1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Frauen könnten Fußball friedlicher machen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Frankfurt/Main - Weibliche Fans könnten nach Experten-Meinung die Gewalt in Fußball-Stadien eindämmen. In den vergangenen Wochen gab es in Stadien mehrere Ausschreitungen.

“Vielleicht brauchen wir auch bei Bundesliga-Spielen nicht mehr Polizei, sondern einfach mehr Frauen. Sie könnten die Stadien friedlicher machen“, sagte Harald Lange, Professor für Sportpädagogik an der Universität Würzburg, der “Frankfurter Rundschau“ (Dienstag).

Brandgefährlich: Fans außer Kontrolle

Fanrandale im Fußballstadion

Lange hat vier Wochen lang das Publikumsverhalten bei der Frauenfußball-Weltmeisterschaft vergangenen Sommer in Deutschland beobachtet. Dabei fiel ihm unter anderem auf, dass es keine Schmähgesänge und Beleidigungen gab: “Dem Gegner wurde sogar applaudiert, wenn er etwas gut gemacht hat.“ Lange hat gemeinsam mit Sportwissenschaftlern, Politologen und Kriminologen ein Institut für Fankultur gegründet.

dpa

Auch interessant

Kommentare