Dann wäre der Weg frei für Holtby

Bringt Bastos den Samba auf Schalke?

+
Bastos spielt für Olympique Lyon

Gelsenkirchen - Der Brasilianer Raffael trainiert schon mit Schalke. Ihm soll Landsmann Bastos folgen, wenn sich Schalke und Lyon über die Ablöse einigen. Dann wäre der Weg frei für Lewis Holtby.

Personalrochaden auf Schalke: Mit tief ins Gesicht gezogener blau-weißer Mütze absolvierte Raffael seine erste Übungseinheit in Gelsenkirchen. Dem vom ukrainischen Vizemeister Dynamo Kiew bis Saisonende ausgeliehenen Brasilianer soll so bald wie möglich dessen Landsmann Michel Bastos von Olympique Lyon zum Fußball-Bundesligisten folgen. So wäre Lewis Holtby frei für einen sofortigen Wechsel zu Tottenham Hotspur, wo der deutsche U 21-Kapitän bereits einen Vertrag vom 1. Juli bis zum 30. Juni 2018 unterschrieb.

Schalkes Manager Horst Heldt ist sich laut Medienberichten mit Linksaußen Bastos, der bei den Franzosen noch einen Vertrag bis 2015 besitzt, bereits über den Wechsel einig. Allerdings pokern die Königsblauen noch mit Lyon um die Ablösesumme. Nach Informationen der „Bild“-Zeitung bietet Heldt rund fünf Millionen Euro, die Franzosen fordern sieben bis acht Millionen. Anders als Raffael, der in der laufenden Saison schon drei Champions-League-Spiele für Kiew bestritt, wäre der 29 Jahre alte Bastos auch in der „Königsklasse“ für die Königsblauen spielberechtigt.

"Bäumchen wechsel dich" im Winter: Die wichtigsten Bundesliga-Transfers

BORUSSIA DORTMUND - Zugang: Nuri Sahin wechselt von Real Madrid/FC Liverpool auf Leihbasis zu Borussia Dortmund © Getty
FC BAYERN MÜNCHEN - Abgang: Mitchell Weiser wechselt vom FC Bayern München auf Leihbasis zum 1. FC Kaiserslautern © dapd
BAYER LEVERKUSEN - Zugang: Arkadiusz Milik wechselt für 2,6 Millionen Euro von Gornik Zabrze zu Bayer Leverkusen © dapd
Abgang: Renato Augusto wechselt für 3,5 Millionen Euro von Bayer Leverkusen zu Corinthians © dapd
VFB STUTTGART - Zugang: Federico Macheda wechselt auf Leihbasis von Manchester United zum VfB Stuttgart © dpa
Zugang: Alexandru Maxim verstärkt die Offensivabteilung des VfB. Der Mittelfeldmann kommt vom rumänischen Erstligisten Pandurii Targu Jiu und erhält einen Vertrag bis 2017. © dpa
Zugang: Die Schwaben sichern sich die Dienste von Abwehrmann Felipe Lopes (l.) aus Wolfsburg - zunächst auf Leihbasis, allerdings inklusive Kaufoption. © getty
Abgang: Maza wechselt für 2 Millionen Euro vom VfB Stuttgart zu América © dapd
Abgang: Zdravko Kuzmanovic bricht seine Zelte im Schwabenland ab und wechselt zu Inter Mailand. © getty
HANNOVER 96 - Zugang: André Hoffmann wechselt vom MSV Duisburg zu Hannover 96 © dapd
Zugang: Franca wechselt von Coritiba FC zu Hannover 96 © dpa
Zugang: Sebastien Pocognoli (l.) wechselt von Standard Lüttich zu Hannover 96 © dpa
Abgang: Johan Djourou (l.) wechselt von Arsenal auf Leihbasis zu Hannover 96 © dapd
Abgang: Henning Hauger (zuletzt schon verliehen) wechselt von Hannover 96 zu Lilleström © dapd
VFL WOLFSBURG - Zugang: Ivan Perisic wechselt von Borussia Dortmund für 7 Millionen Euro zum VfL Wolfsburg © dapd
WERDER BREMEN - Zugang: Mateo Pavlovic wechselt von NK Zagreb zu Werder Bremen © dapd
Abgang: François Affolter kehrt nach Ausleihe von Werder Bremen zu Young Boys Bern zurück © dapd
FC AUGSBURG - Zugang: Michael Parkhurst wechselt von Nordsjaelland zum FC Augsburg © dapd
FC AUGSBURG - Zugang: Dong-Won Ji wechselt von Sunderland auf Leihbasis zum FC Augsburg © dapd
SPVGG GREUTHER FÜRTH - Zugang: Nikola Djurdjic (r.) wechselt von Haugesund für 1 Million Euro zur SpVgg Greuther Fürth © dapd
Zugang: Matthias Zimmermann wechselt auf Leihbasis von Borussia Mönchengladbach zur SpVgg Greuther Fürth © dapd
Zugang: Der Ungar Jozsef Varga vom VSC Debrecen soll im Abstiegskampf helfen. © getty
Zugang: Florian Trinks wechselt von Werder Bremen nach Franken. Er unterschrieb bis 2016. © dpa
EINTRACHT FRANKFURT - Zugang: Marco Russ wechselt auf Leihbasis vom VfL Wolfsburg zu Eintracht Frankfurt © dapd
Zugang: Srdjan Lakic verlässt den VfL Wolfsburg und wird bis 2014 an Eintracht Frankfurt ausgeliehen. © dpa
FORTUNA DÜSSELDORF - Zugang: Mathis Bolly wechselt von Lilleström zu Fortuna Düsseldorf © Fortuna Düsseldorf
Zugang: Robert Tesche wird vom HSV bis zum Sommer ausgeliehen. © dpa
Abgang: Vadim Demidov wechselt von Eintracht Frankfurt zu Celta Vigo © dapd
Abgang: Rob Friend wechselt von Eintracht Frankfurt zu 1860 München © dpa
Abgang: Erwin Hoffer wechselt von Eintracht Frankfurt zum 1. FC Kaiserslautern © dpa
FC SCHALKE 04 - Zugang: Raffael wird von Dynamo Kiew bis zum Sommer ausgeliehen. Schalke hat eine Kaufoption. © getty
Zugang: Auf Leihbasis bis Ende Juni 2014 kommt Michel Bastos von Olympique Lyon zu den Königsblauen. © dapd
Abgang: Sergio Escudero wechselt auf Leihbasis vom FC Schalke 04 zum FC Getafe. © dpa
Abgang: Lewis Holtby zieht es in die englische Premier League zu Tottenham Hotspur. © dpa
1899 HOFFENHEIM - Zugang: Eugen Polanski wechselt von Mainz nach Hoffenheim. Der polnische Nationalspieler erhält einen Vertrag bis 2015. © dpa
Zugang: Igor de Camargo wechselt für ein halbes Jahr auf Leihbasis aus Mönchengladbach zu 1899 Hoffenheim © dpa
Zugang: Torhüter Heurelho Gomes wechselt von Tottenham Hotspur auf Leihbasis bis zum Saisonende nach Hoffenheim. © dpa
Abgang: Marvin Compper wechselt von 1899 Hoffenheim zum AC Florenz © dpa
FSV MAINZ 05 - Zugang: Niki Zimling wechselt vom FC Brügge zum FSV Mainz 05 © dpa

