Fußball-EM

Frankreichs Hernandez wohl doch für das Achtelfinale fit

Lucas Hernandez
+
Frankreichs Lucas Hernandez (l), hier im Zweikampf mit Deutschlands Joshua Kimmich, wird wohl für das Achtelfinale fit.

Bukarest - Fußball-Weltmeister Frankreich kann im EM-Achtelfinale gegen die Schweiz am Montag (21.00 Uhr/ZDF und Magenta TV) überraschend wohl doch auch Bayern-Profi Lucas Hernandez zurückgreifen.

„Lucas Digne, Marcus Thuram und Jules Koundé werden nicht spielen können. Lucas Hernandez aber vielleicht doch“, sagte Trainer Didier Deschamps.

Für den Fall, dass Linksverteidiger Hernandez, der in der Vorbereitung einen Schlag aufs Knie bekommen hatte und zuletzt stärkere Probleme hatte, wie sein Ersatz Digne ausfällt, erwägen die Franzosen eine Umstellung von Vierer- auf Dreier-Abwehrkette. „Das ist eine Möglichkeit“, sagte Deschamps.

Innenverteidiger Raphaël Varane hatte zuvor berichtet, dass Deschamps mit dem Team bereits darüber gesprochen hat. „Der Trainer ist immer offen für solche Diskussionen. Und wir können verschiedene Systeme spielen“, hatte der für Real Madrid spielende Varane dem Sender „Telefoot“ gesagt: „Er holt sich dabei gerne das Feedback der Spieler ein. Er will, dass wir uns auf dem Platz wohl fühlen.“

Laut französischen Medien hat Deschamps das neue System am Samstag auch schon trainieren lassen. Der Trainer selbst lobte derweil Mittelfeldspieler Adrien Rabiot, den er beim 2:2 gegen Portugal in den letzten 40 Minuten auf der ungewohnten Position links hinten spielen ließ. Auch Innenverteidiger Presnel Kimpembe von Paris Saint-Germain hatte öffentlich angeboten, als Linksverteidiger auszuhelfen. dpa

Auch interessant

Kommentare