Nach dem Aus von Österreich

Waren die Erwartungen in Österreich zu groß?

+
David Alaba nach dem EM-Aus an der Schulter von Ersatzkeeper Ramazan Özcan.

Paris - Nach dem frühzeitigen Abschied aus Frankreich hat sich Bayern-Profi David Alaba bei den Fans der österreichischen Nationalmannschaft für die Unterstützung bedankt und eine tiefe Enttäuschung im Team eingeräumt.

„Ich weiß, dass ihr enttäuscht seid. Aber glaubt uns, wir sind es umso mehr“, schrieb Alaba am späten Donnerstagabend im Internet. „Wir haben gemeinsam mit Euch die Europameisterschaft erreicht. Aber irgendwie hat es nicht sein sollen. Wir wollten mehr erreichen. Der Schock sitzt tief.“

Für jeden seiner Mitspieler in der österreichischen Fußball-Nationalmanschaft sei es „immer eine Ehre, für unser Land spielen zu dürfen. Wir werden nun alle erstmal das Turnier verarbeiten und dann Schritt für Schritt wieder auf das nächste schauen - mit der Einstellung, immer alles für Euch zu geben!“

Erwartungen waren zu groß

Die Elf von Trainer Marcel Koller war bei der Europameisterschaft in Frankreich nach einem 0:2 gegen Ungarn, einem 0:0 gegen Portugal und einem 1:2 gegen Island in der Vorrunde ausgeschieden. Die Wiener Zeitung „Der Standard“ stellte dazu fest: „Ein Problem des Teams war, dass es die Erwartungen selbst sehr hoch geschraubt hat.“ Nach der souveränen Qualifikation mit 28 von 30 möglichen Punkten sei das Land durchgedreht und die Realität verkannt worden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

So sehen Sie die Bundesliga-Konferenz heute live
So sehen Sie die Bundesliga-Konferenz heute live
Nina Weiss: Das ist die Frau von Manuel Neuer 
Nina Weiss: Das ist die Frau von Manuel Neuer 
Alle Infos zur Relegation 2017: Termine, Modus und TV-Übertragung
Alle Infos zur Relegation 2017: Termine, Modus und TV-Übertragung
HSV forderte VfL: So endete die Partie Hamburger SV gegen Wolfsburg
HSV forderte VfL: So endete die Partie Hamburger SV gegen Wolfsburg

Kommentare