Die sparsamen Breisgauer

SC Freiburg: Top-Transfers im Überblick – die wichtigsten Rekord-Zugänge und -Abgänge

Caglar Söyüncü als Rekord-Transfer des SC Freiburg
+
Caglar Söyüncü als Rekord-Transfer des SC Freiburg

Der SC Freiburg ist einer der am sparsam agierendsten Vereine der Bundesliga und gab in den letzten Jahren nur wenig Geld für den Ausbau des Kaders aus.

  • Die Transferausgaben und -einnahmen des SC Freiburg sind im Vergleich relativ gering. 
  • Rekord-Abgang der Freiburger war der Verkauf von Caglar Söyüncü für 21,1 Millionen Euro. 
  • Rekord-Zugang des SC Freiburg war die Verpflichtung von Vincenzo Grifo für 7 Millionen Euro.

Freiburg – In den letzten fünf Saisons investierte der SC Freiburg 73 Millionen Euro in die Transfers von 97 neuen Spielern. Im gleichen Zeitraum wurden durch den Verkauf von 86 Spielern 89 Millionen Euro erlöst. Damit ist die Transferbilanz der Freiburger in den letzten fünf Spielzeiten leicht positiv. Verglichen mit seinen Bundesliga-Konkurrenten gab der Verein relativ wenig Geld für Spielerzugänge aus beziehungsweise verdienten nicht viel durch Spielerabgänge. In der Fünfjahres-Transferstatistik belegt der SC Freiburg Platz 17 unter den deutschen Mannschaften. Mit einem aktuellen Marktwert von 118 Millionen Euro liegt der SC Freiburg auf Platz 13 aller deutschen Bundesligisten. 

SC Freiburg: Die Rekord-Zugänge im Überblick 

Bisheriger Rekord-Zugang beim SC Freiburg war der Linksaußen Vincenzo Grifo, der in der Saison 2019/20 für eine Ablöse von 7 Millionen Euro vom TSG Hoffenheim verpflichtet wurde. Die Nummer Zwei unter den Transfers auf der Kaufseite war die Verpflichtung von Admir Mehmedi in der Spielzeit 2014/15. Die hängende Spitze kam für 6 Millionen Euro von Dynamo Kiew aus der Ukraine. 

Der drittgrößte Zugang in der Geschichte der Freiburger war der Kauf des Mittelstürmers Luca Waldschmidt vom Hamburger SV. Waldschmidt wechselte in der Saison 2018/19 für eine Ablösesumme von 5 Millionen Euro zum SC Freiburg. Die so verstärkte Mannschaft bestreitet ihre Heimspiele im

. Der genaue Standort der Arena lässt sich mithilfe von Google Maps ermitteln.

SC Freiburg: Weitere Rekord-Zugänge der letzten Jahre: 

  • Roland Sallai: Der Linksaußen kam in der Saison 2018/19 für 4,5 Millionen Euro von APOEL Nikosia aus Zypern. 
  • Vladimir Darida: Der zentrale Mittelfeldspieler aus Tschechien wurde 2013/14 für 4 Millionen Euro verpflichtet. 
  • Jonathan Schmid: Der Rechtsverteidiger kam in der Spielzeit 2019/20 für 4 Millionen Euro vom Ligakonkurrenten FC Augsburg nach Freiburg. 
  • Pascal Stenzel: Der rechte Verteidiger wurde in der Saison 2017/18 für 4 Millionen Euro von Borussia Dortmund abgekauft. 
  • Robin Koch: Die Verpflichtung des Innenverteidigers vom 1. FC Kaiserslautern in der Spielzeit 2017/18 kostete den SC Freiburg 4 Millionen Euro. 
  • Yoric Ravet: Der französische Rechtsaußen wurde 2017/18 für 3,5 Millionen Euro von den BSC Young Boys abgekauft. 
  • Dominique Heintz: Der Innenverteidiger des 1. FC Köln kam für 3 Millionen Euro nach Freiburg und spielt seit der Saison 2018/19 für den Verein. 

SC Freiburg: Die Rekord-Abgänge im Überblick 

Mit gleich zwei Transfers erzielte der SC Freiburg in den letzten Saisons historische Rekord-Ablösesummen von 20 Millionen Euro und mehr. Rekord-Abgang schlechthin war der Verkauf des Innenverteidigers Caglar Söyüncü an den englischen Club Leicester City. Die Ablöse für den Transfer in der Saison 2018/19 betrug 21,1 Millionen Euro

Zweiter Rekord-Abgang der Freiburger war der Wechsel der hängenden Spitze Maximilian Philipp in der Spielzeit 2017/18. Der Verkauf an Borussia Dortmund spülte 20 Millionen Euro in die Freiburger Vereinskasse. Drittgrößter Spielerverkauf war der Transfer des Mittelstürmers Papiss Demba Cissé. Er ging in der Saison 2011/12 für eine Ablöse von 12 Millionen Euro zu Newcastle United in England. 

SC Freiburg: Weitere Rekord-Abgänge der letzten Jahre:

  • Matthias Ginter: Der Innenverteidiger wechselte in der Spielzeit 2014/15 für 10 Millionen Euro zu Borussia Dortmund. 
  • Admir Mehmedi: Die hängende Spitze wurde in der Saison 2015/16 für 8 Millionen Euro von Bayer Leverkusen gekauft. 
  • Vincenzo Grifo: Der Linksaußen verließ Freiburg 2017/18 für 6 Millionen Euro in Richtung Mönchengladbach. 
  • Oliver Baumann: Der ehemalige Torwart der Freiburger ging in der Saison 2014/15 für eine Ablöse von 5,5 Millionen Euro zur TSG Hoffenheim. 
  • Daniel Caligiuri: Der rechte Mittelfeldspieler wurde in der Spielzeit 2013/14 für 4,5 Millionen Euro vom VfL Wolfsburg verpflichtet. 
  • Vladimir Darida: Der zentrale Mittelfeldspieler wurde 2015/16 für 3,8 Millionen Euro an den Hertha BSC abgegeben. 
  • Roman Bürki: Der Torwart kam in der Saison 2015/16 für eine Ablösesumme von 3,5 Millionen Euro von Borussia Dortmund zu den Freiburgern. 

Auch interessant

Kommentare