch mit dem ersten Gegentreffer in dieser Saison nach 345 Minuten war die Siegesserie der “Eisernen“ zu Ende. Tobias Werner (76.) bewahrte Augsburg vor 19 037 Zuschauern vor der ersten Pleite in der neuen Arena. Der FCA musste die Partie ohne den Gelb-Rot bestraften Kapitän Uwe Möhrle (73.) beenden. “Nach dem Platzverweis können wir froh sein, dass wir einen Punkt hier behalten“, sagte Augsburgs Trainer Jos Luhukay.

Zwei Wochen nach dem 0:5-Debakel gegen den FC St. Pauli landete Alemannia Aachen den ersten “Dreier“, während der FSV Frankfurt weiter auf den ersten Saisonsieg warten muss. Benjamin Auer (14./89.) und Manuel Junglas (34.) schossen die Mannschaft von Trainer Jürgen Seeberger vom 16. auf den zwölften Tabellenplatz. Kaiserslautern verpasste beim 0:0 in Paderborn den dritten Saisonsieg, ist mit acht Punkten aus vier Spielen aber im Soll.

Die großen Verlierer der vierten Runde waren der Karlsruher SC, Hansa Rostock und die SpVgg Greuther Fürth. Die Franken ließen bei der 2:4-Heimpleite gegen Arminia Bielelfeld nach einer 2:0-Führung drei Punkte liegen. Die Ostwestfalen feierten den ersten Auswärtssieg, doch Trainer Thomas Gerstner war gar nicht zufrieden: “Die Mannschaft hat Charakter gezeigt, aber wir haben schlecht gespielt.“

Rostocks Trainer Andreas Zachhuber war nach dem 0:2 gegen Rot-Weiß Oberhausen stocksauer und strich bis auf Weiteres die trainingsfreien Tage. Beim KSC herrscht nach dem bitteren 0:4 gegen den FC St. Pauli dicke Luft. Die Fans fordern den Rauswurf von Manager Rolf Dohmen, auf der Suche nach einem neuen Trainer tritt der Club auf der Stelle.

Die neuen Nutella-Boys: Wer schmiert als Nächster ab?

Das sind die neuen Nutella-Boys: Laut "Sport Bild" darf unter anderem Benedikt Höwedes bald im Fernsehen sein Brot schmieren © 
Bei Schalke 04 gehört Höwedes bereits zu den Stützen des Teams
Bei Schalke 04 gehört Höwedes bereits zu den Stützen des Teams © 
Auch Mesut Özil soll der Kampagne vor der WM sein Gesicht geben
Auch Mesut Özil soll der Werbekampagne vor der WM sein Gesicht geben © dpa
Nutella-Fluch
Er ist der DFB-Überflieger des Jahres 2009 © Getty
Nutella-Fluch
Auch Mats Hummels, bisher Leistungsträger der U21, ist ab sofort Nutella-Boy © Getty
Nutella-Fluch
Mats Hummels © Getty
Nutella-Fluch
...und schließlich mischt auch Manuel Neuer mit, der schon früher im Fernsehen Nutella aufs Brot schmierte  © dpa
Süße Haselnusscreme und süße Jung-Nationalspieler - eigentlich eine Kombination, die passt. Doch wie jetzt Jermaine Jones ereilte viele Nutella-Boys nach dem TV-Spot der Karriere-Knick. © dpa
Nutella-Fluch
JERMAINE JONES: Der Schalker durfte in einem TV-Spot ran und auch dreimal für Deutschland in Freundschaftsspielen auflaufen. © dpa
Nutella-Fluch
Dann wurde er von Joachim Löw ausgebootet, entschied sich, zur US-Nationalelf zu wechseln und mit diversen zweifelhaften Äußerungen gegen Löw, seine Kollegen und die deutsche Mentalität die Öffentlichkeit gegen sich aufzubringen. © dpa
Nutella-Fluch
TIM BOROWSKI: Der damalige Bremer Leistungsträger war bei der WM 2006 Deutschlands "zwölfter Mann", wurde immer gleich eingewechselt, wenn Jürgen Klinsmann frischen Schwung brauchte. Mit seiner Vorlage auf Miroslav Klose im Viertelfinale gegen Argentinien brachte er Deutschland in die Verlängerung. © dpa
Nutella-Fluch
Nach seinem zwischenzeitlichen Wechsel zum FC Bayern ist er auch im Verein nur noch Ergänzungsspieler. Und in der Nationalmannschaft längst außen vor. © dpa
Nutella-Fluch
ANDREAS HINKEL: Der Rechtsverteidiger (hinten) war einer der "jungen Wilden" beim VfB Stuttgart und entfesselte entlang der Seitenlinie unter Rudi Völler (r.) auch im DFB-Trikot mächtig Wirbel. Zunächst. © dpa
Nutella-Fluch
Zum FC Sevilla würde er aber wohl nicht noch einmal wechseln. Von 2006 bis 2008 lernte er im sonnigen Spanien die Schattenseiten einer Fußball-Karriere kennen. Inzwischen darf er aber nicht nur im Verein (jetzt SC Freiburg) wieder regelmäßig ran, sondern auch im Deutschland-Jersey. © dpa
Nutella-Fluch
KEVIN KURANYI: Der junge Himmelsstürmer vom VfB Stuttgart debütierte unter Rudi Völler in der Nationalmannschaft und begeisterte auch dort mit Treffern wie am Fließband. © dpa
Nutella-Fluch
Später war er in der Nationalelf nur noch Ergänzungsspieler. Schließlich der Eklat: Als er mal wieder bei einem DFB-Spiel nur einen Tribünenplatz inne hatte, verließ er wortlos das Stadion und wurde von Joachim Löw aus der Nationalmannschaft geworfen. © dpa
Nutella-Fluch
BENJAMIN LAUTH: Er sorgte beim TSV 1860 München für Furore, schoss nicht nur Tore, sondern zog auch Sympathien auf sich und wurde in die Nationalelf berufen. © dpa
Nutella-Fluch
Nach dem Spot kam der große Karriere-Knick. Weder beim HSV, noch beim VfB Stuttgart oder Hannover 96 konnte er an alte Leistungen anknüpfen. Erst seit seiner Rückkehr in die Heimat zum TSV 1860 München läuft's wieder besser bei "Benny-Bomber" - allerdings eben in der zweiten Liga statt in der Nationalelf. © dpa
Nutella-Fluch
TOBIAS WEIS: Nach einer furiosen Hinrunde mit 1899 Hoffenheim hat Joachim Löw auch den "Kraichgau-Gattuso" nominiert. Prompt durfte er sich auf der Mattscheibe auch Haselnusscreme aufs Brot schmieren. © dpa
Nutella-Fluch
Danach konnte er sich zunächst die Nationalelf-Karriere abschmieren und wurde nicht mehr eingeladen. © dpa
Nutella-Fluch
NICHT ABGESCHMIERT: Keiner weiß, wie sie es machen, aber einige scheinen nach einem TV-Spot dem vermeintlichen "Nutella-Fluch" hartnäckig zu trotzen und (noch?) ohne große Karriere-Knicks auszukommen. So etwa Arne Friedrich © dpa
Nutella-Fluch
oder Marcell Jansen. Mal sehen, ob Höwedes, Neuer, Özil und Hummels den Bann brechen können © dpa

