Fortuna feiert Anderson - 1860 und Fürth siegen

+
Düsseldorfs Keeper  Michael Ratajczak (unten) und Younga Mohani aus Berlin kämpfen um den Ball.

Düsseldorf - Fortuna Düsseldorf lässt im Rennen um die Aufstiegsplätze in der 2. Fußball-Bundesliga nicht locker. Ebenfalls als Sieger gingen der TSV 1860 München und Greuther Fürth vom Platz.

Zum Auftakt des 19. Spieltags gewann die Mannschaft von Trainer Norbert Meier am Freitag den Aufsteiger-Krimi gegen den 1. FC Union Berlin glücklich mit 1:0 und übernahm zumindest bis Sonntag den dritten Tabellenplatz. Weiter aufwärts geht es mit dem TSV 1860 München, der nach dem 3:0 über Hansa Rostock seit sieben Spielen ungeschlagen ist und vorerst auf den achten Rang kletterte. Auch die SpVgg Greuther Fürth machte mit dem 5:0-Kantersieg beim abstiegsbedrohten FSV Frankfurt weiteren Boden gut.

In Düsseldorf versetzte der der Brasilianer Anderson die Fortunen- Fans ins Aufstiegsstimmung. Nach Freistoß von Marco Christ stellte der Abwehrspieler in der 51. Spielminute den Sieg der Düsseldorfer sicher. Jens Langeneke (77.) vergab per Foulelfmeter das 2:0. In der ersten Halbzeit des hochklassigen und spannenden Aufsteigerduells hatte das Aluminium Tore verhindert. Fortune Sebastian Heidinger (4.) und Berlins Paul Thomik (34.) trafen jeweils nur den Torpfosten. Vor der Partie gab die Fortuna die Vertragsverlängerung mit Torwart Michael Ratajzak und Stürmer Radisav Jovanovic um jeweils zwei Jahre bis Saisonende 2012 bekannt.

In der Münchner Allianz Arena traf Benjamin Lauth erstmals nach 699 Minuten ohne Tor wieder ins Schwarze. Mit dem Führungstreffer nach 34 Minuten leitete der Kapitän den fünften Heimsieg ein. Münchens zweiten Treffer markierte allerdings Hansa-Verteidiger Kevin Schöneberg (61.), der nach einer scharfen Hereingabe von Charilaos Pappas den Ball ins eigene Tor lenkte. Stefan Aigner (78.) beseitigte alle Zweifel am verdienten “Löwen“-Sieg.

Zweites Spiel, zweiter Sieg - mit Mike Büskens als neuer Trainer marschiert die SpVgg Greuther Fürth wieder nach oben. Sechs Tage nach dem 3:0-Heimsieg gegen Spitzenreiter 1. FC Kaiserslautern holte Büskens in Frankfurt seinen ersten Auswärts-“Dreier“. Bernd Nehrig, Sami Allagui, Stephan Schröck, Nicolai Müller und Christopher Nöthe machten Fürths höchsten Saisonsieg perfekt. Die desolaten Frankfurter spielten wie ein Absteiger und sind bereits seit vier Heimspielen hintereinander ohne eigenen Treffer.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Drama beim Fitnesstest: Der Schiri des Jahres fällt durch - Ein Linienrichter muss sich übergeben
Drama beim Fitnesstest: Der Schiri des Jahres fällt durch - Ein Linienrichter muss sich übergeben
Offene Worte: Matthias Sammer erklärt, warum er wirklich bei Eurosport aufhört
Offene Worte: Matthias Sammer erklärt, warum er wirklich bei Eurosport aufhört
Ein Bundesliga-Profi betreibt zwei US-Fast-Food-Restaurants - und plant schon den nächsten Laden
Ein Bundesliga-Profi betreibt zwei US-Fast-Food-Restaurants - und plant schon den nächsten Laden
Afrika-Cup 2019: Finale und Spiel um Platz 3 im Live-Stream sehen
Afrika-Cup 2019: Finale und Spiel um Platz 3 im Live-Stream sehen

Kommentare