1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Frauen-EM 2022: Finale – Spielort und Termin

Erstellt:

Kommentare

Der Pokal der UEFA Women‘s EURO 2017
Der Pokal bei der UEFA Women‘s EURO 2017 © IMAGO / foto2press

Die Frauen-EM 2022 wird am 31. Juli im Wembley-Stadion mit dem Finale zu Ende gehen. Als Titelverteidiger gehen die Niederlande ins Rennen.

München – Seit 2017 wird die Frauen-EM in vier Gruppen mit jeweils vier Mannschaften gespielt. Jede Mannschaft spielt dabei in der Vorrunde je einmal gegen jede andere Mannschaft der eigenen Gruppe. Ein Sieg wird mit drei Punkten, ein Unentschieden mit einem Punkt belohnt. Die Gruppenersten und -zweiten erreichen sicher das Viertelfinale. Dazu kamen 2009 und 2013 die zwei punktbesten Gruppendritten. Sollten zwei oder mehrere Mannschaften punktgleich sein, gibt es mehrere Kriterien, die eine Entscheidung herbeiführen. Zunächst zählt das bessere Torverhältnis. Sollte dieses ebenfalls gleich sein, zählt die Anzahl der geschossenen Tore. Das Finale der Frauen-EM 2022 wird am 31. Juli im legendären Wembley-Stadion in London ausgetragen.

Frauen-EM 2022: Modus bis zum Finale

Ab dem Viertelfinale geht es dann im K.-o.-System weiter. Es spielt der Sieger der Gruppe A gegen den Zweiten der Gruppe bzw. der Sieger der Gruppe B gegen den Zweiten der Gruppe A. Dasselbe gilt für die Sieger und Zweitplatzierten von Gruppe C sowie Gruppe D. Steht es nach den regulären 90 Minuten unentschieden, geht das Spiel in die Verlängerung. Bei der EM 2001 wurde die Verlängerung nach der Golden-Goal-Regel gespielt, d. h. die Mannschaft, die in der Verlängerung das erste Tor schießt, gewinnt das Spiel. Durch ein solches Golden Goal von Claudia Müller wurde die deutsche Frauen-Nationalmannschaft 2001 Europameister. Diese Regel wurde jedoch wieder abgeschafft, sodass seit 2005 wieder eine komplette Verlängerung gespielt wird.

Frauen-EM 2022: Spielplan und alle Ergebnisse

Sollte nach der Verlängerung noch immer kein Sieger feststehen, so wird das Match im Elfmeterschießen entschieden. Bis 2013 konnten zwei Mannschaften aus der gleichen Vorrundengruppe frühestens im Halbfinale erneut aufeinandertreffen, bei der EM 2017 war das frühestens wieder im Finale möglich. Ein Spiel um den dritten Platz wird seit 1995 nicht mehr ausgespielt. Die Gewinner des Halbfinals spielen im Finale um den Europameistertitel. Der Europameister bekommt einen Pokal und darf den Titel bis zur nächsten Europameisterschaft tragen.

Frauen-EM 2022: Der Spielort im Finale

Frauen-EM 2022: Der Termin im Finale

Frauen-EM: Das Finale bei der letzten Europameisterschaft

Die letzte Europameisterschaft fand 2017 in den Niederlanden statt und wurde dort erstmals mit 16 Mannschaften ausgetragen. Titelverteidiger war Deutschland, das 2013 zum sechsten Mal in Folge Europameister geworden war. 2017 gewann Gastgeber Niederlande das Turnier und wurden somit Europameister. Der Weg zum Titel:

Viertelfinale

Halbfinale

Finale

Auch interessant

Kommentare