Liste des Wirtschaftsmagazins

Forbes: Das sind die höchstbezahlten Sportler der Welt

Cristiano Ronaldo ist der Sportler, der weltweit am meisten Geld verdient. 88 Millionen Dollar (Forbes gibt die Werte in Dollar an, 1 US Dollar = 0,929 Euro) wurden dem Stürmer letztes Jahr auf sein Konto überwiesen, davon 56 Millionen als Gehalt und 32 Millionen von Sponsoren.
1 von 19
Cristiano Ronaldo ist der Sportler, der weltweit am meisten Geld verdient. 88 Millionen Dollar (Forbes gibt die Werte in Dollar an, 1 US Dollar = 0,929 Euro) wurden dem Stürmer letztes Jahr auf sein Konto überwiesen, davon 56 Millionen als Gehalt und 32 Millionen von Sponsoren.
Auf Platz zwei folgt sein Dauerrivale Lionel Messi. Messi erhielt im letzten Jahr 81,4 Millionen Dollar, davon 53,4 Millionen Gehalt und 28 Millionen von Sponsoren. 
2 von 19
Auf Platz zwei folgt sein Dauerrivale Lionel Messi. Messi erhielt im letzten Jahr 81,4 Millionen Dollar, davon 53,4 Millionen Gehalt und 28 Millionen von Sponsoren. 
LeBron James (am Ball) ist der erste Nicht-Fußballer auf der Liste. Der Drittplatzierte erhält 77,2 Millionen Dollar, davon 23,2 von seinem Arbeitgeber und 54 Millionen über Sponsorengelder (2. Platz bei den Sponsoren. 
3 von 19
LeBron James (am Ball) ist der erste Nicht-Fußballer auf der Liste. Der Drittplatzierte erhält 77,2 Millionen Dollar, davon 23,2 von seinem Arbeitgeber und 54 Millionen über Sponsorengelder. 
Nummer Eins bei den Sponsorengeldern ist Roger Federer. Der aktuelle Australian-Open-Sieger verdiente insgesamt 67,8 Millionen Dollar. „Nur“ 7,8 Millionen erhielt er an Preisgeldern, ganze 60 Millionen überwiesen ihm seinen Sponsoren. Federer belegt insgesamt Rang vier. 
4 von 19
Nummer Eins bei den Sponsorengeldern ist Roger Federer. Der aktuelle Australian-Open-Sieger verdiente insgesamt 67,8 Millionen Dollar. „Nur“ 7,8 Millionen erhielt er an Preisgeldern, ganze 60 Millionen überwiesen ihm seinen Sponsoren. Federer belegt insgesamt Rang vier. 
Kevin Durant (l.), hier gegen Russell Westbrook (Rang 52), verdiente im vergangenen Jahr 56,2 Millionen Dollar, davon bekam er 20,2 Millionen von den Golden State Warriors, 36 Millionen über Sponsorengelder. 
5 von 19
Kevin Durant (l.), hier gegen Russell Westbrook (Rang 52), verdiente im vergangenen Jahr 56,2 Millionen Dollar, davon bekam er 20,2 Millionen von den Golden State Warriors, 36 Millionen über Sponsorengelder. 
Auf Platz sechs der Forbes-Liste ist der serbische Tennisspieler Novak Djokovic. Der „Joker“ verdiente 55,8 Millionen Dollar, 21,8 Millionen über Preisgelder, 34 Millionen über Werbedeals. 
6 von 19
Auf Platz sechs der Forbes-Liste ist der serbische Tennisspieler Novak Djokovic. Der „Joker“ verdiente 55,8 Millionen Dollar, 21,8 Millionen über Preisgelder, 34 Millionen über Werbedeals. 
Platz sieben ist ein Sportler, der eine in Deutschland noch unpopuläre Sportart ausübt: American Football. Der Quarterback der Carolina Panthers, Cam Newton, erhält pro Jahr 41,4 Millionen Dollar für seine Dienste, dazu noch weitere 12 Millionen von Sponsoren. 
7 von 19
Platz sieben ist ein Sportler, der eine in Deutschland noch unpopuläre Sportart ausübt: American Football. Der Quarterback der Carolina Panthers, Cam Newton, erhält pro Jahr 41,4 Millionen Dollar für seine Dienste, dazu noch weitere 12 Millionen von Sponsoren. 
Der Golfer Phil Mickelson ist hierzulande auch nur Golf-Fans ein Begriff. Der US-Amerikaner verdiente vor allem an Sponsorengeldern, nämlich 50 Millionen Dollar. Mit den 2,9 Millionen an Preisgeldern kommt Mickelson auf 52,9 Millionen, was Platz acht entspricht. 
8 von 19
Der Golfer Phil Mickelson ist hierzulande auch nur Golf-Fans ein Begriff. Der US-Amerikaner verdiente vor allem an Sponsorengeldern, nämlich 50 Millionen Dollar. Mit den 2,9 Millionen an Preisgeldern kommt Mickelson auf 52,9 Millionen, was Platz acht entspricht. 

New York - Das amerikanische Wirtschaftsmagazin Forbes hat die Liste der am besten verdienenden Sportler herausgegeben. Zwei übliche Verdächtige führen die Liste an.

20,8 Millionen Dollar sollte man schon verdienen, um auf die Liste der höchstbezahlten Sportler der Welt zu kommen. Und Deutsche haben es auch nicht wirklich viele darauf geschafft. Vettel, Rosberg und Schweinsteiger sind die einzigen drei Namen.

In den Top Ten sind sie aber nicht zu finden, die führen Cristiano Ronaldo mit einem Verdienst von 81,7 Millionen Euro und Lionel Messi mit knapp 75 Millionen Euro an. Auf Rang drei befindet sich der NBA-Spieler LeBron James (32, 71,5 Millionen Euro), gefolgt von Australian-Open-Sieger Roger Federer (35, 62,9 Millionen Euro) und Basketball-Spieler Kevin Durant (28, 52,5 Millionen Euro). Die Plätze sieben bis neun belegen Sportler, die in Deutschland weniger bekannt sein dürften: American-Football-Spieler Cam Newton und die Golfer Phil Mickelson und Jordan Spieth. Die Top Ten beschließt die NBA-Legende Kobe Bryant. 

Bemerkenswert ist zudem, dass sich in den Top 20 bis auf Messi und Ronaldo kein weiterer Fußball-Spieler befindet - erst wieder auf den Rängen 22 (Neymar) und 23 (Zlatan Ibrahimovic). 

fmü

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgesehen

SV Sandhausen löst Holstein Kiel als Tabellenführer ab
SV Sandhausen löst Holstein Kiel als Tabellenführer ab
Düsseldorf Spitzenreiter in Liga zwei
Düsseldorf Spitzenreiter in Liga zwei
Perfekte Woche für Nürnberg - Düsseldorf wieder Spitze
Perfekte Woche für Nürnberg - Düsseldorf wieder Spitze
BVB nach 3:0 beim HSV Tabellenführer - 96 verpasst Sieg
BVB nach 3:0 beim HSV Tabellenführer - 96 verpasst Sieg

Kommentare