Wechsel zu Bayern war wichtig

"Coman ist die Zukunft": So schätzt ihn Experte Rohr ein

+
Gefragt: Kingsley Coman.

Paris - Bayern-Profi Kingsley Coman hat sich bei der Equipe Tricolore in kurzer Zeit zu einer wichtigen Figur entwickelt. Frankreich-Experte Gernot Rohr schwärmt.

Kingsley Coman war in den letzten Tagen ein bisschen das Sorgenkind der Franzosen. Im Achtelfinale gegen Irland wurde er eingewechselt und musste aber in der Schlussphase nach einem Schlag auf den Knöchel wieder raus. Ein Schock. Denn der Bayern-Profi hat sich bei der Equipe Tricolore in kurzer Zeit zu einer wichtigen Figur entwickelt. „Er ist eine Geheimwaffe, wenn er da von der Bank kommt“, sagte Gernot Rohr dem Münchner Merkur.

Rohr kickte einst auch für die Münchner, ehe er sich als Spieler und Trainer im französischsprachigen Raum einen Namen machte. Heute kommentiert er Fußballspiele im Fernsehen, und als Experte hat er Comans Werdegang genau verfolgt – oder besser gesagt: so genau wie möglich. Denn bis zur EM galt das 20-jährige Talent, das erst in letzter Sekunde in den Kader rutschte, in seiner Heimat als unbeschriebenes Blatt.

„Nur Insider wussten, dass er schnell und trickreich ist“, erzählt Rohr, „er ist ja bereits mit 18 Jahren zu Juventus Turin gegangen – zu dem Zeitpunkt hatte er bei Paris St. Germain noch nicht oft gespielt.“ Coman wurde in der Jugendakademie des Hauptstadtklubs ausgebildet, spielte dann in der französischen U 17 und U 18, wo er von den Scouts der Italiener entdeckt wurde. Inzwischen kennen ihn auch seine Landsleute, nicht zuletzt Nationalcoach Didier Deschamps. „Er mag Coman“, berichtet Rohr, „er schätzt seine Vielseitigkeit, dass er rechts wie links eingesetzt werden kann – und er schätzt auch, dass Coman keinen schwierigen Charakter hat. Er ist gut akzeptiert und integriert, das ist bei den Nationalteams von Frankreich, die oft ihre zwischenmenschlichen Probleme hatten, sehr wichtig. Deschamps sagt: Coman ist die Zukunft.“

Der Wechsel zu den Bayern sei für seine Entwicklung und Wahrnehmung in der Heimat Gold wert, sagt Rohr: „Bayerns Spiele werden hier sehr genau verfolgt, und der Klub ist beliebt, weil es Tradition hat, dass in München Franzosen spielen. Bixente Lizarazu, Willy Sagnol, Valerien Ismael, Franck Ribery – das mögen die Leute hier.“ Die spektakulären Auftritte vor allem in der Champions League gegen Juventus Turin haben zuhause für Furore gesorgt, erzählt Rohr, „ab da war die Stimmung: Der muss zur EM mit!“

Bisher schlug er sich bestens. Am Sonntag gegen Island steht die nächste Härteprobe an. Fit dafür ist er nun wieder. Die Franzosen sind froh über die Entwarnung – jetzt, wo sie diesen Kingsley Coman wahrzunehmen beginnen.

Andreas Werner

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Helene Fischer beim DFB-Pokal-Finale ausgepfiffen: Das sagt sie zum Pfeifkonzert
Helene Fischer beim DFB-Pokal-Finale ausgepfiffen: Das sagt sie zum Pfeifkonzert
Ticker zum DFB-Pokal: BVB krönt sich zum Champion
Ticker zum DFB-Pokal: BVB krönt sich zum Champion
Abstiegskrimi und Aufstiegskampf am letzten Spieltag
Abstiegskrimi und Aufstiegskampf am letzten Spieltag
Von Ordnern nicht erkannt: HSV-Stars unsanft vom Feld geführt
Von Ordnern nicht erkannt: HSV-Stars unsanft vom Feld geführt

Kommentare