88 Prozent glauben an Korruption

FIFA-Skandal: Deutsche für WM-Boykott

+
Der Skandal um die FIFA sorgt weltweit für Diskussionen.

Berlin - Die klare Mehrheit der Deutschen hat kein Vertrauen mehr in die FIFA. 88 Prozent halten Korruption im Fußball-Weltverband für „wahrscheinlich“.

81 Prozent davon sind überzeugt, dass FIFA-Präsident Joseph Blatter persönlich verwickelt ist oder war. Das ist das Ergebnis einer yougov-Umfrage unter 1006 Teilnehmern, die von Freitag bis Sonntag durchgeführt wurde.

Eine knappe Mehrheit befürwortet einen WM-Boykott, falls es keine Reformen innerhalb der FIFA geben sollte. 53 Prozent der Gesamtbevölkerung ist für einen Boykott des europäischen Verbandes UEFA. 50 Prozent halten einen Boykott nur durch Weltmeister Deutschland für richtig. Noch im Dezember waren nur 40 Prozent der Deutschen für einen UEFA-Boykott gewesen.

Josef Blatters Ex-Berater Guido Tognoni hat im Zusammenhang mit der WM-Vergabe an Katar den FC Bayern attackiert.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Schafft der BVB im Ländle die Wende? Freitagsspiel im Live-Ticker
Schafft der BVB im Ländle die Wende? Freitagsspiel im Live-Ticker
Ex-Torjäger Lineker leitet Auslosung der WM-Gruppen
Ex-Torjäger Lineker leitet Auslosung der WM-Gruppen
Nach Italiens WM-Aus: Dänen testen schon gebuchtes Hotel
Nach Italiens WM-Aus: Dänen testen schon gebuchtes Hotel
Fluchtgefahr: Mutmaßlicher BVB-Attentäter bleibt in U-Haft
Fluchtgefahr: Mutmaßlicher BVB-Attentäter bleibt in U-Haft

Kommentare