TSG gewinnt in der Europa League

Kurioseste Auswechslung des Jahres? Mega-Aufregung bei Hoffenheim - Denkwürdige Hoeneß-Premiere

 Sebastian Hoeneß gibt seinen Hoffenheimer Spielern Anweisungen.
+
Sebastian Hoeneß feierte mit seinen Hoffenheimern einen gelungenen Europa-League-Auftakt.

Die TSG Hoffenheim startet mit einem 2:0-Sieg über Roter Stern Belgrad in die Europa League. Die eigentliche Story des Abends ist aber eine andere.

  • Europa League, 1. Spieltag: Die TSG 1899 Hoffenheim empfing am Donnerstag, den 22. Oktober, um 21 Uhr Roter Stern Belgrad.
  • Sebastian Hoeneß sah bei seinem Europa-League-Debüt einen 2:0-Sieg für seine Mannschaft.
  • Bemerkenswert: In der Halbzeit wurde Florian Grillitsch ausgewechselt - er fuhr sofort ins Krankenhaus zur Geburt seines Kindes.

Update vom 23. Oktober, 7.13 Uhr: Das Europa-League-Debüt von Sebastian Hoeneß hatte einiges zu bieten. Zunächst einmal dürfte sich der Neffe von Bayern-Patron Uli Hoeneß mächtig darüber gefreut haben, dass seine Hoffenheimer mit 2:0 gegen Roter Stern Belgrad gewannen.

Das war aber noch längst nicht alles. In der Halbzeit musste Hoeneß auswechseln. Mittelfeldspieler Florian Grillitsch, für Ex-Trainer Julian Nagelsmann einer der besten Sechser der Bundesliga, kehrte nach der Pause nicht auf den Platz zurück. Nicht etwa, weil der Österreicher verletzt war oder ein schlechtes Spiel ablieferte. Nein: Grillitsch musste schnell ins Krankenhaus - zur Geburt seines Kindes. „Florian hat den Wunsch geäußert, da gab es für uns keine Diskussionen. Er hat sich schnell umgezogen und ist zu seiner Frau geeilt“, sagte Hoeneß: „Jetzt hoffen wir, dass wir ein gesundes Europapokal-Baby bekommen.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

❤️

Ein Beitrag geteilt von Florian Grillitsch (@floriangrillitsch) am

Grillitschs österreichischer Landsmann Christoph Baumgartner (Torschütze zum 1:0) ergänzte nach dem Spiel schmunzelnd: „Ich denke nicht, dass ich Patenonkel werde, gefragt wurde ich noch nicht. Aber ich freue mich sehr für ihn und die Hannah.“

TSG 1899 Hoffenheim - Roter Stern Belgrad: Europa League live im Free-TV und Live-Stream

Sinsheim - Das Wochenende möglichst schnell vergessen - das geht für viele Fußballfans nach Niederlagen ihrer Klubs am allerbesten auf eine Art: Schnell ins nächste Spiel, am besten schon unter der Woche! Die Anhänger der TSG 1899 Hoffenheim kommen in den Genuss, die letzte Pleite schnell abhaken zu können. Denn schon am Donnerstag tritt Hoffenheim in der Europa League gegen Roter Stern Belgrad an.

Am Wochenende verlor die TSG denkbar knapp mit 0:1 gegen Borussia Dortmund und musste sich ärgern, gegen den Favoriten nicht etwas mitgenommen zu haben. In der Bundesliga lief es also zuletzt nicht rund.

TSG 1899 Hoffenheim - Roter Stern Belgrad: Topstürmer Kramaric weiter nicht dabei

Auch die Auslosung der Europa League rief bei der TSG keine Jubelstürme hervor. Trainer Sebastian Hoeneß machte „keinen Hehl daraus, dass wir gerne einen ganz Großen in der Gruppe gehabt hätten. Jetzt müssen wir uns den halt nach der Gruppenphase holen.“ Im Vergleich zu den anderen Gruppengegnern KAA Gent und Slovaran Liberec ist Roter Stern definitiv noch der klangvollere Name.