„Tottenham überlegt. Das muss man abwarten“, sagte Heldt zu einem möglichen Blitztransfer Holtbys zum Premier-League-Club aus London. Vieles deutet darauf hin, dass beide Deals noch vor dem Ende der Transferfrist am 31. Januar über die Bühne gehen. „Wir sondieren den Markt, da wir mit einigen Verletzungen zu kämpfen haben“, erklärte Schalkes Sportvorstand Heldt. Er macht keinen Hehl daraus, Augen und Ohren weiter offen zu halten. Und hofft, für den im Sommer ablösefreien Holtby jetzt noch ein paar Pfund zu bekommen.

Derweil verspricht Nationalspieler Holtby hoch und heilig, sich bis zuletzt voll in den Dienst der Revierelf zu stellen. Doch weil viele Fans enttäuscht über seinen Abschied nach England sind, müsste er in den kommenden Monaten auch mit wenig leistungsfördernden Pfiffen der eigenen Anhängerschaft rechnen. Nicht zuletzt deshalb lässt Holtby keine Gelegenheit aus, um die Gunst der Fans zu buhlen.

„Ich weiß nicht, was kommt. Ich bin immer ehrlich gewesen und habe mich nie verstellt. Ich mag Schalke sehr und bin dem Verein und den Fans dankbar für alles“, betonte der 22-Jährige im Interview auf der DFB-Homepage (Donnerstag). Den Fan-Frust kann er sogar nachvollziehen: „Spieler kommen und gehen, aber die Fans bleiben immer da und leben für ihren Verein. Was sie an Zeit und Geld in ihre Liebe zum Club stecken, ist nicht ohne. Daher kann ich verstehen, wenn Leute enttäuscht sind, und ich respektiere das auch. Aber es darf nicht so weit gehen, dass man persönlich beleidigt wird.“

Einen raschen Wechsel auf die Insel schloss Holtby angesichts der Personalentwicklungen selbst nicht mehr aus: „Ausschließen kann man im Fußball nie etwas. Aber ich gehe davon aus, bis Juli hier zu spielen und werde bis zur letzten Sekunde alles für Schalke geben.“ Von den Qualitäten von Neuzugang Raffael ist er überzeugt. „Er besitzt als Spielmacher eine enorme Qualität, bei Hertha war er der Dreh- und Angelpunkt“, lobt Holtby dessen „technische und Abschlussqualitäten“. Unterdessen schwärmt Kapitän Benedikt Höwedes vor dem Rückrundenauftakt gegen Hannover 96 am Freitag im Interview mit den „Ruhr Nachrichten“ vom neuen Trainer: „Jens Keller hat eine neue Euphorie entfacht.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Fußball heute live: Diese Spiele laufen im TV und im Live-Stream
Fußball heute live: Diese Spiele laufen im TV und im Live-Stream
Klinsmann wollte BVB-Star zur Hertha locken - Preetz: „Ruf die Jungs doch mal an!“
Klinsmann wollte BVB-Star zur Hertha locken - Preetz: „Ruf die Jungs doch mal an!“
Corona-Krise im Fußball: So viel Geld steht bei der SpVgg Unterhaching auf dem Spiel
Corona-Krise im Fußball: So viel Geld steht bei der SpVgg Unterhaching auf dem Spiel
Champions-League-Spiel schuld an Corona-Krise in Italien?
Champions-League-Spiel schuld an Corona-Krise in Italien?

Kommentare