1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Harnik rettet Fortuna - Berlin und Aachen siegen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Paderborns Rolf-Christel Guie-Mien (li.) und der Düsseldorfer Johannes van den Bergh kämpfen um den Ball. © dpa

München - Rückrunden-Auftakt in der 2. Fußball-Bundesliga: Fortuna Düsseldorf bleibt auch im neuen Fußballjahr auf Aufstiegskurs. Trotz eines Unentschiedens gegen Paderborn steht die Fortuna nun auf Rang drei.

Zum Rückrundenstart in der 2. Bundesliga büßte die Mannschaft von Trainer Norbert Meier beim 1:1 im Aufsteigerderby beim SC Paderborn zwar zwei Punkte ein, verbesserte sich aber vorübergehend auf den dritten Tabellenplatz. Der 1. FC Union Berlin beendete mit dem 1:0 über Rot-Weiß Oberhausen seine Negativserie von sechs sieglosen Spielen und stellte den Kontakt zu den Spitzenplätzen wieder her. Alemannia Aachen eröffnete mit dem 3:1 gegen den Karlsruher SC erfolgreich die Jagd auf die Aufstiegsplätzen.

Fortunen-Trainer Meier, der in der Winterpause seinen Vertrag bei bis 2012 verlängert hatte, konnte sich einmal mehr auf Martin Harnik verlassen. Mit seinem neunten Saisontor (65. Minute) rettete der Österreicher die seit vier Auswärtsspielen sieglosen Düsseldorfer vor der sechsten Saisonniederlage. Daniel Brückner (29.) hatte Paderborn in Führung geschossen. Entscheidend für die Leistungssteigerung der Fortunen in der zweiten Halbzeit war die Einwechslung von Marco Christ, der das Offensivspiel seiner Mannschaft in Schwung brachte.

Das erste Tor der Rückrunde fiel auf dem neuen Tivoli in Aachen. Nach nur 41 Sekunden schoss Daniel Adlung mit seinem ersten Saisontreffer die Hausherren in Front. Alemannia hätte die Führung ausbauen können, doch Benjamin Auer vergab im Anschluss zwei Riesenchancen und scheiterte per Foulelfmeter an KSC-Torwart Markus Miller (33.). In der 49. Minute machte es der Torjäger besser und markierte mit seinem siebten Saisontreffer Aachens 2:0-Führung. Der Finne Niklas Tarvajärvi (58.) brachte den KSC wieder heran, doch Dino Drpic (65.) per Eigentor machte Karlsruhes Hoffnung auf zumindest einen Punkt zunichte.

An der Alten Försterei in Berlin feierten die Union-Fans den Befreiungsschlag ihrer Mannschaft und John Jairo Mosquera. Nach einer Stunde Spielzeit gelang dem Kolumbianer an seinem 22. Geburtstag mit seinem siebten Saisontor der erlösende Siegtreffer für den Aufsteiger. Die nur defensiv eingestellten und offensiv harmlosen Gäste warten nun schon seit sieben Spielen auf einen Sieg und kassierten die dritte Auswärtsniederlage nacheinander.

dpa

Auch interessant

Kommentare