1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

FIFA will Regel ändern: Beliebtes Transfer-Konzept künftig nicht mehr möglich

Erstellt:

Von: Marius Epp

Kommentare

FIFA-Präsident Gianni Infantino bei einer Rede.
FIFA-Präsident Gianni Infantino strebt einige Reformen an - unter anderem soll die WM alle zwei Jahre stattfinden. © Ennio Leanza/dpa

Einige europäische Top-Klubs betreiben eine sogenannte Leih-Armee. Die FIFA will diese Strategie mit einer neuen Regel künftig verbieten.

Genf - Der FC Bayern hat derzeit sechs Spieler an andere Vereine ausgeliehen. Im Vergleich mit anderen internationalen Top-Klubs ist das relativ wenig - beim FC Chelsea sieht es beispielsweise schon ganz anders aus: Der Verein von Thomas Tuchel hat aktuell 21 verliehene Spieler in der Kartei. Eine solche Leih-Armee will die FIFA nun verbieten.

Zur kommenden Saison will der Weltverband die internationalen Regelungen für die Ausleihe von Spielern verschärfen. Dabei sollen unter anderem eine Mindestdauer einer Leihe von einem Jahr und eine maximale Anzahl an Spielern, die ein Verein ausleihen darf, festgelegt werden, wie die FIFA am Donnerstag mitteilte. Die neuen Regeln sollen am 1. Juli dieses Jahres in Kraft treten, sie müssen zuvor noch dem FIFA-Council für dessen nächste Sitzung formal unterbreitet werden.

FIFA will Regeln für Leihspieler ändern

Ziele des Vorstoßes: Eine bessere Förderung von Nachwuchsspielern sowie ein „besseres sportliches Gleichgewicht“. Am Beispiel eines Chelsea-Eigengewächses zeigt sich recht gut, warum das Leih-Konzept der Blues nicht unbedingt im Interesse der Spieler ist: Das ehemalige Top-Talent Lewis Baker ist inzwischen 26 Jahre alt und wurde in den letzten sieben Jahren an sage und schreibe neun verschiedene Vereine ausgeliehen.

Mit der neuen Regel soll verhindert werden, dass einzelne Vereine Spieler horten, weil sie es sich leisten können. Dafür soll es verboten werden, bereits ausgeliehene Profis an Drittvereine weiterzugeben. Zudem darf ein Verein zukünftig während einer Saison nur drei Spieler an einen bestimmten Club ausleihen. Die neue Regel könnte unter anderem den FC Schalke 04 hart treffen*.

Neue Fifa-Regel: Nur noch acht Leihen erlaubt

Außerdem wird die Gesamtzahl der Leihen pro Spielzeit für jeden Verein limitiert: Ab der kommenden Saison darf ein Verein höchstens acht Profis an beziehungsweise von einem anderen Club leihen. Diese Zahl sinkt auf sechs Profis ab dem 1. Juli 2024. Spieler bis 21 Jahre und Spieler, die ein Club selbst ausgebildet hat, fallen nicht unter die Regel.

Neben dem Leihmarkt ist vor allem der Markt der ablösefreien Spieler im Winter interessant. Namhafte Spieler sind zu haben - schlägt der FC Bayern zu? (epp/dpa) *ruhr24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare