"Hart aber Felix"

Magath: Fußballer brauchen Nachhilfe von den Handballern

+
Felix Magath.

München - Felix Magath analysiert in der tz das aktuelle Sportgeschehen. Sein Fachgebiet ist Fußball, aber heute hat "Quälix" mal über eine andere Sportart etwas zu sagen.

Er liegt nun zwar schon eine Woche zurück, aber der Titelgewinn der Handballer bei der Europameisterschaft ist nach wie vor ein großartiges Beispiel von herausragendem Sportsgeist. Das, was die Mannschaft von Dagur Sigurdsson in Polen gezeigt hat, war der Sport, den die Fans sehen wollen. Das deutsche Team hatte bestimmt nicht die besten Einzelspieler bei diesem Turnier, aber es hat sich durch unbedingten Willen ausgezeichnet.

Auch bei einer Handball-Mannschaft sind ähnliche Erfolgsfaktoren wie beim Fußball ausschlaggebend: Ein herausragender Torhüter, wie ihn die Bayern und die Nationalmannschaft in Manuel Neuer haben, ist für den ganz großen Erfolg unabdingbar. Andreas Wolff hat sich zu solch einem Super-Torwart entwickelt. Dazu braucht’s vorne einen eiskalten Vollstrecker, den die Handballer in Kai Häfner hatten.

Der alles entscheidende Faktor war jedoch der in jeder Partie spürbare Siegeswille. Diese Mannschaft wollte unbedingt gewinnen, egal gegen wen. Dass sich die Spieler selbstbewusst hinstellen und ankündigen, den Titel zu holen, ist der richtige Ansatz. Solch mutige Töne sind in der Fußball-Bundesliga schon lange nicht mehr zu hören. Dort wird oft gespielt, um eine Partie nicht zu verlieren. Bei vielen Vereinen lohnt es sich daher kaum noch, Spiele gegen den FC Bayern anzusehen.

Eine Mannschaft, der scheinbar jeglicher Siegeswille abhanden gekommen ist, ist der VfL Wolfsburg. Vor einem halben Jahr waren sie Vizemeister und Pokalsieger. Dieter Hecking war der Trainer des Jahres, Kevin de Bruyne der Spieler des Jahres. Mit dem Belgier war noch die richtige Einstellung zu erkennen, jetzt nicht mehr. Der jetzt teuerste Kader der Vereinsgeschichte lässt zurzeit hiervon nichts mehr erkennen. Der Gehalts-Etat der Profis liegt bei geschätzten 90 Millionen Euro, der Marktwert bei 191 Millionen. Hinzu kommen Top-Trainingsbedingungen. Aber was bringt die Mannschaft auf dem Platz? Sieben sieglose Spiele in Serie. Vielleicht sollten die Handballer mal dem ein oder anderen Fußball-Team eine Nachhilfestunde in punkto Siegeswille und Selbstbewusstsein geben. Es würde einigen Profis gut tun, da einmal genauer zuzuhören und zuzuschauen.

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

„The Best FIFA Football Awards 2016“: So sehen Sie die Gala heute live im TV und im Live-Stream
„The Best FIFA Football Awards 2016“: So sehen Sie die Gala heute live im TV und im Live-Stream
DFB-Sportdirektor Flick hört überraschend auf 
DFB-Sportdirektor Flick hört überraschend auf 
So sehen Sie den Afrika Cup 2017 live im TV und im Live-Stream
So sehen Sie den Afrika Cup 2017 live im TV und im Live-Stream
So sieht der Spielplan des Afrika-Cup 2017 aus
So sieht der Spielplan des Afrika-Cup 2017 aus

Kommentare