1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Fünf Neue in der Wolfsburger Startelf gegen OSC Lille

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

VfL-Trainer
Hat für das Spiel gegen Lille fast die halbe Startelf ausgetauscht: VfL-Trainer Florian Kohfeldt (M) mit seinem Trainerstab. © Swen Pförtner/dpa

Der VfL Wolfsburg hat vor seinem entscheidenden Champions-League-Gruppenspiel gegen den französischen Meister OSC Lille beinahe die halbe Startelf ausgetauscht.

Wolfsburg - Dass Stürmer Lukas Nmecha wegen einer Gelbsperre fehlt, war klar. Trainer Florian Kohfeldt setzt im Vergleich zu der 0:3-Niederlage in der Fußball-Bundesliga bei Mainz 05 auch noch Nationalspieler Ridle Baku, Stürmer Dodi Lukebakio, Abwehrspieler John Anthony Brooks und Torwart Pavao Pervan auf die Bank.

Für den Österreicher kehrt der Kapitän und Stammkeeper Koen Casteels nach seiner Corona-Quarantäne ins Tor zurück. In der Offensive dürfen gegen Lille Luka Waldschmidt und Yannick Gerhardt von Beginn an spielen. Der Belgier Sebastiaan Bornauw übernimmt Brooks' Platz in der Abwehr, der Schweizer Kevin Mbabu spielt für Baku im rechten Mittelfeld. Die Wolfsburger benötigen in ihrem sechsten und letzten Gruppenspiel einen Sieg, um sich für das Achtelfinale der Champions League zu qualifizieren.

„Heute ist ein Endspiel, da bedarf es keiner Motivation. Unsere Jungs werden brennen, davon bin ich überzeugt“, sagte VfL-Sportdirektor Marcel Schäfer kurz vor dem Anpfiff bei DAZN. „Wir wollen den Einzug in die K.o.-Phase feiern. Jeder Spieler weiß, worauf er den Fokus zu richten hat.“ dpa

Auch interessant

Kommentare