Ergebnisse und Tabelle (Stand Sonntag, 15:30 Uhr)

Freitag, 28.08.2009:
Karlsruher SC - FC St. Pauli 0:4 (0:1)
Rot Weiss Ahlen - TSV 1860 München 0:0
TuS Koblenz - Energie Cottbus 0:2 (0:1)

Samstag, 29.08.2009:
SpVgg Greuther Fürth - Arminia Bielefeld 2:4 (1:0)
Hansa Rostock - Rot-Weiß Oberhausen 0:2 (0:1)

Sonntag, 30.08.2009:
FC Augsburg - 1. FC Union Berlin 1:1 (0:0)
SC Paderborn - 1. FC Kaiserslautern 0:0
Alemannia Aachen - FSV Frankfurt 3:0 (2:0)

Montag, 31.08.2009:
MSV Duisburg - Fortuna Düsseldorf 20.15

1. FC St. Pauli 4 3 1 0 +10 13:3 10
2. 1. FC Union Berlin 4 3 1 0 +5 6:1 10
3. 1. FC Kaiserslautern 4 2 2 0 +2 4:2 8
4. Energie Cottbus 4 2 1 1 +2 8:6 7
5. Rot-Weiß Oberhausen 4 2 1 1 +1 6:5 7
6. SpVgg Greuther Fürth 4 2 0 2 +3 10:7 6
7. Fortuna Düsseldorf 3 2 0 1 +3 4:1 6
8. Arminia Bielefeld 4 2 0 2 +2 10:8 6
9. MSV Duisburg 3 1 2 0 +1 6:5 5
10. FC Augsburg 4 1 2 1 -1 6:7 5
11. SC Paderborn 4 1 2 1 -1 2:3 5
12. Alemannia Aachen 4 1 2 1 -2 5:7 5
13. TSV 1860 München 4 1 1 2 -1 4:5 4
14. Karlsruher SC 4 1 1 2 -4 4:8 4
15. TuS Koblenz 4 1 0 3 -4 3:7 3
Hansa Rostock 4 1 0 3 -4 3:7 3
17. Rot Weiss Ahlen 4 0 1 3 -4 1:5 1
18. FSV Frankfurt 4 0 1 3 -8 1:9 1

Auch interessant

Meistgelesen

UEFA Supercup: Pechvogel Adrián wird zum Helden im Elfmeterschießen 
UEFA Supercup: Pechvogel Adrián wird zum Helden im Elfmeterschießen 
Kostenlos-Hammer bei Amazon: Alle Bundesliga-und DFB-Pokal-Spiele live
Kostenlos-Hammer bei Amazon: Alle Bundesliga-und DFB-Pokal-Spiele live
Neuer Fußball-Chef in Deutschland: Dieser Mann soll bald DFB-Präsident werden
Neuer Fußball-Chef in Deutschland: Dieser Mann soll bald DFB-Präsident werden
Adriáns "Sahnehäubchen" macht Klopp glücklich
Adriáns "Sahnehäubchen" macht Klopp glücklich

Kommentare