Freie Fahrt zur Löw-Nachfolge?

Kann Lothar Matthäus Bundestrainer? Jetzt packt Franz Beckenbauer aus

ARCHIV - Fußball Bundesliga 34. Spieltag: Bayern München - Hannover 96 am 14.05.2016 in der Allianz Arena in München (Bayern). Ehrenpräsident Franz Beckenbauer von München geht während der Präsentation der Meistermannschaften vor Spielbeginn zum Podium.
+
Franz Beckenbauer: Der Kaiser traut Lothar Matthäus die Aufgabe als deutscher Nationaltrainer zu.

Lothar Matthäus bekommt kräftig Rückenwind. Jetzt meldet sich sogar „Kaiser“ Franz Beckenbauer. Er traut ihm den Job als Bundestrainer „auf jeden Fall“ zu.

München - Matthäus als Bundestrainer? „Ja, warum nicht Lothar?“, fragt Franz Beckenbauer die Bild-Zeitung rhetorisch. Der Kaiser kann sich seinen ehemaligen Lieblingsschüler bestens als DFB-Coach vorstellen. Seit Jogi Löw seinen Rücktritt erklärt hatte, bekommt Lothar Matthäus viel Rückenwind für das große Erbe. Jetzt auch von höchster Stelle.

Beckenbauer traue Matthäus die Aufgabe „auf jeden Fall“ zu, stellt er klar. Der Rekordnationalspieler verfüge über „weltweite Erfahrung“ und habe sich „sehr weiterentwickelt“.

Löw-Nachfolge: Beckenbauer empfiehlt Matthäus - Läuft es jetzt wie 1990?

Hievt der Kaiser seinen einstigen Kapitän ins Amt? Gemeinsam haben sie 1990 den großen Wurf geschafft. Plötzlich erscheinen erstaunliche Parallelen. „Ein Franz Beckenbauer wollte 1984 auch nicht Teamchef werden, sondern hat es im Endeffekt gemacht, auch auf einen gewissen Druck hin“, hatte sich Matthäus selbst jüngst erinnert.

„Wenn ich diesen spüre und er positiv ist, würde ich es mir überlegen“, liebäugelte Matthäus dann doch auch etwas mit der Stelle als Bundestrainer. Und genau diesen positiven „Druck“ gibt es jetzt von Franz Beckenbauer. Aber auch von Ex-FCB-Kollege Mehmet Scholl. „Er ist ein großartiger Trainer“, geriet der sogar in Schwärmen.

Lothar Matthäus als Bundestrainer? Franz Beckenbauer spricht auch über Hansi Flick

Freie Fahrt also für Lothar Matthäus zum DFB? Ganz so einfach ist es dann doch nicht. Hansi Flick ist ebenfalls Top-Kandidat. Und das trotz laufenden Vertrags beim FC Bayern München. Für Beckenbauer würde auch das „passen“. Hansi Flick kenne den DFB „in- und auswendig.“ In München hört diese Gerüchte nicht jeder gern. Angeblich soll Hasan Salihamidzic aber schon einen Nachfolger ins Auge gefasst haben, sollte Flick zur Nationalmannschaft wollen.

Fakt ist: Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff hatte jüngst bei einer Presserunde klargestellt, der DFB werde nicht in laufende Verträge eingreifen. Hansi Flick müsste also proaktiv auf Bierhoff zukommen. Kandidaten wie Jürgen Klopp, Thomas Tuchel oder Julian Nagelsmann kommen auch nicht in Frage.

Klar ist auch, dass sich Bierhoff einen deutschsprachigen Trainer wünscht. Dieses Kriterium erfüllt Lothar Matthäus auf jeden Fall.

Auch interessant

Kommentare