1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Fischer legt sich mit Fan an - Ceferin drohte vor Supercup

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Peter Fischer
Peter Fischer, Präsident von Eintracht Frankfurt. © Uwe Anspach/dpa

Eintracht Frankfurts Präsident Peter Fischer hat sich auf dem eigenen Fanfest mit einem Anhänger angelegt und von einer deutlichen Warnung von UEFA-Präsident Aleksander Ceferin vor dem Supercup berichtet.

Helsinki - „Ich saß gestern am Tisch des UEFA-Präsidenten, der sehr deutlich gesagt hat: Ich habe tolle Sympathie für Euch, ihr seid einen klasse Weg gegangen. Aber wenn bei Euch Scheiße passiert, dann heißt das danach Geisterspiel in Frankfurt“, erzählte Vereinsboss Fischer über das Meeting mit Ceferin in Helsinki.

Dort bestreitet Frankfurt gegen Real Madrid den UEFA-Supercup. Fischer verdeutlichte noch einmal, wie wichtig ihm volle Ränge in der bevorstehenden Saison der Königsklasse sind. „Ich will mit Euch gemeinsam Champions League erleben. Ich will unseren Gegnern zeigen, was wir können und wofür wir stehen. Ich kann nie mehr ein Geisterspiel verkaufen, nie mehr“, sagte Fischer, der kurzzeitig den Tränen nah war.

Einen Anhänger aus dem Publikum, der aus der ersten Reihe wiederholt in Fischers Ausführungen hereinrief, wies der 66-Jährige harsch und mit deutlichen Worten zurecht: „Ich lass dich jetzt hier rausschmeißen. Ich habe keinen Bock mehr auf so eine Idiotenscheiße. Du kommst einfach nie mehr ins Stadion, was willst du hier?“ dpa

Auch interessant

Kommentare