Was ist denn da los?

UEFA: Hummels bleibt Spieler von Borussia Dortmund

+
Mats Hummels

München - Am 1. Juli tritt das Arbeitspapier in Kraft, das Mats Hummels als Spieler des FC Bayern ausweist. Doch warum führt die UEFA den Abwehrspieler immer noch als Profi von Borussia Dortmund?

Es dauerte, bis Mats Hummels die Entscheidung über seine Zukunft getroffen hatte, doch dann setzte der bisherige Kapitän von Borussia Dortmund entschlossen seine Unterschrift unter den Fünfjahresvertrag, den ihm der FC Bayern anbot. Vom 1. Juli 2016 bis zum 30. Juni 2021 ist der Abwehrspieler also Angesteller des deutschen Rekordmeisters.

Eigentlich alles klar, könnte man meinen. Doch schaut man auf die offiziellen Spielerlisten während der Europameisterschaft 2016, fällt auf: Mats Hummels wird dort immer noch als Spieler von Borussia Dortmund geführt? Hat Hummels etwa einen Rückzieher gemacht und wechselt gar nicht an die Säbener Straße?

Nein, liebe Bayern-Fans, keine Sorge, es geht nach wie vor alles mit rechten Dingen zu. Bei EM-Start war Hummels offiziell noch BVB-Profi, sein Vertrag bei den Schwarz-Gelben endete am 30. Juni 2016. Doch die UEFA ändert während des Turniers in Frankreich nicht alle Listen. Die Begründung: Es sei zu schwierig, den Überblick über alle Transferaktivitäten zu behalten, darum verzichte man auf eine nachträgliche Änderung, falls ein Spieler zum 1. Juli bei einem neuen Verein anheuert.

Bayern-Spielerfrauen bei der EM: Was Sie über Kimmichs Liebste noch nicht wussten

Interessant in diesem Zusammenhang ist natürlich auch die Frage, wer dann die Abstellungsgebühr kassiert, die die UEFA an den Arbeitgeber des Kickers abdrückt? Immerhin sind das pro Tag und Spieler 5800 Euro. Ab 1. Juli müsste dann eigentlich der FC Bayern dieses Geld für Hummels kassieren.

Die UEFA hat zu dieser Problematik aber noch keine Regelung gefunden. Ein Sprecher des Verbandes erklärte: "Das können wir erst nach der EM klären, weil wir während des Turniers keine genauen Informationen über die Verträge haben."

Alles andere als ein Scheck für den FC Bayern für Hummels' Zeit bei der EM ab dem 1. Juli wäre allerdings ein Unding. Neben dem Innenverteidiger stellt der deutsche Rekordmeister noch zehn weitere Nationalspieler für die EM-Endrunde ab: Für Deutschland sind nach wie vor neben Hummels noch Jerome Boateng, Manuel Neuer, Thomas Müller, Mario Götze und Joshua Kimmich im Einsatz. David Alaba (Österreich), Robert Lewandowski (Polen) und Thiago (Spanien) mussten bereits ihre Koffer packen, Kingsley Coman kämpft mit Frankreich noch um den Halbfinaleinzug, den Renato Sanches mit Portugal bereits geschafft hat.

Fußball-EM 2016 in Frankreich: Spielplan, Stadien und Themenseite

In unserem Übersichtsartikel finden Sie alle Informationen zur EM 2016 in Frankreich: Spielplan, Termine, Ergebnisse, Gruppen und Kurzporträts der Austragungsorte. Außerdem haben wir alle wichtigen Fakten und Hintergründe zu den Stadien der EM 2016 zusammengestellt. Und: Wir bieten Ihnen die wichtigsten Infos zum Kader von Deutschland bei der EM 2016. Alle aktuellen Nachrichten erfahren Sie außerdem auf unserer Themenseite zur Fußball-EM 2016 in Frankreich bei tz.de. Tipps zum Public Viewing in München gibt es hier, den Link zum Tippspiel unter tippkaiser.de.

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Auch interessant

Meistgelesen

So sehen Sie die Bundesliga-Konferenz heute live
So sehen Sie die Bundesliga-Konferenz heute live
HSV forderte VfL: So endete die Partie Hamburger SV gegen Wolfsburg
HSV forderte VfL: So endete die Partie Hamburger SV gegen Wolfsburg
Abstiegskrimi und Aufstiegskampf am letzten Spieltag
Abstiegskrimi und Aufstiegskampf am letzten Spieltag
Von Ordnern nicht erkannt: HSV-Stars unsanft vom Feld geführt
Von Ordnern nicht erkannt: HSV-Stars unsanft vom Feld geführt

Kommentare