Die größten Sorgen hat Hoffenheim derzeit, was seinen Sturm-Star angeht: Andrej Kramaric (sechs Ligatore) muss nach Corona-Infektion weiter in Quarantäne bleiben und steht auch für das Europa-League-Spiel gegen Roter Stern Belgrad nicht zur Verfügung. Auch gegen Dortmund merkte man bei den Kraichgauern, dass ihr Torgarant derzeit nicht zu ersetzen ist. Umso mehr bietet die internationale Bühne natürlich eine Chance für die zweite Sturmreihe, sich zu präsentieren.

Anpfiff zwischen der TSG 1899 Hoffenheim und Roter Stern Belgrad ist am Donnerstag, 22. Oktober 2020, um 21 Uhr in der PreZero Arena in Sinsheim. So sehen Sie das Europa-League-Spiel im Free-TV und Live-Stream. (Eine Zusammenfassung dazu finden Sie auch bei heidelberg24.de)

TSG 1899 Hoffenheim - Roter Stern Belgrad: Europa League heute live im Free-TV bei Nitro

  • Nitro zeigt das Spiel Hoffenheim gegen Belgrad heute live im Free-TV.
  • Die Übertragung beginnt um 20.15 Uhr.
  • Moderatorin ist Laura Wontorra, Experte ist Roman Weidenfeller, als Kommentatoren fungieren Marco Hagemann und Steffen Freund.

TSG 1899 Hoffenheim - Roter Stern Belgrad: Europa League heute im Live-Stream bei TV Now

  • Das TV-Programm von Nitro ist auch online über das Streaming-Portal TV Now abrufbar.
  • Um den Live-Stream des Privatsenders, der zur RTL-Gruppe gehört, freizuschalten, ist ein Abo nötig.
  • Dieses Abonnement kostet monatlich 4,99 Euro (Premium) oder 7,99 (Premium Plus).

TSG 1899 Hoffenheim - Roter Stern Belgrad: Europa League heute im Live-Stream bei DAZN

  • Der Streaming-Dienst DAZN wird das Spiel zwischen 1899 Hoffenheim und Roter Stern Belgrad live und in voller Länge übertragen.
  • Bei DAZN geht es mit den Vorberichten eine halbe Stunde vor dem Anpfiff los, also um 20.30 Uhr. Moderator ist Alex Schlüter, Kommentatoren Christoph Stadtler und Jan Lüdeke, Experte Sebastian Kneißl.
  • Wer über Smart-TV, Apple TV oder Fire TV Stick schaut, kann das Programm von DAZN auf dem Fernseher nutzen.
  • Der Live-Stream von DAZN kann über PC/Laptop oder mit der entsprechenden App auf dem Tablet oder Smartphone empfangen werden.
  • Hier können Sie ein Abo bei DAZN abschließen (werblicher Link).
  • Apps: DAZN im iTunes-Store (iOS), DAZN im Google-Play-Store (Android)

TSG 1899 Hoffenheim - Roter Stern Belgrad: Europa League heute im Live-Ticker

Wenn die TSG Hoffenheim am ersten Spieltag der neuen Europa-League-Saison den serbischen Klub Roter Stern Belgrad empfängt, sind wir für Sie live dabei. In unserem Live-Ticker am Donnerstagabend verpassen Sie nichts. Darüber hinaus können Sie ab 18.55 Uhr das Duell zwischen Bayer Leverkusen und OGC Nizza live mitverfolgen.

TSG 1899 Hoffenheim - Roter Stern Belgrad: Europa-League-Übertragung heute im Überblick

TSG 1899 Hoffenheim - Roter Stern BelgradDonnerstag, 22. Oktober 2020, 21.00 Uhr
TVNitro
Live-StreamTV Now, DAZN
Live-Tickertz.de
HighlightsDAZN

Auch interessant

Kommentare