Doppel-Transfer

Fortuna holt Rensing und Halloran

Michael Rensing
+
Michael Rensing

Düsseldorf - Bundesliga-Absteiger Fortuna Düsseldorf hat Torwart Michael Rensing verpflichtet und diesen mit einen Zweijahresvertrag ausgestattet.

Einen Tag nach Michael Rensing selbst hat auch Bundesliga-Absteiger Fortuna Düsseldorf die Verpflichtung des ehemaligen Bayern-Torwart Michael Rensing bestätigt. Der Kontrakt des 29-Jährigen bei Bayer Leverkusen läuft Ende Juni ausläuft. Wie der Club am Freitag bekanntgab, erhält der ablösefreie Schlussmann von Bayer Leverkusen einen Vertrag bis zum 30. Juni 2015. Der 29-Jährige absolvierte in der Bundesliga 104 Spiele für den FC Bayern München, den 1. FC Köln und Bayer Leverkusen. „Mit Michael Rensing haben wir einen erfahrenen Torhüter verpflichtet, der seine Qualitäten sowohl in der Bundesliga als auch in der Champions League nachgewiesen hat. Wir wollen, wie schon im vergangenen Jahr, mit zwei starken Keepern in die Saison gehen“, sagte Sportvorstand Wolf Werner.

Fortuna hat sich nach dem Abstieg vom österreichischen Nationaltorwart Robert Almer getrennt. Zudem ist die Zukunft der bisherigen Nummer eins, Fabian Giefer, nach wie vor offen.

Zudem hat sich Fortuna die Dienste des australischen Mittelfeldspielers Ben Halloran gesichert. Der 20-Jährige erhält bei den Rheinländern einen Dreijahresvertrag bis 2016. Zuvor hatte die Fortuna bereits den kasachischen Nationalspieler Heinrich Schmidtgal von Mitabsteiger SpVgg Greuther Fürth an sich gebunden.

Halloran absolvierte in der abgelaufenen Saison der australischen A-League für Brisbane Roar 26 Spiele und erzielte dabei vier Treffer. Der Mittelfeldspieler bestritt bislang ein Länderspiel für Australien und zählt zum erweiterten Kader der Socceroos.

Der ehemalige Münchner Rensing, der 2009 als Nachfolger von Oliver Kahn unter dem Trainer Jürgen Klinsmann seinen Stammplatz verloren hatte, war zuletzt Ersatztorwart bei Bayer Leverkusen. Zuvor hatte er von 2010 bis zum Bundesligaabstieg 2012 für Düsseldorfs Lokalrivalen 1. FC Köln gespielt.

sid

Keeper-Klöpse! Legendäre Torhüter-Pannen in der Bundesliga

Keeper-Klöpse! Legendäre Torhüter-Pannen in der Bundesliga

Auch Klasse-Keepern passieren mal Fehler - wir haben hier einige unvergessene seit dem Jahr 2000 für Sie zusammengestellt © dpa
30. September 2000 (Hertha BSC - 1. FC Köln 4:2): Markus Prölls Kölner Mannschaftskollege Dirk Lottner hat soeben per Elfmeter das 2:0 erzielt. Der FC-Keeper wartet auf den Wiederanstoß. Weil Pröll zu weit vor seinem Tor steht, schießt der Berliner Alex Alves (r., hier in einer Jubelszene) direkt aufs Tor - und zirkelt den Ball in den Torwinkel. © Getty
3. März 2001 (Hansa Rostock - Bayern München 3:2): In den Schlussminuten stürmt Nationaltorhüter Oliver Kahn in den gegnerischen Strafraum und faustet den Ball nach einem Eckball ins Rostocker Tor. Der „Titan“ sieht die Gelb-Rote Karte wegen absichtlichen Handspiels, die Bayern verlieren die Begegnung. © Getty
6. April 2002 (Energie Cottbus - Borussia Mönchengladbach 3:3): Nach einem abgefälschtem Schuss von Gladbachs Marcel Witeczek bleibt Energie-Schlussmann Tomislav Piplica wie angewurzelt auf der Torlinie stehen. Der Ball fällt ihm auf den Kopf und von dort ins Tor. © dpa
17. April 2004 (Schalke 04 - Bayer Leverkusen 2:3): In der 76. Minute trifft Leverkusens Keeper Jörg Butt per Foulelfmeter zum 3:1 und lässt sich ausgiebig feiern. Als er ins eigene Gehäuse zurücktrabt, ist der Ball bereits unterwegs. Schütze war der Schalker Mike Hanke aus dem Anstoßkreis heraus. © Getty
19. Februar 2006 (1. FC Kaiserslautern - Arminia Bielefeld 2:0): Bielefelds Schlussmann Mathias Hain will eine Ecke verhindern und eine Rückgabe weiterleiten - und schaufelt den Ball direkt vor die Füße von Lauterns Boubacar Sanogo, der den Ball ungehindert einschießt. © Getty
4. April 2009 (VfL Bochum - VfB Stuttgart 1:2): Stuttgarts Keeper Jens Lehmann fängt eine Flanke des VfL ab und segelt mit dem Ball ins eigene Tor. © Getty
4. Oktober 2009 (Hertha BSC - Hamburger SV 1:3): Herthas Ersatzkeeper Sascha Burchert sorgt für einen „Trottel-Doppelpack“. Zweimal kommt der Blondschopf weit aus seinem Tor gelaufen, um per Flugkopfball zu klären. Der Ball landete jedoch vor den Füßen der Hamburger David Jarolim und Ze Roberto, die Burchert aus 25 bzw. 40 Metern überlupfen. © Getty
7. August 2011 (FSV Mainz 05 - Bayer Leverkusen 2:0): Fabian Giefer im Tor der Mainzer will den Ball nach einer Rückgabe direkt weiterspielen - und baut einen Querschläger. Sami Allagui bedankt sich und schiebt den Ball ins Tor. © Getty
7. August 2011 (Bayern München - Borussia Mönchengladbach 0:1: Der neue Bayern-Keeper Manuel Neuer fliegt in seinem ersten Bundesligaspiel für den Rekordmeister nach einem langen Pass an der Strafraumgrenze an Ball und Gegner vorbei. Gladbachs Igor De Camargo trifft per Kopf. © Getty
19. Januar 2013 (Fortuna Düsseldorf - FC Augsburg 2:3): Nach einem langen Pass köpft der Düsseldorfer Juanan zu seinem Torhüter Fabian Giefer zurück, der den Ball jedoch durch die Beine rutschen lässt. Der Augsburger Sascha Mölders war Nutznießer beim 1:0 wie auch beim 3:0, als Giefer den FC-Stürmer anschießt und der Ball von dessen Hinterteil ins Tor trudelt. © Getty

Auch interessant

Kommentare